Manuel / 07.10.21 / 15:16

Adler Group: Viceroy-Attacke zeigt Wirkung – was jetzt?

Der Immobilienkonzern Adler Group (WKN: A14U78) ist das Shortziel von Viceroy Research. Der Report machte am Mittwoch 26% Kurswert zunichte. Heute erholt sich der SDAX-Titel um aktuell rund +8% auf 10,76 €.

Die Adler Group ist ein verzweigter Immobilienkonzern und in der Vermietung von Wohnungen in Deutschland aktiv. Der Gesellschaft Adler Real Estate gehören 52.000 Mieteinheiten in Deutschland.

Viceroy stellt Immobilienbewertungen infrage

Von Interesse für Viceroy Research ist das Firmengeflecht der Adler Group mitsamt Töchtern. So habe die Unternehmensgruppe sich finanziert über „grob falsch markierte Vermögenswerte“ von Immobilien. Strippenzieher soll ein Netzwerk um teils sehr bekannte Personen aus der Immobilienbranche sein. Im Report heißt es:

Adlers Modus Operandi ist es, besser kapitalisierte Unternehmen zu erwerben oder Fusionen zu forcieren, um ihnen dann Schulden aufzubürden. Das Management konzentriert anschließend das Bargeld und Vermögenswerte, um Freunde und Teilhaber durch nicht offengelegte und eklatant unkommerzielle Transaktionen mit verbundenen Parteien zu bereichern [...].

Rein am Assetvermögen gemessen ist Viceroy mit einem ermittelten Abschreibungsbedarf von 2,36 Milliarden € für das Wohnportfolio und 1,77 Milliarden € für das Entwicklungsportfolio in Größenordnungen wie bei Wirecard unterwegs. Beim einstigen DAX-Konzern hatten 1,9 Milliarden € der Cashbilanz gefehlt.

Die Adler-Gruppe nahm in einem Statement gestern Stellung. Sie bestreitet, dass die in ihren Bilanzen angesetzten Immobilienwerte überhöht seien. In einer ausführlichen Replik werde die Adler-Gruppe versuchen, die Vorwürfe zu entkräften.

Vorsicht vor Viceroy-Aktien

Das Adler-Papier vergünstigte sich im 52-Wochen-Rückblick von 24 € auf 13,50 €. Die Viceroy-Publikation am Mittwochvormittag ließ den Kurs dann auf 10 € zum Xetra-Schluss abstürzen.

Wenn Fraser Perring einen Short Report veröffentlicht, sind das Vorschusslorbeeren der anderen Art. Aktionäre sollten auf der Hut sein, denn der Track Record ist prima. Die Vorwürfe gegen die Adler Group sind sehr substanziell. Anleger warten besser an der Seitenlinie.

Adler-Group-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Aktie der Adler Group.

Zugehörige Kategorien: Small CapsSonstiges
Weitere Artikel
Kommentare