Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Sascha / 13.07.21 / 13:21

Apple-Aktie: Hat der Konzern wirklich in Bitcoin investiert?

Wie diverse Medien berichten, soll der kalifornische Hightech-Konzern Apple (WKN: 865985) 2,5 Milliarden US$ in Bitcoin (BTC) investiert haben. Könnte da etwas dran sein?

Apple ist ein 1979 von Steve „The Wizard Of Woz“ Wozniak, Steve Jobs und Ron Wayne gegründetes Unternehmen und zählte zu den ersten Herstellern von Personal Computern überhaupt. Heute entwickelt der inzwischen von CEO Tim Cook geführte Konzern Hardware inklusive dazugehöriger Software wie das iPhone oder das iPad. Erklärtes Ziel der Unternehmensführung ist es, den Konzern unabhängiger vom oftmals zyklischen Hardware-Business zu machen, was bisher jedoch nur schleppend gelingt.

Steve Wozniak nennt Bitcoin „ein technisches Wunder“

Steve Wozniak war einer der drei Gründer von Apple. Steve Jobs, ebenfalls Mitgründer und das langjährige Gesicht des Unternehmens, ist ja leider verstorben. Der weitere Mitgründer Ron Wayne schied dagegen bekanntlich schon wenige Wochen nach Gründung des Unternehmens wieder aus. Bis heute ist Steve Wozniak noch Angestellter von Apple, wenngleich er für das Unternehmen keinerlei Bedeutung mehr hat.

Den Spitznamen „The Wizard Of Woz“ trägt Wozniak aber nicht umsonst. Vielmehr wäre Apple ohne seine technischen Fähigkeiten niemals zu dem geworden, was es heute ist. Aus diesem Grund war es Steve Jobs persönlich wichtig, dass Wozniak weiterhin – als Angestellter – in der Apple-Familie verblieb.

Insofern ist es schon sehr interessant, dass Steve Wozniak den Bitcoin zuletzt als „ein technisches Wunder“ sowie „besser als Gold“ bezeichnete. Auch wenn bekannt ist, dass Wozniak ein Befürworter von Kryptowährungen ist.

Es gibt mit EFFORCE (WOZX) sogar ein Kryptoprojekt, an dessen Entwicklung er beteiligt ist. Nach eigenen Angaben hat er jedoch trotz seines Lobs selbst nicht in Bitcoin investiert.

Apple mit Schlingerkurs in Sachen Kryptowährungen

Der Apple-Konzern selbst hat dagegen in der Vergangenheit einen Schlingerkurs in Sachen Kryptowährungen gefahren. So ist es noch gar nicht so lange her, dass Apple entsprechende Apps aus seinem App Store warf. Zuletzt dagegen gab es von Apple eine Stellenanzeige, in der man einen Mitarbeiter für seinen Pay-Service suchte. Eine der Voraussetzungen, die Bewerber für diesen Job mitbringen sollen, ist dabei unter anderem „Erfahrung im Umgang mit Kryptowährungen“.

Bereits in der Vergangenheit, insbesondere nach dem Einstieg von Tesla in Bitcoin im Februar, gab es Gerüchte über einen Kauf von Bitcoin auch durch Apple. Bisher bestätigten sich diese nicht. Experten halten dies auch für unwahrscheinlich, da Apple eine sehr starke Marke habe und nichts tue, was diese irgendwie gefährden könnte. Die Risiken einer Kryptowährung wie dem Bitcoin seien dem Apple-Management daher zu groß.

Ein Bitcoin-Investment von Apple unter CEO Tim Cook ist eher unwahrscheinlich!

Grundsätzlich glaube ich, dass ein Investment in Bitcoin einem Konzern wie Apple durchaus guttun würde. Allerdings halte ich CEO Tim Cook – vom Typ her eher ein Buchhalter, der das Erbe von Steve Jobs weitestgehend verwaltet – für zu risikoavers, als dass ich mir das wirklich vorstellen kann. Wenngleich 2,5 Milliarden US$ für den Konzern nur „Peanuts“ wären.

Ich gebe daher wenig auf diese Gerüchte, was wohl auch die meisten Anleger so sehen. Denn sonst würde der Bitcoin wohl einen kleinen Freudensprung hinlegen, was er bis dato nicht tut.

Apple-Aktie und Kryptowährungen: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Apple-Aktie und Kryptowährungen.

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Weitere Artikel
Kommentare