KTG Agrar: Insolvenzantrag bis nächste Woche?

von (as)  /   29. Juni 2016, 16:11  /   unter Aktien  /   Keine Kommentare

Anfang des Monats konnte man in Sachen KTG Agrar (WKN: A0DN1J) noch hoffen, doch nun glauben wohl nur noch die größten Optimisten an eine Rettung des Hamburger Agrarkonzerns. Nachdem das Unternehmen zum Wochenbeginn kurzfristig seine für den 30. Juli geplante Hauptversammlung auf den 26. August verschob und die Aktie heute erneut massiv an Wert verliert, verdichten sich die Anzeichen einer bevorstehenden Pleite.

Nur noch bis zum 7. Juli hat KTG Agrar Zeit, seiner Zinsverpflichtung aus der 250 Millionen Euro schweren Unternehmensanleihe nachzukommen. Ursprünglich hätten schon am 6. Juni 18 Millionen Euro in Richtung der Anleihengläubiger wandern sollen, doch die nötige Liquidität konnte nicht rechtzeitig beschafft werden. Eine eigens gesteckte Nachfrist von 14 Tagen ließ man ebenso verstreichen. Nach Ablauf von insgesamt 30 Tagen ohne Zahlung träte ein offizieller Verzug ein – eine Insolvenz wäre spätestens dann wohl unausweichlich.

Weiterlesen

Hello Pal: Noch mehr Know-how und US-Notierung

von (as)  /   28. Juni 2016, 11:56  /   unter Aktien, Technologie, Top-Stories  /   Keine Kommentare

Nahezu unbeeindruckt vom Brexit zeigte sich in den letzten Tage unser Top-Tipp des Jahres Hello Pal (WKN: A2AHUG). Die Aktie notiert seit unserer Erstvorstellung weiterhin rund 50% höher und ist auf dem besten Wege, in Kürze die nächsten Hochs in Angriff zu nehmen.

Nachdem Hello Pal zuletzt schon mit der Gewinnung des Ex-Huawei-Chefarchitekten Daniel Kou auf sich aufmerksam machen konnte, stärkt der Entwickler der gleichnamigen Sprach-App jetzt sein Board of Directors mit dem international hervorragend vernetzten Unternehmer und IT-Experten Michael Koh. Der heutigen Meldung zufolge erwartet sich Hello Pal von Kohs Verbindungen in die östliche und westliche Welt einen «enormen Wert», was die weltweite Expansion der Applikation anbelangt. In der Vergangenheit arbeitete Hello Pals Neuzugang unter anderem als technischer Direktor beim US-Telekommunikationsgiganten AT&T. Koh bringt zudem geballte Erfahrung als Direktor börsennotierter Unternehmen mit sich.

Weiterlesen

Paion mit Kapitalerhöhung und US-Partner: Nur ein Panik-Deal?

von (as)  /   24. Juni 2016, 20:18  /   unter Aktien  /   Keine Kommentare

Die Märkte brechen nach dem Brexit-Votum zusammen – und auch Paion (WKN: A0B65S) blieb von den Turbulenzen nicht verschont. Trotz der bereits guten Nachrichten Ende letzter Woche ging es für das Biotech-Papier heute kurzzeitig auf ein neues Viermonatstief bei 1,55 Euro. Doch heute Abend sieht die Lage überraschenderweise schon wieder ganz anders aus: Die Aktie schießt wieder mal steil nach oben und überspringt deutlich die Marke von 2 Euro. Der Grund: Paion hat einen neuen Lizenzdeal verkündet.

Für Paions ultrakurz wirksames Anästhetikum Remimazolan gibt es endlich einen US-Partner zur weiteren Entwicklung und Vermarktung. Nach den positiven Zwischendaten aus der laufenden Phase-3-Studie bei Koloskopie-Patienten ist das zwar keine Überraschung, doch kommt die Meldung im aktuellen Umfeld sicherlich eher unerwartet. Für die Lizenzvergabe erhält Paion von der irischen Pharmagruppe Cosmo Pharmaceuticals eine Vorauszahlung in Höhe von 10 Millionen Euro, bis zu 42,5 Millionen Euro an Meilensteinzahlungen sowie Lizenzgebühren auf die zukünftigen Nettoerlöse von Remimazolan in den USA zwischen 15 und 25%.

Weiterlesen

Deutsche Bank, Commerzbank, VW: Drohen jetzt sogar Pleiten?

von (as)  /   24. Juni 2016, 10:47  /   unter Aktien  /   Keine Kommentare

Schwärzer könnte der heutige Freitag für die Finanzmärkte kaum sein: Nach der Entscheidung der Briten, der EU den Rücken zu kehren, ist vielerorts Wundenlecken angesagt. Banktitel, allen voran die Deutsche Bank (WKN: 514000), aber auch die Commerzbank (WKN: CBK100), verlieren in der Spitze rund 20% an Wert. Auch Autobauer wie Volkswagen (WKN: 766400) kommen gehörig unter die Räder. Anleger suchen nun nach risikoärmeren Papieren und könnten hierbei ausgerechnet im Nebenwertsektor fündig werden.

David Folkerts-Landau, Chefvolkswirt der Deutschen Bank, warnt aktuell vor einem Rosenrkrieg zwischen der EU und Großbritannien. Diesr könne die so wichtigen Beziehungen unnötigerweise zusätzlich belasten. Die Briten bräuchten die EU, schließlich gingen 45% der Exporte nach Europa. Dennoch geht Folkerts-Landau auch mit der EU hart ins Gericht. So basiere das britische Misstrauen vor allem auf dem schwachen Wirtschaftswachstum innerhalb der Eurozone. Für Konzernchef John Cryan sind die Folgen noch nicht vollständig absehbar. Eine kurzfristige Anpassung des Geschäftsmodells und der Struktur des Bankhauses in Großbritannien sieht Cryan jedoch  als nicht erforderlich an. Von der Commerzbank hört man ähnliche Stimmen. Immerhin: Chefvolkswirt Jörg Krämer erwartet für den Euroraum keinen Rückfall in die Rezession.

Weiterlesen

Brexit: Briten schocken die Märkte!

von Redaktion  /   24. Juni 2016, 6:33  /   unter Aktien  /   Keine Kommentare

Seit Tagen überlagerte die Brexit-Abstimmung in Großbritannien an den Börsen sämtliche andere Nachrichten. Wer den Ausgang voraussehen wollte, fand in den Umfragen keine große Hilfe. Zu widersprüchlich waren die verbreiteten Ergebnisse. Seit heute Morgen ist klar: Die Briten wollen der EU mehrheitlich den Rücken kehren – die Märkte reagieren vollkommen geschockt!

Nach Auszählung von 334 der 382 Stimmbezirke führte am frühen Morgen das Brexit-Lager mit fast einer Million Stimmen Vorsprung gegenüber den EU-Befürwortern. 51,9% der Wähler entschieden sich demnach für ein noch unabhängigeres Großbritannien. Der DAX bricht vorbörslich um fast 5% zusammen, das Britische Pfund verliert rund 10% gegenüber dem US-Dollar und verzeichnet damit den größten Tagesverlust seit mehr als 30 Jahren. Auch der Euro büßt gegenüber der Leitwährung knapp 4% ein.

Weiterlesen

Paion: Gute Nachrichten – doch gut genug?

von (as)  /   19. Juni 2016, 20:15  /   unter Aktien, Technologie  /   Keine Kommentare

Vor knapp einer Woche schrieben wir in Hinblick auf Paion (WKN: A0B65S): «Der Aktie dürften jetzt nur noch sehr gute News helfen». Gesagt, getan: Heute liefert die deutsche Biotechschmiede erste positive Nachrichten zum laufenden Phase-3-Programm für sein ultrakurz wirksames Anästhetikum Remimazolan. Der Aktienkurs dürfte nun wieder deutlich über die Marke von 2 Euro klettern, was eine kurzfristige Kapitalerhöhung wahrscheinlich macht.

Laut Paion konnte die in den USA bei Koloskopie-Patienten durchgeführte Studie ihren primären Endpunkt erreichen und die Wirksamkeit Remimazolans bestätigen. Zudem sei das Sicherheitsprofil konsistent mit früheren Studien. Die nun abgeschlossene Phase-3-Studie ist nur ein Teil eines laufenden Pivotal-Programms, nach dessen Abschluss ein Zulassungsantrag stehen könnte. Während sich Paions Medizinchef von den ersten Phase-3-Ergebnissen «begeistert» zeigt und Vorstandsboss Söhngen von einem «Meilenstein» spricht, klingt der Kommentar des zuständigen Studienkoordinators schon etwas sachlicher: «Die Studienergebnisse zeigen, dass Remimazolam das Potential hat, eine wichtige Ergänzung zu bestehenden Behandlungsoptionen für die Sedierung von Patienten bei Eingriffen wie Koloskopien zu sein».

Weiterlesen

KTG Agrar: Hop oder Top – Anleihe ist erste Wahl

von Redaktion  /   18. Juni 2016, 12:20  /   unter Aktien, Anleihen  /   Keine Kommentare

Der Krimi um die KTG Agrar SE (WKN: A0DN1J) geht in die entscheidende Phase. Einer der größten Agrarkonzerne Europas steckt spätestens seit dem 6. Juni 2016 in finanziellen Schwierigkeiten, die schlimmstenfalls bereits in wenigen Tagen in die Insolvenz führen könnten.

KTG Agrar konnte am 6. Juni die Zinsen in Höhe von 7,125% auf seine 250 Mio. schwere Anleihe nicht begleichen. Schon im Vorfeld wurden entsprechende Gerüchte laut, die der Vorstand mittels eines Interviews noch zu beschwichtigen versuchte. Wenige Tage später musste man jedoch zugeben, dass ein Verkauf von nicht benötigten Assets nicht fristgerecht vollzogen werden konnte und dadurch die Liquidität für die Zinszahlung nicht vorhanden war. Nach Auskunft des Unternehmens sollte sich die Zinszahlung daher um rund 14 Tage verzögern, was eine Zahlung bis zum kommenden Montag, 20. Juni, erwarten lässt.

Weiterlesen

Para Resources: Gold-Förderung auf 24h-Betrieb ausgeweitet

von (ad)  /   14. Juni 2016, 17:03  /   unter Aktien, Rohstoffe, Top-Stories  /   Keine Kommentare

Para Resources (WKN: A14YF1) hat heute erfreuliche Fortschritte beim Produktionsanlauf der El-Limon-Mine bekanntgegeben: Die schrittweise Ausweitung der Produktion schreitet voran; mit der nun gestarteten 24-Stunden-Förderung dürften die Produktionszahlen in den kommenden Monaten weiter steigen.    

Nachdem der erste Fördermonat inzwischen abgeschlossen ist, hat Para Resources ein erstes Produktionsupdate veröffentlicht. Abgesehen von den üblichen Kinderkrankheiten in der Startphase geht es gut voran: Seit dem 6. Juni wird sogar im 24-Stunden-Betrieb mit jeweils zwei 12-Stunden-Schichten Gold gefördert. Das Management zeigt sich hinsichtlich der kommenden Monate sehr zuversichtlich.

Weiterlesen

Paion: Böser Kurssturz mit Ansage!

von (as)  /   13. Juni 2016, 14:11  /   unter Aktien, Technologie  /   Keine Kommentare

Mehrfach hatten wir über die letzten Monate zur Vorsicht geraten, was die Papiere von Paion (WKN: A0B65S) anbelangt. Nach einer längeren Seitwärtsbewegung wurde mit dem heutigen Kurssturz von zeitweise über 15% nun ein neues Verkaufssignal erzeugt. Der Aktie dürften jetzt nur noch sehr gute News helfen.

Die Unsicherheit bei Paion nimmt stark zu. Die von uns schon im März beschriebene Sorge um eine große Kapitalerhöhung ist berechtigter denn je, denn lange kann sich Paion mit seinen vorhandenen Mitteln nicht mehr über Wasser halten. Je tiefer nun der Kurs, desto umfangreicher dürfte eine dringend benötigte Kapitalmaßnahme ausfallen. Paions Hoffnungsträger, das kurzwirksame Anästhetikum Remimazolam, scheint noch weit davon entfernt, für nennenswerte Umsätze zu sorgen. Nun mehren sich angesichts des Kursrückgangs sogar die Zweifel, dass Paion für seinen Leitwirkstoff in Kürze weitere positive Studiendaten berichten kann. Angekündigt waren diese für Mitte des Jahres.

Weiterlesen

Hello Pal gewinnt Huawei-Chefarchitekten

von (as)  /   10. Juni 2016, 13:24  /   unter Aktien, Technologie, Top-Stories  /   Keine Kommentare

Die nächste aufsehenerregende Meldung aus dem Hause Hello Pal (WKN: A2AHUG): Mit Daniel Kou wurde jetzt ein renommierter Produktentwickler an Bord geholt, der zuvor rund acht Jahre beim chinesischen Telekommunikationsriesen Huawei Technologies als Chefarchitekt für verschiedene Produktlinien verantwortlich zeichnete.

Die neueste Personalie dürfte ein klarer Beleg für das sein, was bei Hello Pal derzeit entsteht: eine Social-Networking-App, die riesigen Zuspruch erfährt und in einem enormen Tempo immer höhere Nutzerzahlen erreicht. Kou soll als Chief Technology Officer im Unternehmen ein chinesisches Programmierteam aufbauen, welches das bestehende in der Ukraine ergänzt. Die Entwicklung der Sprach-App schreitet derweil immer weiter voran. «Wir haben bereits damit begonnen, an vielen neuen Upgrades der Hello-Pal-Plattform zu arbeiten», so Kou. Die neuen Integrationen sollen die außergewöhnliche Wachstumsrate weiter erhöhen, ergänzt der neue Technikchef. Vergangene Woche erst hatte Hello Pal verkündet, innerhalb eines Jahres eine Basis von über 700.000 Nutzern aufgebaut zu haben, obwohl die iOS-Version der App gar erst zum Jahresende 2015 veröffentlicht wurde.

Weiterlesen