Sascha / 17.02.20 / 10:50

Uber Technologies: Diese „Bullshit“-Kennzahl begeistert Anleger!

Die beiden Ride Hailing-Unternehmen Uber Technologies (WKN: A2PHHG) und Lyft (WKN: A2PE38) haben kürzlich ihre aktuellen Quartalszahlen vorgelegt. Anleger konnte jedoch nur Uber überzeugen.

Warum? Zunächst einmal muss man feststellen, dass sowohl Uber als auch der kleinere Konkurrent Lyft besser als erwartete Quartalszahlen vorlegen konnten. Allerdings haussierte die Uber-Aktie infolge des Quartalsberichts, wohingegen Lyft unter Abgabedruck geriet. Der Grund hierfür lag im Ausblick. Denn während das Management von Uber den Break-Even (auf Basis des bereinigten EBITDA) nun früher als bisher in Aussicht gestellt erreichen möchte, blieb das Management von Lyft bei seinem bisherigen Zeitplan.

Die vorgelegten Quartalszahlen im Detail...

So berichtete Uber für Q4/2019 über einen Quartalsumsatz von 4,07 Milliarden US-Dollar bei einem Verlust je Aktie in Höhe von "nur" 0,64 US-Dollar. Damit schlug man die Konsensschätzungen der Analysten, die einen Quartalsumsatz von 4,06 Milliarden US-Dollar sowie einen Verlust je Aktie von 0,68 US-Dollar erwartet hatten. Schauen wir uns nun, im Vergleich dazu, die vom Konkurrenten Lyft vorgelegten Quartalszahlen an.

Lyft berichtete für Q4/2019 über einen Quartalsumsatz von 1,02 Milliarden US-Dollar. Dies lag nicht nur über den Konsensschätzungen der Analysten, sondern bedeutete zugleich auch, dass es Lyft erstmals gelang in einem Quartal mehr als eine Milliarde US-Dollar umzusetzen. Dementsprechend gut fiel auch das Ergebnis aus. So vermeldete Lyft hier einen Verlust je Aktie von 1,19 US-Dollar anstatt der erwarteten 1,39 US-Dollar.

Anleger bejubeln Charlie Mungers „Bullshit“-Kennzahl

Konkret lässt sich also feststellen, dass beide Unternehmen stark wachsen. Allerdings arbeiten eben auch beide Unternehmen noch immer hochdefizitär. Andererseits geht die Entwicklung bei beiden Unternehmen inzwischen jedoch in die richtige Richtung, schließlich fielen die Verluste zuletzt deutlich niedriger aus als erwartet. Dabei war Lyft eigentlich sogar noch besser als Uber, was Anleger derzeit jedoch geflissentlich ignorieren.

Vielmehr bejubeln sie bei Uber die Aussicht, dass man bis zu einem Jahr früher den Break-Even auf Basis des bereinigten EBITDA in Aussicht gestellt hat. Dabei halten viele erfahrene Investoren diese Kennzahl für, ich zitiere Warren Buffetts Kompagnon Charlie Munger wörtlich, „Bullshit“. Denn schließlich könnten Unternehmen das EBITDA stets so adjustieren, wie es ihnen am besten in den Kram passe, so dass diese Kennzahl letztlich keine Aussagekraft besitze.

Wie also sind die Aktien von Uber Technologies und Lyft aktuell bewerten? Nun, ich traue beiden Konzernen zu sich erfolgreich weiter zu entwickeln und profitabel zu werden. Daher kann man sich durchaus mal eine kleine Position in einer der beiden Aktien oder auch von beiden Aktien ins Depot legen. Prinzipiell würde ich dabei die Aktie des Marktführers, also Uber, bevorzugen. Nach der etwas absurden Kursentwicklung zuletzt würde ich jedoch kurzfristig eher Lyft den Vorzug geben.

Schreibe uns Deine Meinung zur Aktie von Uber Technologies und/oder Lyft in die Kommentare oder diskutiere sie rund um die Uhr mit Hunderten aktiven Anlegern in unserem Live Chat. Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!


Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare