Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Administrator / 07.07.17 / 8:18

Epigenomics: Verarscht der Vorstand seine Aktionäre?

Werden jetzt die Weichen für eine Übernahme aus China gestellt? Aktionäre von Epigenomics (WKN: A11QW5) müssen sich heute entscheiden, ob sie das Angebot des Investors Cathay Fortune annehmen und sich mit 7,52 Euro je Aktie abspeisen lassen.

Mindestens 75% aller Epigenomics-Anteile müssten den Chinesen angedient werden, nachdem sie zuletzt schon über 20% kontrollierten. Ab einer 95%-Beteiligung könnte dann ein Squeeze-out-Verfahren eingeleitet werden. Aktionäre der Gesellschaft empfinden das Angebot, welches das Unternehmen nach der US-Zulassung des Darmkrebstests proColon mit gut 170 Millionen Euro bewertet, als zu niedrig. Das Management drängt mit seinen Äußerungen hingegen auf eine Annahme der Offerte und meldet ausgerechnet heute noch einmal einen schlechter als erwarteten Ausblick. Ein offensichtliches Spielchen!

Ein Schlag ins Gesicht!

Epigenomics meldet heute eine reduzierte Prognose für das laufende Geschäftsjahr und sorgt damit tatsächlich für neue Abgabebereitschaft. Der Aktienkurs liegt mittlerweile mehr als 10% unter dem Angebotspreis. Der Investor Cathay Fortune kann somit weiter günstige Anteile über den Markt erwerben. Wird hier mit den Chinesen gemeinsame Sache gemacht? Anleger dürften gut daran tun, an ihren Papieren festzuhalten und auf höhere Erlöse zu spekulieren. Der Fall Stada (WKN: 725180) zeigt, dass dies die richtige Strategie sein könnte.

Bei Epigenomics kommt hinzu, dass der gebotene Aktienpreis zwar etwa 50% über dem unmittelbar zuvor gehandelten Kurs liegt, aber kaum über jenem von Anfang 2014. Wer sogar vor 2011 investierte, dürfte zum Teil immer noch erhebliche Verluste in seinem Depot haben. Verständlich, dass Langzeit-Aktionäre nun einen profitablen Exit für sich erwarten.

Wer sich dennoch von seinen Epigenomics-Anteilen trennt, findet mit Palatin Technologies (ISIN: US6960774031) eine noch deutlich aussichtsreichere Alternative im Biotechsektor. Das Unternehmen und sein US-Lizenznehmer nähern sich mit großen Schritten dem Zulassungsantrag für Bremelanotide, dem ersten effektiven und mit Alkohol verträglichen "Sexmedikament" für die Frau mit bescheinigtem Blockbuster-Potenzial. Dennoch wird Palatin derzeit nicht mal mit der Hälfte von Epigenomics bewertet. Lesen Sie hier alle wichtigen Infos zu unserem Biotech-Favoriten des Jahres und die Gründe für eine anstehende Neubewertung.

Besuchen Sie unbedingt regelmäßig unseren Live Chat, um die neuesten Sektor-Entwicklungen nicht zu verpassen und zeitnah Tradingchancen ergreifen zu können!

Interessenkonflikt: Der Autor dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des hier besprochenen Unternehmens Palatin Technologies und hat die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verb. mit FinAnV (D) unter: sharedeals.de/haftungsausschluss.

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare