fbpx
Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
/ 28.05.19 / 19:46

Wacker Chemie: Vorstand ist auf Shopping-Tour

Im Zuge der Korrektur an den Aktienmärkten geriet im vergangenen Jahr auch das Papier von Wacker Chemie (WKN: WCH888) stark unter Abgabedruck. So stürzte der Titel von seinem Hoch bei 174,00 Euro Ende Januar auf ein Tief knapp oberhalb von 70,00 Euro Anfang/Mitte Dezember 2018 regelrecht ab. Grund hierfür waren neben einem schwachen Solarsektor auch die Probleme im Chipsektor mit dem Ausverkauf der Aktie der Tochtergesellschaft Siltronic.

Doch insbesondere die auf starken Fundamentaldaten beruhende Kursrally im Solarsektor beflügelte schließlich am Ende auch die Aktie von Wacker Chemie wieder, so dass diese schließlich Anfang März diesen Jahres auf ein neues Mehrmonatshoch von über 96,00 Euro kletterte. Doch eine schwache Jahresprognose sowie erneut aufkommender Verkaufsdruck bei Siltronic beendeten diese Kursrally genauso schnell wie sie zuvor initiiert wurde.

In der Folge setzte die Aktie daher wieder in Richtung der Korrekturtiefs um 70,00 Euro zurück, was prinzipiell ein Zeichen sogenannter relativer Schwäche darstellt und eigentlich weiter fallende Kurse erwarten lassen würde. Zuletzt wurde die Aktie unterhalb von 70,00 Euro jedoch stets eingesammelt, so dass sie diese wichtige Marke verteidigen konnte. Heute dann gab es neue spannende Nachrichten, die den Titel bald wieder anspringen lassen könnten.

Zwar noch immer im Würgegriff von Siltronic, aber...

Zwar kam die Aktie von Siltronic zuletzt, aufgrund der US-Sanktionen gegen Huawei, die den gesamten Chipsektor belasten, wieder unter Verkaufsdruck. Dieses Mal färbte dieser jedoch nicht mehr auf die Muttergesellschaft ab. Vielmehr sieht es danach aus, als sei hier alles Negative schon im Kurs eskomptiert, so dass es bald wieder aufwärts gehen könnte. Zumal es heute weitere positive Nachrichten gab.

Denn wie gemeldet wurde, haben gleich vier Unternehmensinsider (CEO Rudolf Staudigl sowie die weiteren Vorstandsmitglieder Christian Hartel, Tobias Ohler und Auguste Willems) Aktien des eigenen Unternehmens im Gesamtwert von ca. 600.000 Euro erworben. Dabei sind solche Insiderkäufe weitaus aussagekräftiger als Insiderverkäufe, wie Studien in der Vergangenheit gezeigt haben.

Diese vier Herren, die den Vorstand von Wacker Chemie bilden, haben zuletzt massiv Aktien "ihres" Unternehmens gekauft!

Insiderkäufe sprechen für einen steigenden Aktienkurs!

Denn während Insiderverkäufe auch mal wegen ausufernder Kosten für eine neue Villa oder eine Scheidung vorgenommen werden müssen, tätigen die Unternehmensinsider in der Regel nur dann solche Käufe, wenn sie der zukünftigen Geschäftsentwicklung positiv entgegen sehen. Zwar bieten auch solche Insiderkäufe keine absolute Sicherheit. Aber wenn die Aktie jetzt nicht mehr unter die Marke von 70,00 Euro fällt, wäre eine zügige Kursrally in Richtung 85,00 Euro möglich.

Dies würde auch durchaus Sinn ergeben. Denn zwar läuft es im Chipsektor und deshalb bei Siltronic auch weiterhin schlecht. Dafür scheint es jedoch einen neuen Boom im Solarsektor zu geben. Außerdem gehört das Geschäft mit Solarsilizium nach wie vor zu 100% zum Konzern, wohingegen man an Siltronic nur noch eine Beteiligung von knapp 31% hält. Trotzdem sollten Anleger eingegangene Positionen mit einem Stoppkurs knapp unterhalb von 68,00 Euro absichern!

Zugehörige Kategorien: Dividenden-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare