wallstreet:online weiterhin auf einem sehr guten Weg

von (sh)  /   27. August 2019, 19:01  /   unter Small Caps, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Bereits heute früh meldete der Berliner Börsendienstbetreiber wallstreet:online (WKN: A2GS60) seine aktuellen Halbjahreszahlen. Demnach gelang es der Gesellschaft, ihren Umsatz im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2019 um circa +16,4% auf gut 6,22 Mio. Euro sowie ihren Gewinn vor Steuern (EBT) überproportional um circa +21,3% auf knapp 3,28 Mio. Euro zu steigern.

Damit wurde eine EBT-Marge von über 50% (konkret: 52,7%) erreicht, was sich sehen lassen kann und daher auch explizit vom Management herausgestellt wurde. Dabei dürfte die Gesellschaft in den kommenden Quartalen das Wachstum weiterhin hoch halten. Denn schließlich gelang es bereits die Integration der übernommenen Finanznachrichten.de erfolgreich abzuschließen und auch die Integration der erst kürzlich übernommenen Ariva.de AG schreitet unaufhörlich voran.

Gratis: Aktien-Tipp mit +500% Kurspotenzial
Verpasse nie wieder +1.190%, +253% oder +128% Gewinn:
Abonniere jetzt kostenlos den SD Insider!
Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter austragen - Deine Daten werden nicht weitergegeben.
Weitere Hinweise zum Datenschutz.

Daher bestätigte der Vorstand um CEO Stefan Zmojda auch die unternehmenseigenen Prognosen für das Gesamtjahr 2019 erneut, wonach die Gesellschaft einen Jahresumsatz zwischen 10,0 und 12,5 Mio. Euro bei einem Vorsteuerergebnis zwischen 5,7 und 7,0 Mio. Euro einfahren möchte. Auf Basis der Halbjahreszahlen ist diese Prognose jedoch als äußerst konservativ einzuordnen, weshalb meine Schätzungen auch etwas darüber liegen.

Meine Umsatz- und Gewinnschätzungen für 2019e…

So hat wallstreet:online im laufenden Jahr nicht nur Finanznachrichten.de übernommen und erfolgreich integriert sowie Ariva.de AG gekauft, sondern zuletzt auch noch eine Mehrheitsbeteiligung an der Smart Investor Media erworben. Nach erfolgreichem Abschluss der letzten Transaktion respektive der Integration von Ariva.de dürfte der Jahresumsatz mindestens am oberen Ende der bisherigen Prognosespanne liegen, wenn nicht sogar darüber.

So kalkuliere ich mit einem Jahresumsatz von 12,75 Mio. Euro bei einem EBT in Höhe von 6,25 Mio. Euro, was einer EBT-Marge von immer noch sehr guten 49,0% entsprechen würde. Dabei habe ich die Kosten für die Übernahmen respektive der Integration der übernommenen Unternehmen natürlich bereits entsprechend berücksichtigt. Doch wie ist nun die fundamentale Bewertung im Hinblick auf diese Umsatz- und Gewinnschätzungen einzuordnen?

wallstreet:online sieht sich selbst als einen der größten Anbieter von Finanzinformationen im deutschsprachigen Raum…

Fundamentale Bewertung: Kurspotenzial vorhanden!

Nun, auf Basis des aktuellen Aktienkurses von knapp 42,50 Euro weist das Unternehmen einen Börsenwert von knapp 71 Mio. Euro auf. Demgegenüber steht in 2019e – gemäß meiner Schätzungen – ein Jahresumsatz von 12,75 Mio. Euro bei einem EBT von 6,25 Mio. Euro. Die Aktie weist also ein KUV 2019e von ca. 5,5 bei einem KGV 2019e von ca. 16 auf.

Dies halte ich, angesichts von zuletzt erzielten Wachstumsraten von knapp +20% beim Umsatz sowie knapp +30% beim Gewinn (auf Basis meiner Schätzungen) für nicht zu teuer. Vielmehr würde ich der Aktie durchaus ein KGV 2019e von mindestens 20 zugestehen, woraus sich wiederum ein Unternehmenswert in Höhe von mindestens gut 85 Mio. Euro errechnen lässt.

Dies entspricht dann einem Aktienkurs von knapp 51 Euro. Ich runde hier ein wenig ab und sehe das Kursziel – auf Sicht von 6-12 Monaten – daher bei 50 Euro. Da ein Kursziel von 50 Euro einem Kurspotenzial von ca. +18% entspricht, bewerte ich die Aktie als spekulativen Kaufkandidaten. Gründer und Großaktionär André Kolbinger (hält 72,5% des Aktienkapitals) dürfte sich freuen. Und mit ihm die Streubesitzaktionäre!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons