Bayer: Jetzt ist es passiert

von (mh)  /   25. März 2019, 10:54  /   unter Finanznachrichten  /   Keine Kommentare

Die Bayer-Aktie (WKN: BAY001) notiert zur Stunde bei 57,43 Euro und unterbietet damit das Dezember-Tief bei 58,34 Euro. Den Schlusskurs markierte die Bayer-Aktie am 27. Dezember bei 59,16 Euro, dem tiefsten Stand seit Juli 2012.

Der Kurssturz ist nach Meinung vieler Marktakteure eine Reaktion auf das jüngste Urteil in der ersten Phase eines Prozesses um angebliche Krebsrisiken beim Unkrautvernichter Roundup, der Glyphosat enthält und von der Bayer-Tochter Monsanto vertrieben wird. Bayer-CEO Werner Baumann zeigt sich nach neuen Aussagen in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ weiter überzeugt von der Übernahme des Agrarchemiekonzerns. Die aktuellen Kursabschläge seien „stark übertrieben“.

Analysten uneins

Eine Vielzahl von Analysten äußerte sich in der vergangenen Woche zu Bayer, einige korrigierten ihre Kursziele. Am optimistischsten ist nach wie vor die Baader Bank mit einem Kursziel von 123 Euro. Auch die Deutsche Bank sieht mit 115 Euro reichlich Kurspotential.

Die DZ Bank dagegen sieht die Bayer-Aktie auf dem aktuellen Kursniveau fair bewertet. Nach der Niederlage in der ersten Phase des laufenden Prozesses hat DZ-Analyst Peter Spengler die Aktie von „Kaufen“ auf „Halten“ gestuft und das Kursziel von 85 auf 62 Euro revidiert. Den milliardenschweren Bewertungsabschlag rechtfertigt Spengler mit den höheren Risiken im Zusammenhang mit Glyphosat.

Bessere Aktien für Ihr Depot

Ob kurzfristiges Trading oder langfristiges Investment: Mit unserem kostenlosen Live Chat finden Sie täglich bessere Aktien für Ihr Depot. Hier kostenlos registrieren!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons