Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
/ 04.03.19 / 21:22

Wacker Chemie: Alles angerichtet fürs große Comeback?!

Ich verfolge die Aktie der Wacker Chemie AG (WKN: WCH888) schon seit langer Zeit. Daher weiß ich auch, dass sie in keinster Weise mit den Aktien der anderen beiden großen deutschen Chemiekonzerne, Bayer und BASF, vergleichbar ist. Wobei sich Bayer nach der Übernahme von Monsanto ja ohnehin langsam aber sicher in eine ganz andere Richtung entwickeln möchte.

Während die beiden anderen großen deutschen Chemiekonzerne in der Vergangenheit viele Produkte im Angebot hatten, die auf Öl basierten – und folglich auch stark an der Entwicklung des Ölpreises hingen – hat sich Wacker Chemie von je her auf Silizium fokussiert. So war man, bis zur Abspaltung der Siltronic AG, einer der größten Wafer-Hersteller und ist nach wie vor einer der größten Produzenten von Solarsilizium.

Das Problem an diesen Geschäftsfeldern war und ist eben nur, dass sie extrem zyklisch sind. Insbesondere deshalb hat man ja auch die Wafer-Produktion ausgelagert und unter dem Namen Siltronic AG (der Geschäftsbereich hieß vorher auch Siltronic) als eigenständiges Unternehmen an die Börse gebracht. Gleiches hat man auch schon für das Solarsilizium-Geschäft angedacht, bisher aber noch nicht umgesetzt.

Extrem zyklische Geschäftsentwicklung zeigt sich auch im Aktienkurs

Aufgrund der extrem zyklischen Geschäftsentwicklung kam es auch bei der Aktie stets zu sehr starken Boom- aber auch Bustphasen. Dabei erlebte der Titel seine größte Boomphase zu der Zeit, als insbesondere in Deutschland die Solarenergie noch massiv gefördert wurde. Denn seinerzeit bezahlten die Hersteller von Solarzellen und Solarmodulen quasi jeden Preis für diesen für sie so wichtigen "Rohstoff".

Somit war auch der damalige Börsengang des Unternehmens sehr gut getimt. Wurde die Aktie im April 2006 noch zu 80,00 Euro emittiert – und dann an der Börse mit Kursen von 90,00 Euro positiv begrüßt – stürzte sie nach einem ersten Hoch bei 97,50 Euro bis auf knapp unter 80,00 Euro ab.Anschließend ging es dann jedoch bis auf knapp 200,00 Euro nach oben, ehe sie sich im Zuge der Finanzkrise fast viertelte.

Siltronic auf Erholungskurs, Solarsilizium vor neuem Boom!

Noch Ende letzten Jahres sah es katastrophal für Wacker Chemie aus, weshalb die Aktie auch nochmal deutlich unter Abgabedruck geriet. So hatte sich das Papier der Tochter Siltronic AG (30,83% des Aktienkapitals) von knapp 160,00 Euro auf ca. 65,00 Euro mehr als halbiert. Zudem stand die Solarbranche bereits seit März, aufgrund einer unerwartet deutlichen Kürzung der Solarsubventionen in China, unter starkem Druck.

Doch inzwischen hat sich die Stimmung in der Chipbranche auf fast schon wundersame Art und Weise, quasi über Nacht verbessert, was zu einem Kurssprung der Siltronic Aktie um knapp +50% in Richtung 90,00 Euro führte. Ferner zeichnet sich plötzlich ein neuer Solarboom ab, der so nicht so schnell zu erwarten war. Grund hierfür ist wohl, dass der Einbruch des Solarmarktes – durch die Entscheidung in China – wohl zu einer abschließenden Marktbereinigung geführt hat.

Trotz Kursrally zuletzt erscheint die Aktie vergleichsweise günstig bewertet

Im Geschäftsjahr 2017 erzielte der Konzern noch einen Jahresumsatz in Höhe von 4,9 Mrd. Euro, der in 2018 auf knapp 5,0 Mrd. Euro gesteigert werden konnte. Zugleich verbesserte sich jedoch der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von knapp 366 auf 390 Mio. Euro (+6,6%). Keineswegs problematisch, aber durchaus ein wenig kritisch zu sehen, ist jedoch der Schuldenstand in Höhe von über 3,5 Mrd. Euro.

Trotz dieses kleinen Kritikpunktes erscheint die Aktie jedoch immer noch vergleichsweise günstig bewertet. So liegt das aktuelle KUV bei ziemlich genau 1,0 und das aktuelle KGV bei knapp 18. Zwar gibt es noch keine Unternehmensprognose für 2019e, aber angesichts der deutlich verbesserten Geschäftsaussichten rechne ich persönlich mit einem Jahresumsatz von ca. 5,4 Mrd. Euro bei einem Gewinn je Aktie von ca. 6,00 Euro. Daraus würden sich dann ein KUV 2019e von ca. 0,93 sowie ein KGV 2019e von ca. 16 errechnen, was keineswegs zu hoch gegriffen scheint.

Fazit: Kurzfristiges Kursziel bei 110,00 Euro, aber langfristig geht noch mehr!

In der Vergangenheit wies die Aktie in der Regel meistens ein KGV um 18 auf, wobei es in Boomphasen auch schon mal über 20 lag. Schätzt man nun den Gewinn je Aktie für 2019e, wie ich es getan habe, auf rund 6,00 Euro, ergibt sich ein fundamental fairer Wert von ca. 108,00 Euro. Vor dem Hintergrund, dass die Chipindustrie – dank neuer Technologien wie der Künstlichen Intelligenz und dem Autonomen Fahren – noch einige sehr gute Jahre vor sich haben dürfte und der neue Solarboom gerade erst am Anfang steht, dürfte mittel- bis langfristig sogar noch mehr gehen.

Dies passt dann auch sehr gut ins charttechnische Bild. Denn mit Bruch der charttechnischen Widerstandszone zwischen 90,00 und 92,00 Euro hat die Aktie gerade aktuell ein starkes Kaufsignal mit Kursziel 110,00 Euro generiert. Kann die Aktie über diese Marke hinaus ansteigen, läge das nächste charttechnische Kursziel um 135,00 Euro. Alles in allem überwiegen daher hier inzwischen die Chancen die Risiken, so dass die Aktie vor einer längeren Boomphase stehen dürfte. Kursrücksetzer in Richtung 90,00 Euro sind daher Kaufgelegenheiten mit Kursziel 110,00 Euro!

Bessere Aktien für Ihr Depot

Ob kurzfristiges Trading oder langfristiges Investment: Mit unserem kostenlosen Live Chat finden Sie täglich bessere Aktien für Ihr Depot. Hier kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Dividenden-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare
(sh) / 05.03.19 / 15:47 Uhr Dank der heute vom Management abgegebenen Prognose für 2019e: https://dgap.de/dgap/News/adhoc/wacker-chemie-wacker-beschliesst-prognose-fuer-das-geschaeftsjahr/?newsID=1131807 bekommt die Aktie einen auf die Mütze. Meines Erachtens ist das Management jedoch ein wenig "feige", aufgrund schlechter Erfahrungen in der Vergangenheit. Fakt ist ja wohl, dass sich die Chipbranche zurzeit besser entwickelt als noch Ende letzten Jahres erwartet, was Siltronic (Wafer) stützt. Zudem ist gerade ein neuer Solarboom gestartet, nachdem diese Branche jahrelang am Boden lag. Dies wird die Nachfrage nach Solarsilizium anheizen und Wacker Chemie gehört hier nun mal zu den größten Produzenten. In der Umsatzprognose erkennt man das schon ein wenig, bei der Gewinnprognose ist das Management m.E. dann aber zu ängstlich. Charttechnisch ist der heutige Rückschlag möglicherweise noch als tiefe Pullback-Bewegung einzuordnen. Zumindest wenn die Aktie nicht allzu deutlich unter 90,00 Euro schließt und diese Marke in den nächsten Tagen zurückerobern kann. Dann bliebe es beim kurzfristigen Kursziel von 110,00 Euro. Schaun mer mal!!