Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Sascha / 24.06.20 / 9:00

Uber Technologies: Es geht langsam voran!

Wie viele Aktien wurde auch das Papier des Fahrdienstleisters Uber Technologies (WKN: A2PHHG) zunächst hart von der Coronavirus-Pandemie getroffen. Die dadurch beschleunigte Digitalisierung aber hilft dem Konzern mittel- bis langfristig nun sogar eher.

Zumal inzwischen sogar die Politik in Deutschland endlich aufgewacht ist und entsprechende Gesetzesänderungen auf die Tagesordnung gesetzt hat. Dadurch, so der zuständige Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, möchte man Fahrdienstleistern wie Free Now, Lyft, Moia oder eben Uber die notwendige Rechtssicherheit verschaffen. Eine Grundsatzeinigung zu diesem Thema sei in der Findungskommission inzwischen erreicht worden.

Uber bei GrubHub ausgestochen...

Besonders profitieren konnte Uber von der Coronavirus-Pandemie jedoch durch sein zweites wichtiges Standbein, nämlich Uber Eats. Im Rahmen von Uber Eats bietet der Konzern bekanntlich die Essensauslieferung an. Da es hier zuletzt, eben aufgrund der Coronavirus-Pandemie, absolut rund lief, plante das Management um CEO Dara Khosrowshahi dieses Geschäft mit Hilfe der Akquisition des großen Konkurrenten GrubHub zu verstärken. Leider kam man dabei jedoch nicht zum Zug (wir berichteten).

Dies ist einerseits schade, denn eine mit GrubHub verstärkte Uber Eats wäre sofort zum Marktführer in diesem Bereich im wichtigen Heimatmarkt USA avanciert. Andererseits ist der Kaufpreis, denn der Wettbewerber Just Eat Takeaway.com zur Übernahme von GrubHub akzeptieren musste sehr hoch, um nicht zu schreiben zu hoch. Insofern könnte Uber Eats mittelfristig doch noch ein Gewinner dieses Megadeals werden. Wenn es dem Unternehmen gelingt seinem nunmehr größten Widersacher entsprechende Marktanteile abzujagen...

Charttechnisch spannende Situation!

Wie mein Kollege Manuel schrieb, kann man die Aktie von Uber fundamental nur schwer bewerten. Einerseits hat man hier schon heute, wenige Jahre nach der Gründung, Milliardenumsätze und trotzdem immer noch ein rasantes Wachstum. Andererseits hat Uber bis heute noch nicht wirklich Geld verdient, sondern – ganz im Gegenteil – viele Milliarden US-Dollar verbrannt. Auch wenn CEO Dara Khosrowshahi den Anteilseignern einen klaren Pfad zur Erreichung der Profitabilität vorgelegt hat, bleibt hier vieles Spekulation.

Andererseits hat Jeff Bezos mit Amazon.com gezeigt was in der Technologiebranche langfristig möglich ist. Dabei hat man auch Amazon.com lange Zeit die fehlende Profitabilität vorgeworfen und eine Gewinnmaschine wie Apple ist Amazon.com bis heute nicht. Charttechnisch jedenfalls sieht die Aktie spannend aus. So befindet sie sich nach dem "Corona-Crash" auf dem Weg einer Erholung, wobei sie – anders als die Auswahlindizes der Nasdaq – ihr Vor-Corona-Kursniveau noch nicht wieder erreicht oder gar überschritten hat.

Vielmehr wurde zuletzt gleich mehrfach der Aufwärtstrend seit dem Corona-Tief im März getestet, der jedoch diesem Belastungstest bis dato problemlos Stand hielt. Getreu dem Motto "the trend is your friend" sollte sich die Kurserholung der Aktie weiter fortsetzen. Das erste, kurzfristige Kursziel liegt dabei zwischen 38 und 42 US-Dollar. Kann die Aktie sogar über ihr bisheriges Allzeithoch ausbrechen, wäre eine Fortsetzung der laufenden Kursrally bis 50 US-Dollar möglich. Spekulativ orientierte Anleger können die Aktie daher um 32,50 US-Dollar einsammeln!

Schreibe uns Deine Meinung zur Aktie von Uber Technologies in die Kommentare oder diskutiere sie rund um die Uhr mit Tausenden aktiven Anlegern in unserem Live Chat. Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare