Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
/ 24.08.18 / 11:07

Biofrontera: Nun hat man die US-Army im Rücken

Die zweite Jahreshälfte soll besser werden: Angetrieben vom unternehmenseigenen Ausblick kletterte die Aktie von Biofrontera (WKN: 604611) kürzlich auf 6,33 Euro - der höchste Stand seit März. Dafür gibt es eine Reihe guter Gründe. Im Mittelpunkt steht das Hautkrebs-Gel Ameluz. 

Vor Kurzem gab Biofrontera eine Kooperation mit dem bedeutenden U.S. Department of Veterans Affairs bekannt. Neben dem US-Verteidigungsministerium will und soll Biofrontera sein Lead Product Ameluz nun landesweit an jede Einrichtung des Veteranenministeriums verkaufen. Der erste Auftrag ist bereits eingetroffen. Die Marschroute ist klar, Biofrontera will in den USA voll angreifen.

Das müssen Sie über Biofronteras US Army-Allianz wissen

Biofrontera-CEO Hermann Lübbert äußerte sich zum neuen US-Deal wie folgt:

Die Auftragsvergabe bestätigt die Wirksamkeit der Behandlung mit Ameluz(R) und ermöglicht einem erweiterten Patientenkreis eine Behandlung. Chancen dieser Art werden wir im Rahmen unserer gesamten Wachstumsstrategie weiterhin verfolgen.

Kleiner Wermutstropfen: Der Verkaufspreis von Ameluz ist aufgrund des staatlichen Höchstpreises gedeckelt (ca. 24,5% unter dem ausgewiesenen durchschnittlichen Verkaufspreis). Der Wert des ersten Auftrags liegt bei insgesamt 451.170 US$.

Neben diesen "Sonderchancen" will Biofrontera vor allem den breiten US-Markt sondieren, der mit Abstand wichtigste Markt für Ameluz.

So geht es weiter

Für das Gesamtjahr 2018 erwartet Biofrontera einen Jahresumsatz von etwa 16 bis 20 Mio. Euro sowie einen Fehlbetrag zwischen -15 und -16 Mio. Euro. 2017 hatte der Umsatz 12,03 Mio. Euro betragen.

Am 31. August wissen Anleger mehr. Dann veröffentlich Biofrontera die Halbjahresmitteilung inklusive Ausblick.

Exklusiver No Brainer Club und die Zukunft der Krebs-Therapie!

Der No Brainer Club steht für viele Jahre Börsenerfolg. Unser Expertengremium greift auf einen einzigartigen Track Record im Biotech-Stockpicking zurück und identifiziert für Sie künftige Pharma-Trends. Bei "No Brainern" handelt es sich um Aktien, die aufgrund ihrer Unterbewertung nach Meinung unserer Experten anderen Titeln deutlich über­le­gen sind und ein besonders attraktives Chance-/Risikoprofil aufweisen.

Profitieren Sie zusammen mit Hunderten weiteren NBC-Investoren von wöchentlichen Updatesexklusiven Informationsvorsprüngen und fast sicheren Prozenten!

Sie wollen sich überzeugen? Lesen Sie unser brandneues Interview mit dem CEO von Heat Biologics. Hier konnten unsere Leser bereits +120% Gewinn in wenigen Wochen einfahren. Nach der jüngsten Konsolidierungsphase ist der Titel, mit dem Sie möglicherweise in die Zukunft der Krebstherapie investieren, heißer denn je!

Interessenkonflikt: Autor und Herausgeber dieser Publikation halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des hier besprochenen Unternehmens Heat Biologics und haben die Absicht, diese je nach Marktsituation – auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnten dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Zugehörige Kategorien: Finanznachrichten
Weitere Artikel
Kommentare