Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Manuel / 06.12.19 / 12:02

Carl Zeiss Meditec: Aktie stürzt ab – Quittung für die "Rekordzahlen"?

Rekordjahr für die Carl Zeiss Meditec AG (WKN: 531370): Noch nie erzielte der Medizintechnik-Konzern so gute Zahlen wie in 2018/2019. An der Börse wird die Aktie heute mit einem Kursrutsch um -8,54% auf 100,70 Euro "abgestraft". Was ist hier los?

Diese Zahlen können sich sehen lassen: Carl Zeiss Meditec setzte im Geschäftsjahr 2018/19 1,46 Milliarden Euro um und damit 13,9 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode. Das Jahresergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg überproportional auf 264,7 Millionen Euro. Die EBIT-Marge erhöhte sich gegenüber dem Geschäftsjahr 2017/18 von 15,4 Prozent auf 18,1 Prozent. Der Gewinn pro Aktie wuchs auf 1,79 Euro von 1,41 Euro.

Besonders florieren die Geschäfte mit Lasersystemen zur Sehschärfekorrektur. Das dominierende Geschäft mit "Ophthalmic Devices" steigerte seinen Umsatz um 14,5 Prozent auf 1,07 Milliarden Euro. Der Medizintechnik-Ausrüster profitierte ebenso von einer guten Umsatzgenerierung in der Augenheilkunde und Mikrochirurgie.

Aktie trotz Rekordzahlen unter Druck 

Unter dem Strich war 2018/2019 ein glattes Rekordjahr für Carl Zeiss Meditec. Trotz alldem rutscht die Aktie direkt zu Handelsbeginn heute auf bis 99,60 Euro. Der Vorstandsvorsitzende von Carl Zeiss Meditec, Dr. Ludwin Monz, schätzt die Zukunftsaussichten weiterhin optimistisch ein:

Unsere Märkte sind attraktiv und bieten signifikante Wachstumschancen. Diese wollen wir wahrnehmen und langfristig weiteren Wert schaffen. [...] Mittelfristig wollen wir das erreichte Ertragsniveau absichern und eine EBIT-Marge erwirtschaften, die nachhaltig oberhalb von 18 Prozent liegt.

Gleichzeitig betonte der Chef die hohe Investitionsbereitschaft des Konzerns, die sich bald bemerkbar machen werde.


Zugehörige Kategorien: Dividenden-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare