Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Administrator / 16.04.15 / 10:37

Anmathe: Cannabis-Bier noch im ersten Halbjahr!

Die Cannabis-Story der Anmathe Beteiligungs AG (WKN: A1XA3U) nimmt weiter Fahrt auf. Das Unternehmen aus Österreich gab heute eine Vereinbarung mit einer der innovativsten deutschen Brauerein zur Produktion des ersten deutschen Cannabis-Bieres bekannt.

Das Bier, das nach Pilsener Brauart hergestellt und um auf Hanfblütenextrakt basierende Ingredienzien ergänzt werde, steht laut Anmathe nun vor einer mehrwöchigen Testphase. Noch im ersten Halbjahr dieses Jahr soll dann mit der offiziellen Produkteinführung begonnen werden. «Die Einzigartigkeit dieses Biers und seine Alleinstellungsmerkmale dürften eine sehr hohe Medienresonanz garantieren, die wiederum auch für den erwarteten Absatz unterstützend wirken dürfte», kommentiert Vorstand André H. Müller. Die Gesellschaft, für die im Rahmen der kommenden Hauptversammlung unter anderem eine Neufirmierung geplant ist, möchte sich als First Mover in der europäischen Cannabiswirtschaft etablieren.

Die bislang nur in Berlin gehandelte Aktie des Unternehmens befindet sich seit Februar in einem massiven Aufwärtstrend. Bei 721.666 ausstehenden Aktien und einem Kurs von aktuell rund 1,50 Euro beträgt die Marktkapitalisierung von Anmathe knapp über eine Million Euro. Wir hatten bereits vergangene Woche auf das Hype-Potenzial aufmerksam gemacht.

Risikohinweis und Interessenkonflikt
Der hier veröffentlichte Beitrag dient ausschließlich der Information und stellt keine Handelsempfehlung dar. Die getroffenen, insbesondere zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln lediglich die Meinung des Autors wider. Ein Investment in die hier vorgestellten Aktien ist mit Chancen, aber auch mit Risiken bis hin zum Totalverlust verbunden. Trotz sorgfältiger Recherche übernimmt der Autor bzw. Herausgeber keinerlei Gewähr auf die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der hier bereitgestellten Informationen. Auftraggeber und Autor dieser Publikation halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens und haben – wie andere Aktionäre auch – eventuell die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnten dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht jeweils die Möglichkeit eines Interessenkonflikts. Vollständiger Haftungsausschluss und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) unter: www.sharedeals.de/haftungsausschluss.

Zugehörige Kategorien: Cannabis-AktienSmall Caps
Weitere Artikel
Kommentare