Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Redaktion / 16.06.20 / 9:56

Wirecard: Volltrefferansage – was passiert bis Donnerstag?

Bereits Ende Mai kündigten wir "Triple Digits" für die Aktie von Wirecard (WKN: 747206) im laufenden Monat Juni an. Zwei Tage vor der mit Spannung erwarteten Bilanzpressekonferenz ist es soweit: Die Aktie des DAX-notierten Zahlungsabwicklers überspringt die magische Marke und erreicht ihr vorläufiges Hoch bei 102,68 Euro.

Konkret schrieben wir in unserem Artikel vor drei Wochen:

Shortseller werden weiterhin versuchen, ihre Felle zu retten und nochmals vermeintliche Hiobsbotschaften streuen. Ihre Attacken werden aber weiter an Schlagkraft verlieren. Bullen übernehmen alsbald und nachhaltig das Kommando. Wir erwarten "Triple Digits" im Juni und neue Allzeithochs bis 2021.

Wie immer haben wir Recht behalten und Leser unseres umfassenden Sonderreports, die zu Kursen unter 85 Euro eingestiegen sind, freuen sich über Kursgewinne von mehr als +20% innerhalb kurzer Zeit. Kein anderer DAX-Titel hat im entsprechenden Zeitraum mehr Prozente eingespielt.

Beflügelt wird die Aktie aktuell auch von einem brandneuen Deal mit Russlands größtem Onlinehändler Wildberries. Das Unternehmen vertreibt Produkte aller Art und kommt auf einen Jahresumsatz von 3,1 Milliarden Euro.

sharedeals.de – sagen, was ist und wird!

Neben unzähligen fragwürdigen Finanzmedien, die entweder in die Kategorie Schmutz- oder Wischiwaschi-Presse fallen, ist sharedeals.de der wohl einzige echte Meinungsführer im Aktienbereich.

Zehntausende Leser profitieren täglich von einzigartig treffsicheren Ansagen der SD-Experten, insbesondere im Rahmen unseres kostenlosen Live Chats. Die Börsen-Elite setzt zudem auf die Exklusivität und außergewöhnliche Performance des No Brainer Clubs.

SD-Experten feiern auch im "Krisenjahr" stolze Aktiengewinne.

Hohe Volatilität voraus – Dips nutzen!

Wir halten weitere kurzfristige Shortattacken bei Wirecard für realistisch und haben nach der Kursrallye einen großen Batzen Gewinn mitgenommen. Dennoch blicken wir optimistisch auf die Zahlenvorlage am Donnerstag und rechnen mit einem uneingeschränkten Testat. Kommt dieses, sind die aktuellen Kurse weiterhin geschenkt. Reihenweise Trader werden sich mit einem "Sell on news" verabschieden wollen. Auf der anderen Seite ist zu erwarten, dass sich schwergewichtige institutionelle Anleger Stück für Stück einkaufen.

Jeder weiß: An der Börse wird die Zukunft gehandelt. Kann Wirecard seinen Skeptikern ein für alle Mal den Wind aus den Segeln nehmen, sind noch dieses Jahr Kurse über 200 Euro möglich. Im Peer-Group-Vergleich zu Werten wie PayPal oder Adyen wären die Aschheimer selbst dann noch massiv unterbewertet.

Langfristig noch einmal ein Tenbagger

Wirecard-Macher Markus Braun hatte angekündigt, das Unternehmen bis 2025 zu einem 100-Milliarden-Euro-Konzern aufbauen zu wollen, was einem Aktienkurs von rund 800 Euro entspräche. Das erscheint extrem ambitioniert, ist aber für Deutschlands digitalen Innovationsführer der Finanzbranche auf Basis der bekannten Zahlen und des antizipierten Wachstums absolut realistisch.

Wirecards Geschäftsmodell ist robust, hochprofitabel und extrem gut auf globaler Basis skalierbar. Die Börse wird bald nicht mehr anders können, als diesen Fakt anzuerkennen. Schreibe uns Deine Meinung zur Wirecard-Aktie in den Live Chat und beteilige Dich an konstruktivem Austausch mit Tausenden von Gleichgesinnten.

Der Ablauf am Donnerstag, 18.06.2020

  • 07:30 Uhr
    Vorlage Geschäftsbericht 2019 und Zahlen zum ersten Quartal 2020
  • 14.00 Uhr Live-Stream unter ir.wirecard.com
    Begrüßung Iris Stoeckl, VP Corporate Communications / Investor Relations
  • 14:05 Uhr
    Rede zum Verlauf des Geschäftsjahrs 2019 Dr. Markus Braun, CEO
  • 14:25 Uhr
    Vorstellung des Jahresabschlusses der Wirecard AG zum Geschäftsjahr 2019 sowie zum Verlauf des ersten Quartals 2020 Alexander von Knoop, CFO
  • 14:45 Uhr
    Ausblick Dr. Markus Braun
  • 14:55 Uhr
    Ende des Live-Streams
  • 15:00 Uhr
    Q&A Telefonkonferenz für Journalisten

Interessenkonflikt: Herausgeber, Mitarbeiter und NBC-Clubmitglieder halten selbstverständlich Aktien des besprochenen Unternehmens Wirecard. Somit besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Autor, Herausgeber, Mitarbeiter und NBC-Clubmitglieder beabsichtigen die Aktien – je nach Marktsituation auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnten dabei von erhöhter Handelsliquidität profitieren.

Zugehörige Kategorien: Dividenden-AktienTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare
Klaus / 16.06.20 / 10:51 Uhr Bisher war es immer besser WDI vor Bekanntgaben zu verkaufen.
Jörg / 16.06.20 / 12:14 Uhr Bei einer positiven Positionierung und Erwartungshaltung der Anleger darf am Donnerstag nicht viel schief gehen, sonst geht es wie mit einem kaputten Fahrstuhl einige Stockwerke tiefer.
Klaus / 16.06.20 / 16:12 Uhr 100€ Marke ade!