Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Administrator / 19.05.14 / 6:00

Tyros: Heißester Börsenmantel wird wiederbelebt - Stichtag 26.6.!

tyrosNoch vor einigen Monaten beschrieben wir die Aktie der Tyros AG (WKN: 509080) als «tickende Kurs-Bombe», Freitagabend ist sie endlich explodiert - kurz vor Börsenschluss! Was war passiert? Im Bundesanzeiger wurde eine Einladung zur Hauptversammlung der offiziell noch in der Abwicklung befindlichen Gesellschaft veröffentlicht. Abwickler und Aufsichtsrat schlagen darin vor, die Fortsetzung der Tyros AG zu beschließen. Was sich nach unseren Recherchen bereits angedeutet hatte, ist nun Realität: Der aktuell vielleicht heißeste deutsche Börsenmantel soll wiederbelebt werden! In rund fünfeinhalb Wochen, am 26. Juni, soll das Aktionärstreffen in Hamburg die Grundlage für den Fortbestand des Unternehmens schaffen; 13 Abstimmungspunkte werden dabei auf der Tagesordnung stehen. Über das zukünftige Geschäft der Tyros AG und den damit verbundenen Gewinnaussichten für aktuelle Anteilseigner kann bislang nur spekuliert werden, allerdings gibt es einige interessante Fakten, die etwas über die Zukunft verraten könnten.

Wochen der Spekulation voraus

Jetzt, wo die operative Reaktivierung der Tyros AG zum offiziellen Ziel ausgerufen wurde, dürfte die Spekulationsküche in den nächten Wochen so richtig ins Brodeln kommen. Die Verbindung der Tyros zur Beteiligungsgesellschaft Cleanventure AG ist bekannt: Hier wie da sitzt mit Philipp Moffat Deutschlands vielleicht erfolgreichster Börsenmantel-Spezialist im Vorsitz des Aufsichtsrats. Moffat ist Hauptaktionär bei Cleanventure und soll auch bei Tyros ein nennenswertes Aktienpaket halten. Cleantech steht bei Moffat derzeit hoch im Kurs: 2007 stieg der Halb-Amerikaner zum IPO beim Blockheizkraftwerk-Hersteller 2G Bio-Energietechnik (jetzt 2G Energy) ein, bevor die Aktie des Unternehmens zwischen 2009 und 2013 eine Kursperformance von fast 2000% hinlegte!

Cleanventure investiert ebenfalls ins BHKW-Geschäft und beteiligte sich zuletzt unter anderem an der MWB Motorenwerke Bremerhaven AG, der RMB/Energie GmbH sowie der ESA Energy Solutions AG. Interessant im Zusammenhang mit Tyros sind zuletzt veröffentlichte Meldungen, wonach alle diese Unternehmen kurz- beziehungsweise mittelfristig an die Börse geführt werden sollen. Und was eignet sich da besser als ein Börsenmantel aus dem Hause Moffat? Vieles deutet aktuell darauf hin, dass Tyros erwähnte ESA erwerben und zukünftig sein Geld mit Energie-Contracting verdienen könnte. Untermauert wird diese Vermutung durch eine Info auf der Cleanventure-Website, wonach der Kapitalmarktaufritt von ESA bereits für das laufende Jahr vorgesehen ist. Laut einer Februar-Meldung soll die erst kürzlich aufgebaute ESA ein sehr wachstums- und cashflowstarkes Geschäft betreiben und schon im ersten Jahr nach Aufnahme ihrer operativen Tätigkeit «deutlich positive Ergebnisbeiträge liefern».

Mit Charles Habermann soll Tyros am 26. Juni außerdem einen neuen Aufsichtsrat erhalten. Habermann dürfte nicht zufällig auch der aktuelle Vorstand der Cleanventure AG sein. Ein weiterer Tagesordnungspunkt betrifft die Schaffung eines neuen genehmigten Kapitals für Bar- oder Sacheinlagen. Mit lediglich bis zu 550.000 neuen Aktien fiele eine entsprechende Kapitalerhöhung überraschend gering aus, was sich als außerordentlich lukrativ für bestehende Aktionäre erweisen könnte. Letzteren würde bei einer Bar-Kapitalerhöhung, die das Grundkapital um mehr als 10% übersteigt, ein Bezugsrecht gewährt werden. Zum Zwecke der Bilanzbereinigung soll das derzeitige Grundkapital von 1.100.000 Euro auf 550.000 Euro reduziert werden.

Mantel-Story des Jahres?

Seit längerem galt Tyros unter erfahrenen Mantelspekulanten als eine der aussichtsreichsten deutschen Börsenhüllen. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Insolvenzplanverfahren ist die Gesellschaft seit 2012 frei von allen Lasten, soll dafür aber über einen bedeutenden Verlustvortrag verfügen, der sich möglicherweise mit zukünftigen Gewinnen verrechnen ließe. Im Gegensatz zu anderen Fällen gab es bei Tyros zuvor noch keinen Versuch der Reaktivierung. Somit gilt der Mantel in dieser Hinsicht auch noch nicht als "vorbelastet". Mit Philip Moffat sitzt zudem ein absoluter Profi am Ruder, der seine Fähigkeiten im Mantelgeschäft bereits mehrfach unter Beweis stellen konnte und dabei nicht zuletzt auch an das Wohl der Altaktionäre dachte.

Nach der 125%-Kursexplosion von Freitagabend notiert die Tyros-Aktie an ihrem bislang einzigen Handelsplatz in Hamburg aktuell bei 1,08 Euro. Dies entspricht einer Marktkapitalisierung von derzeit 1,19 Millionen Euro. Zum Vergleich: Bei einem Kurs von 3,40 Euro in der Spitze wurde die von uns ebenfalls schon öfters besprochene Maier + Partner AG im Zuge von Reaktivierungsphantasien im Februar mit über 2,8 Millionen Euro bewertet! Auch die Börsenmäntel der Fritz Nols AG und Porta Systems AG besaßen zuletzt eine deutlich höhere Marktkapitalisierung als die Tyros, obwohl sie als weniger "sauber" gelten. Mit Blick auf die anstehende Hauptversammlung am 26. Juni dürfte die Tyros-Aktie zunehmend in den Fokus der Spekulanten geraten. Starke Kursausschläge sind angesichts des offensichtlich geringen Freefloats zu erwarten. Risikoscheue Anleger sollten sich das Spektakel besser von den Zuschauerrängen aus anschauen.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes
Der Autor erklärt, selbst im Besitz des hier besprochenen Finanzinstruments zu sein und dieses jederzeit veräußern zu können. Somit besteht die Möglichkeit eines Interessenkonflikts.

Zugehörige Kategorien: Small Caps
Weitere Artikel
Kommentare