Epigenomics: War das der Befreiungsschlag?

Marc Rendenbach
03.03.17 um 13:21

Rollen bei Epigenomics (WKN: A11QW5) jetzt die großen Umsätze? Das Unternehmen meldet heute einen Vertriebsdeal in den USA. Das U.S. Department of Veterans Affairs hat einen Fünfjahresvertrag zur Lieferung des blutbasierten Darmkrebstest proColon unterzeichnet.

Erteilt wurde der Auftrag des US-Kriegsveteranenministeriums an den Epigenomics-Vertriebspartner Polymedco. Zum erwarteten Auftrags- und Umsatzvolumen wurden keine Angaben gemacht. Das Ministerium betreut über 20 Millionen Veteranen und betreibt das größte integrierte Gesundheitssystem in den USA mit mehr als 1.700 Einrichtungen. Eine gewisse Umsatzphantasie ist also berechtigt, doch sollten Anleger nähere Auskünfte im Rahmen des Ende anstehenden Jahresberichts abwarten, bevor sie übereifrig aufspringen. Die Aktie notiert bei rund 5,50 Euro aktuell bereits 15% höher und verabschiedet sich somit aus einem längeren Seitwärtstrend.

Schwere Stellung im Markt

Epigenomics hatte im April letzten Jahres die US-Zulassung für seinen Test erhalten, konnte den Markt in der Folgezeit aber nicht mehr begeisterm. Ob jetzt der große Durchbruch im Vertrieb gelingt, darf trotz des neuen Auftrages bezweifelt werden. Der proColon-Test ist gegenüber anderen simplen Verfahren zur Darmkrebsvorsorge unterlegen. Hierzu gehört beispielsweise der - sehr teure - Test ColoGuard des US-Anbieters Exact Sciences (WKN: 590273) sowie ein weiterer der nicht börsennotierten Mainzer Firma PharmGenomics, deren Test ColoAlert kürzlich die Marktreife erreicht hat und eine höhere Sensivität und Spezifität als proColon aufweisen soll.

Zugehörige Kategorien: Small Caps Technologie-Aktien

Mehr News & Meinungen zu Epigenomics

Manuel
06.04.21 um 10:20

Epigenomics: Hoffnungsschimmer

Manuel
21.01.21 um 16:22

Epigenomics: Der letzte Strohhalm

Manuel
20.01.21 um 10:28

Epigenomics: Aus die Maus!

Manuel
05.11.20 um 16:30

Epigenomics: Darum crasht die Aktie jetzt so richtig!

Manuel
03.11.20 um 13:02

Epigenomics: Bald wieder frisch kapitalisiert!

Manuel
26.10.20 um 18:04

Epigenomics: Jetzt droht sogar das Aus!