Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Apple-Aktie: Ein sicherer Hafen?

Matthias Schulze / 21.09.22 / 9:27

Inmitten eines turbulenten Bärenmarkts hält sich die Aktie von Apple (WKN: 865985) beachtlich und stemmt sich gegen den Negativtrend bei Tech-Werten. Das Unternehmen verzeichnet eine ungebrochene Nachfrage aus Asien, Amerika und Europa. Vor zwei Wochen stellte das Management unter Führung von Tim Cook das neue iPhone 14 vor und hofft, den begonnenen Aufwärtstrend zu bestätigen. Der bisherige Geschäftserfolg scheint den Kaliforniern recht zu geben. Doch sind die Papiere von Apple ein sicherer Hafen in Zeiten zweistelliger Inflationsraten, historischer Zinserhöhungen und schrumpfender Volkswirtschaften?

Apple ist ein US-amerikanischer Technologiekonzern mit Sitz in Cupertino, Kalifornien. Der Soft- und Hardwareentwickler entwirft und vertreibt Smartphones, Smartwatches, Kopfhörer, Tablets und Computer. Seine Unterhaltungselektronik wird durch den Vertrieb einer eigenen Musik- und Filmplattform strategisch ergänzt. Mit einer Marktkapitalisierung von 2,52 Billionen US$ ist Apple aktuell das wertvollste Unternehmen der Welt.

Starke Kursentwicklung im Krisenjahr

Apple bot seinen Anlegern in den letzten neun Monaten Stabilität und Wachstum. Während die Gewinner der Corona-Krise teilweise brutal abgestraft wurden und der NASDAQ-100 seit Jahresanfang um -28% absackte, schlugen die Kalifornier den S&P 500 mühelos, wenngleich auch die Apple-Aktie seit Jahresbeginn -14% eingebüßt hat. Von Rezession offenbar keine Spur.

Nach einem zwischenzeitlichen Tief im Juni bei 130 US$ erholten sich die Papiere zunächst wieder bis auf 174 US$, ehe es erneut abwärts ging. An der New Yorker Börse stabilisieren sich die Aktien aktuell bei rund 156 US$.

Ein Crash sieht anders aus. Kurzfristig bleibt die Fantasie intakt, dass die Anteilsscheine einen erneuten Anlauf auf das Allzeithoch vom Januar nehmen könnten, das bei 182,94 US$ liegt.

Aktien-Report jetzt kostenlos herunterladen (inkl. WKN)

  • Ein noch unbekanntes Unternehmen profitiert enorm vom deutschen Erdgas-Preis
  • Das ist die perfekte Absicherung gegen weiter stark steigende Gaspreise in Deutschland
  • Zusätzlich sind unglaubliche 30% Dividenden-Rendite möglich 

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter von sharedeals.de an. Ich kann den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Die Magie des iPhones

Vor 15 Jahren, am 9. Januar 2007, stellte Apple sein erstes iPhone vor und krempelte einen Markt um, der von Nokia, Blackberry und Motorola dominiert wurde. Mit jeder neuen Generation entwickelte sich das iPhone vom Newcomer zum Verkaufsschlager mit Ikonenstatus.

Daran hat sich bis heute nichts geändert. Im letzten Quartal erzielte der Technologie-Riese mit 40,7 Milliarden US$ fast die Hälfte seiner Umsätze mit dem Verkauf von iPhones. An zweiter Stelle folgte die Bereitstellung kostenpflichtiger Dienstleistungen, die dem Anwender ein unkompliziert vernetztes und intuitives Erlebnis seiner Endgeräte ermöglichen sollen.

Börsianer lieben das iPhone und seine Verkaufserlöse. Doch eines ist bisher unbeantwortet geblieben: Wie kann Apple neue Wachstumstreiber etablieren? Die Entwicklung eines eigenen Autos ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht mehr als eine berauschende Fantasie und die vielversprechende Gesundheitssparte befindet sich noch im Aufbau.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Erfahre wie Du Deine ADRs/GDRs noch innerhalb der verlängerten Frist bis zum 15. Oktober 2022 umtauschen kannst
  • Finde heraus, wie Du jetzt russische Aktien vor dem Totalverlust retten kannst
  • Lerne, warum Nichtstun jetzt der größte Fehler Deines Lebens sein könnte

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Börsenbrief "Der Goldherz Report" an. Ich kann den Börsenbrief jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Apple geht immer – oder?

Die Aktie von Apple ist kein Schnäppchen, aber ein Standardwert, der meiner Meinung nach in jedem Portfolio Platz finden sollte. Die Frage ist: Eignet sich der aktuelle Zeitpunkt zum Einstieg? Zum Traden, ja. Ansonsten nein. Dass Anleger für das äußerst erfolgreiche „sticky business“ der Kalifornier ein Premium entrichten müssen, ist vertretbar. Hard- und Software verzahnen sich immer stärker und garantieren eine lange Kundenbindung.

Aber mit einem KGV von 25,5 spielt Apple bewertungstechnisch in derselben Liga wie der Luxuskonzern LVMH (WKN: 853292). Der Unterschied: Die Pariser konnten in den letzten Jahrzehnten beweisen, dass sie auch in schlechten Zeiten immer Absatz finden. Für Apple steht dieser Stresstest noch aus. Leistet sich die Mehrzahl der Apple-Kunden in einer Rezession ein neues Smartphone oder bleibt man beim alten?

Die Tatsache, dass Apple in den USA den Einstiegspreis für das iPhone 14 bei 899 US$ belassen hat, deutet darauf hin, dass die Kalifornier ihr wichtiges Weihnachtsgeschäft nicht gefährden wollen. Nimmt man die Vergangenheit als Referenz, steigt oder fällt die Aktie von Apple mit jeder neuen iPhone-Generation. Bis diese Frage für das neue iPhone beantwortet ist, bleibe ich an der Seitenlinie.

Apple-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Aktie von Apple.

 

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel

Kommentare