fbpx
Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
/ 02.10.18 / 13:08

Tesla: Musk kündigt "epischen Sieg" an

Während hierzulande Daimler (WKN: 710000), VW (WKN: 766403) & Co. mit der Politik im Dieselskandal streiten, ringt Elektroautobauer Tesla in den USA mit der dortigen Börsenaufsicht SEC. Nun wurde eine Einigung erzielt: Musk darf CEO von Tesla (WKN: A1CX3T) bleiben, muss aber vom Posten des Chairman des Board of Directors zurücktreten.

Als wäre nichts gewesen, kündigt Musk in einer Zweizeiler-Mail an Mitarbeiter indes einen "epischen Sieg jenseits aller Erwartungen" an. Wie er genau diesen Sieg einfahren will, ließ er zunächst unklar. Wir rechnen damit, dass Tesla bald die eigens avisierte Schwelle von 350.000 produzierten Wagen pro Jahr erreicht, die den E-Auto-Pionier in die schwarzen Zahlen hieven würde.

Steht Tesla vor nachhaltigen Profiten?

Was will Musk mit seinem Statement an die Mitarbeiter andeuten?

We are very close to achieving profitability and proving the naysayers wrong, but, to be certain, we must execute really well tomorrow (Sunday).

If we go all out tomorrow, we will achieve an epic victory beyond all expectations.

Im am 30. September beendeten 3. Quartal wollte Tesla 50.000 bis 55.000 Model 3 produzieren. Nach Angaben von Electrek produzierte Tesla im Q3 nun 53.000 Model 3 und insgesamt 80.000 Wagen aller Tesla-Modelle. Das avisierte Ziel von rund 6.000 Model 3 pro Woche dürfte selbstrechnend allerdings nicht erreicht worden sein.

Zum Vergleich: Im Q2 wurden insgesamt 53.339 Fahrzeuge produziert (und 40.768 ausgeliefert).

Es ist naheliegend, dass Musk mit seinem "epischen Sieg" das baldige Erreichen der Profitabilität meint. Denn nach eigenen Angaben erreicht der Elektroautopionier bei einer Jahresproduktion von 350.000 Wagen die Schwelle zur Profitabilität.

A total vehicle output of 7,000 vehicles per week, or 350,000 per year, should enable Tesla to become sustainably profitable for the first time in our history.

Die Bruttomarge des Model 3 bewegte sich im Q2 erstmals leicht im positiven Bereich. Im 3. Quartal sollte diese auf 15% steigen. Nähere Angaben diesbezüglich sind mit der Präsentation der Q3-Zahlen am 7. November zu erwarten.

Sanktionen für Musk-Tweet: 20-Millionen-Strafe und frischer Wind im BoD

Für Musks Tweet vom 7. August (wir berichteten), in dem er den Börsenrückzug Teslas ankündigte und gleichzeitig behauptete, dass die Finanzierung sichergestellt sei, hat die SEC ernsthafte Konsequenzen verhängt. Nach Überzeugung der SEC haben sich die Behauptungen als falsch erwiesen.

Neben dem Umstand, dass Musk 20 Millionen US-Dollar Strafe zahlen muss, wurde ihm auch ein 3-jähriges Verbot auferlegt als Chairman (Vorsitzender) des wichtigen Board of Directors zu fungieren. Darüber hinaus muss Tesla zwei zusätzliche unabhängige Direktoren zum BoD hinzufügen.

Sie wollen in kommende Highflyer frühzeitig investieren?

Dann sind Sie in unserer No Brainer-Community goldrichtig. Überlassen Sie – wie Hunderte weitere NBC-Mitglieder – den Research nach neuen No Brainer-Aktien unserem Gremium aus langjährigen Kapitalmarktexperten. Profitieren Sie dabei von der treffsicheren Aktienauswahlwöchentlichen Updates und exklusiven Informationsvorsprüngen. Werden auch Sie Teil des No Brainer Clubs und besuchen Sie täglich unseren kostenlosen Live Chat!

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare