Bechtle: Gute Geschäftszahlen, toller Deal mit IBM

von (sh)  /   06. Februar 2019, 19:14  /   unter Dividenden-Aktien, Small Caps, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Heute früh legte das IT-Systemhaus Bechtle (WKN: 515870) seine aktuellen Geschäftszahlen vor. Diese lagen weitestgehend im Rahmen der Erwartungen, weshalb die Aktie auch kaum darauf reagierte.

Dennoch gibt es einige sehr interessante Details, auf die ich an dieser Stelle näher eingehen möchte. Außerdem hat die TecDAX-Gesellschaft noch einen großen Deal mit dem amerikanischen IT-Riesen IBM eingetütet, der das weitere Wachstum anheizen sollte. Aber schauen wir uns das alles gemeinsam in Ruhe an!

Laut Management gelang es der Bechtle AG im Geschäftsjahr 2018 ihren Jahresumsatz um mehr als +21% auf 4,3 Mrd. Euro zu steigern. Das organische Wachstum lag allerdings bei „nur“ +15%. Zugleich gelang es dem Konzern auch den Gewinn vor Steuern (EBT) um ca. +18% auf 193 Mio. Euro zu steigern. Damit lag die EBT-Marge allerdings bei nur 4,5%, was sicherlich noch ausbaufähig ist. Alles in allem verzeichnete Bechtle damit dennoch einmal mehr Rekordzahlen.

Im Zuge der Vorlage seiner Geschäftszahlen für das Jahr 2018 berichtete Bechtle natürlich auch gesondert über das vierte Quartal 2018. Demnach erzielte man im vierten Quartal 2018 alleine ein Umsatzwachstum von +26%, rein organisch lag es jedoch bei „nur“ +13%. Der Vorsteuergewinn (EBT) konnte sogar um +28% gesteigert werden, auch dank einer – in Q4/2018 – etwas besseren EBT-Marge von 5,0%. Zuletzt beschäftigte das Unternehmen übrigens gut 10.000 Mitarbeiter.

CEO Thomas Olemotz sehr zufrieden – neuer, großer Deal mit IBM!

Logischerweise zeigte sich CEO Thomas Olemotz mit diesen Ergebnissen sehr zufrieden. So habe man 2018 das zweitstärkste Umsatzwachstum seit dem Börsengang verzeichnet und die größte Akquisition in der Unternehmensgeschichte über die Bühne gebracht. Zudem sei der Aufstieg in den MDAX vollzogen und mit der Vision 2030 den Anteilseignern ein langfristiger Ausblick gegeben worden. An der Realisierung dieser Vision 2030 arbeitet der Vorstandschef auch bereits.

So wurde bereits gestern Nachmittag bekannt, dass sich IBM mit Bechtle nach rund einem Jahr Verhandlungsdauer auf einen großen Deal geeinigt hat. So richtet IBM sein Deutschlandgeschäft neu aus, in dem man einen Teil der eigenen Servicesparte an Bechtle abgibt. Sollten die Kartellbehörden zustimmen, wird eine Bechtle-Tochter im Auftrag von IBM entsprechende Dienstleistungen (Managed Services) erbringen.

Fundamental günstig bewertet und mit charttechnischem Kaufsignal

An der Börse wird Bechtle aktuell mit einer Marktkapitalisierung in Höhe von gut 3,1 Mrd. Euro bewertet. Demgegenüber steht, wie geschrieben, ein Jahresumsatz von zuletzt 4,3 Mrd. Euro sowie ein Gewinn je Aktie von knapp 3,24 Euro. Daraus errechnet sich ein aktuelles KUV von ca. 0,73 bei einem aktuellen KGV von knapp 23. In 2019 wird das KUVe dann voraussichtlich auf ca. 0,63 sowie das KGVe auf knapp 20 sinken. Angesichts von Wachstumsraten um ca. +15% ist das alles, aber definitiv nicht zu teuer.

Vielmehr könnte man Bechtle, angesichts der anvisierten Wachstumsraten durchaus ein KGV von bis zu 30 (das entspräche einem Price/Earnings-Growth Ratio von zwei) zugestehen. Wobei ich persönlich gar nicht so weit gehen und ein KGV von „nur“ 24 ansetzen würde. Selbst dann läge der fundamental faire Wert der Aktie aktuell jedoch bei knapp 90,00 Euro. Die Erreichung dieses Kursziels erwarte ich daher auf Sicht von sechs bis maximal 12 Monaten auch. Zumal auch die charttechnische Verfassung der Aktie dies hergeben würde.

Denn mit dem charttechnischen Ausbruch über das Widerstandscluster zwischen 70,00 und 74,00 Euro wurde zuletzt ein Kaufsignal mit Kursziel 90,00 Euro generiert. Heute kommt es zu einem kleinen Rücksetzer, der jedoch als Pullback auf den Ausbruchspunkt klassifiziert werden sollte. So lange die Aktie daher in den kommenden Tagen nicht mehr unter die runde 70,00 Euro Marke zurückfällt, sollte man eine Kursrally in Richtung 90,00 Euro einplanen!

Bessere Aktien für Ihr Depot

Ob kurzfristiges Trading oder langfristiges Investment: Mit unserem kostenlosen Live Chat finden Sie täglich bessere Aktien für Ihr Depot. Hier kostenlos registrieren!

Das könnte Sie auch interessieren:

Apple: Darum ist der Kultkonzern der perfekte Shor... Rund zwei Drittel seiner Umsätze generiert Apple (WKN: 865985) mit iPhones. Doch die werden vom Bestseller zum Ladenhüter. Wird Netflix (WKN: 552484) ...
Alphabet: Powerhouse Google schwächelt – ode... Das Powerhouse schwächelt: Der Google-Konzern Alphabet (WKN: A14Y6F) hat mit fallenden Kosten pro Klick auf die Werbung bei seiner Suchmaschine zu käm...
Amazon.com: Was ist von den Zahlen zu erwarten? In den USA läuft die sogenannte Berichtssaison schon wieder auf Hochtouren. So meldeten gestern Abend – nachbörslich – Unternehmen wie Facebook, Micro...

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons