Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Wix: Jetzt günstig einsteigen?

Simon / 08.02.22 / 13:28

Die Aktie der Online-Plattform Wix (WKN: A1W7AU) hat seit ihrem Höchststand vor einem Jahr rund zwei Drittel an Wert verloren. Derzeit notiert der Tech-Titel an der Nasdaq bei 119,38 US$. Der israelische Dienstleiter hatte mit mehreren Herausforderungen zu kämpfen: geringeres Umsatzwachstum, geringere Bruttomargen und ein allgemeiner Marktpessimismus gegenüber Wachstumsunternehmen. Bietet sich nun eine günstige Einstiegschance?

Wix bietet mit seiner Cloud-basierten Website-Entwicklungsplattform Lösungen an für Online-Arbeitsabläufe wie Warenverkauf, Reservierungen und Terminplanung. Zu den über 210 Millionen registrierten Nutzern gehören in erster Linien Einzelhandels- und Online-Shops, Hotels, Restaurants und Künstler. Der Hauptsitz von Wix befindet sich in Tel Aviv mit Niederlassungen in zahlreichen Metropolen weltweit. An der Börse kommt das Unternehmen auf einen Wert von 6,8 Milliarden US$.

Wachstum in beiden Geschäftsteilen nimmt ab

Wix teilt sein Geschäft auf in zwei Segmente: Creative Subscriptions (CS) und Business Solutions (BS). CS-Einnahmen stammen aus dem Verkauf von Abonnements für Website-Dienste und Domain-Namen-Registrierungen. Zum BS-Bereich gehören von Wix und Dritten entwickelte Zahlungsdienste, Werbekampagnen und weitere Anwendungen.

Im dritten Quartal 2021 machte Wix einen Konzernumsatz von knapp 250 Millionen US$, wobei die Israelis rund drei Viertel der Summe im Segment Creative Subscriptions erwirtschaftet haben. Von einem Jahresviertel zum nächsten wuchs der CS-Umsatz zuletzt um rund 4% – seit einem Jahr jedoch mit absteigender Tendenz.

Es ist anzunehmen, dass sich dieser negative Trend fortsetzt, da vor allem die Pandemie das jüngste CS-Wachstum angetrieben hat. Hinzu kommt: Seit dem Corona-Crash sind einige starke Konkurrenten in den Markt eingetreten.

Business Solutions galt unter vielen Analysten lange als der Wachstumsmotor des Unternehmens. Die Wachstumsrate gegenüber dem Vorjahr nahm in dem Bereich zuletzt jedoch rapide ab – von 107% in Q4 2020 runter auf 55% im dritten Jahresviertel 2021. Sollte das Unternehmen den Expertenkonsens für das vergangene Schlussquartal nicht übertreffen, wird das BS-Wachstum dann nur noch 28% betragen.

Potenzial für Kosteneinsparungen

Wann Wix zum ersten Mal Profite machen wird, ist derzeit noch nicht abzusehen. Die Brutto-Margen in beiden Geschäftsbereichen sinken jedenfalls. Da der Anteil am weniger profitablen BS-Bereich wächst, wird sich voraussichtlich auch diese Entwicklung fortsetzen.

Dennoch könnte die Online-Plattform mit Kostensenkungen in Zukunft rentabel wirtschaften. Derzeit machen aktienbasierte Vergütungen 17% der Betriebsausgaben aus, 38% entfallen auf Forschung und Entwicklung. Diese Kostenstellen kontrollieren die Israelis selbst, womit sich einiges an Einsparungspotenzial ergibt.

Das Verhältnis des Unternehmenswerts zum Umsatz liegt bei Wix derzeit bei 5,7. Für ein Unternehmen, das von Jahr zu Jahr 20% wächst, ist dieser Wert niedrig. Das ist der Online-Dienstleister jedoch nicht mehr: Das Konzernwachstum liegt nunmehr im Bereich von 10% – und obwohl Potenzial für ein Rentabilitätswachstum vorhanden ist, fahren die Israelis weiterhin Verluste ein.

Ich rate derzeit von überstürzten Käufen der Wix-Aktie ab, da das Unternehmen aus meiner Sicht trotz der Korrektur noch leicht überbewertet ist. Dennoch sollten Investoren den Titel auf der Watchlist behalten, um bei starken Rücksetzern oder Nachrichten zu Kostensenkungen zuschlagen zu können.

Wix: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Wix-Aktie.

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel

Kommentare