Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Administrator / 10.04.15 / 11:00

Anmathe: Ein europäischer Cannabis-Deal wächst heran!

Noch abseits der großen Bühne macht sich die Aktie der Anmathe Beteiligungs AG (WKN: A1XA3U) schick für einen möglicherweise großen Deal im Hypemarkt Cannabis. Seit Wochen wird der Freefloat des zuletzt operativ nicht mehr tätigen Unternehmens aufgekauft; der Aktienkurs kennt derzeit nur eine Richtung.

Ende letzten Jahres meldete die im österreichischen Buchkirchen ansässige Anmathe still und heimlich die operative Neuausrichtung sowie die Neubesetzung von Vorstand und Aufsichtsrat. Im März diesen Jahres folgte die Bekanntgabe einer ersten «Schlüsselvereinbarung mit einer der führenden Konzert-und Künstleragenturen» für den Vertrieb von Cannabis-Drinks auf einer Reihe großer Konzertveranstaltungen und Festivals ab diesem Sommer. Kurz zuvor hatte die Gesellschaft die offizielle Aufnahme ihrer neuen Geschäftstätigkeit und den Erwerb von europaweiten Lizenzrechten eines führenden US-Herstellers von Cannabis-Drinks verkündet. Verhandlungen mit einem weiteren Lizenzgeber sollen derzeit laufen.

Auf einer noch einzuberufenden Hauptversammlung soll der Neuausrichtung der Anmathe Beteiligungs AG auch mit einer Neufirmierung sowie diversen Kapitalmaßnahmen Ausdruck verliehen werden. Das Unternehmen kalkuliert für seine Lizenzprodukte eine Bruttomarge von 45% und signifikante Umsätze schon im laufenden Jahr. Laut der Gesellschaft sind die Produkte trotz der noch restriktiven gesetzlichen Rahmenbedingungen in Europa unter bestimmten Voraussetzungen schon zum Verkauf zugelassen. Das Management kündigte an, sich durch den schrittweisen Ausbau eines starken Markenportfolios als First Mover in der europäischen Cannabiswirtschaft positionieren zu wollen. Bei Unternehmensangaben zufolge 721.666 ausstehenden Aktien und einem Kurs von aktuell circa 1,40 Euro kommt die derzeit noch ausschließlich an der Berliner Börse gehandelte Anmathe aktuell auf eine Marktkapitalisierung von rund einer Million Euro. Ob hier nach Red Bull eine neue Energydrink-Megastory aus Österreich heranwächst, wird die Zeit zeigen.

Die Spekulationen könnten der Aktie aber schon in diesem Jahr Flügel verleihen, wenn man einen Blick auf den Wettbewerb zum Beispiel in den USA wirft. Hier machte die Aktie des Cannabis-Drink-Dealers Totally Hemp Crazy (ISIN: US89156D1063) in diesem Jahr mit einem Kurssprung von über 2.000% innerhalb von zwei Monaten auf sich aufmerksam. Der Börsenwert des Unternehmens übersprang damit zeitweise die Marke von 40 Millionen Dollar. Wer bei Anmathe mitzocken möchte, sollte seine Orders aufgrund der noch recht hohen Spreads und der Eigenheiten der Berliner Börse streng limitieren.

Risikohinweis und Interessenkonflikt
Der hier veröffentlichte Beitrag dient ausschließlich der Information und stellt keine Handelsempfehlung dar. Die getroffenen, insbesondere zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln lediglich die Meinung des Autors wider. Ein Investment in die hier vorgestellten Aktien ist mit Chancen, aber auch mit Risiken bis hin zum Totalverlust verbunden. Trotz sorgfältiger Recherche übernimmt der Autor bzw. Herausgeber keinerlei Gewähr auf die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der hier bereitgestellten Informationen. Auftraggeber und Autor dieser Publikation halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens und haben – wie andere Aktionäre auch – eventuell die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnten dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht jeweils die Möglichkeit eines Interessenkonflikts. Vollständiger Haftungsausschluss und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) unter: www.sharedeals.de/haftungsausschluss.

Zugehörige Kategorien: Cannabis-AktienSmall Caps
Weitere Artikel
Kommentare