fbpx
Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Manuel / 05.11.19 / 11:57

Epigenomics: Management steht das Wasser bis zum Hals!

Nach dem Kursdesaster vom Montag - die Aktie stürzte unter 1 Euro - sind die Verantwortlichen bei Epigenomics (WKN: A11QW5) alarmiert und beruhigen den Markt mit einer extra lancierten Pressemeldung. Heute erobert die Epigenomics-Aktie die wichtige Marke zurück und klettert um +6,91% auf 1,01 Euro.

Nach unserer Pleite-Warnung vom August - wir wiesen auf die „höchst angespannte Situation“ hin - handelten die Aktien kurz darauf noch über 1,70 Euro. Gestern war ein Anteilsschein zeitweise kaum 0,81 Euro wert. Neben der obligatorischen Antipanik-Reaktion des Vorstands gibt es ein interessantes Update zu den gegenwärtigen Finanzierungsverhandlungen.

CEO Greg Hamilton zeigt sich in der Meldung von Montagabend überrascht vom aktuellen Kursverlauf. Gründe aus operativer Sicht, die diese negative Kursentwicklung erklärten, gebe es nicht, so der Manager.

Zudem äußerte sich der CEO zum Stand der laufenden Finanzierungsverhandlungen. Die Gespräche mit institutionellen Investoren im Zusammenhang mit der aktuell laufenden Kapitalerhöhung seien den Angaben nach bis dato "sehr positiv" gewesen. Der Entwickler von Bluttests zur Krebsvorsorge erwarte "ein gutes Platzierungsergebnis". Epigenomics hatte am 17. Oktober die Aufnahme von frischem Kapital in die Wege geleitet. Nach der Kapitalerhöhung sollen insgesamt knapp 47 Millionen Aktien ausstehen.

SD-Leser frühestens informiert über prekäre Lage

Wir hatten im August über die brisante Finanzierungssituation bei der Epigenomics AG berichtet. Seitdem sank der Kurs von rund 1,40 Euro auf unter 1 Euro. Wir schrieben:

Ich rate daher jedem Anleger dringend dazu bei dieser Aktie nicht mehr auf das Prinzip Hoffnung zu setzen. Ein Ende mit Schrecken erscheint mir jedenfalls sinnvoller als ein Schrecken ohne Ende. Oder mit anderen Worten: Rette sich, wer (noch) kann!

Je tiefer die Aktie grundsätzlich steht, desto mehr wird sie zum Spielball von Spekulanten. Anleger warten Details der morgen abgeschlossenen Finanzierungsmaßnahme ab, bei der Aktien zum Preis von 1,11 Euro je Stück ausgegeben werden. Ob die von Epigenomics-Seite "mit Spannung" erwartete Präsentation der positiven Ergebnisse des Mikrosimulationsmodells im November die erhofften Kurserfolge bringt, steht in den Sternen. Risikobewusste Anleger zeigen sich mit den Short-Gewinnen zufrieden und bleiben vorerst an der Seitenlinie.


Zugehörige Kategorien: Biotech-AktienSmall Caps
Weitere Artikel
Kommentare