Shell-Aktie: Trotz schwacher Ergebnisse im Plus

Shell
01.02.24 um 14:40

Die Shell-Aktie (WKN: A3C99G) legte am Donnerstagmorgen um über +2% zu. Haben Anleger Gefallen an den Quartals- und Jahreszahlen des globalen Öl- und Gasriesen gefunden?

stock.adobe.com/Jemang

ℹ️ Shell vorgestellt

  • Shell ist ein multinationaler Energiekonzern mit Schwerpunkt auf der Öl- und Gasindustrie. Das Unternehmen wurde 1907 gegründet und hat heute seinen Hauptsitz in London.
  • Es ist in allen Bereichen der Öl- und Gasproduktion sowie der Raffination aktiv. Darüber hinaus engagiert sich Shell in der Petrochemie, im Flüssigerdgas (LNG)-Geschäft und in erneuerbaren Energien wie Wind- und Solarenergie.
  • Die Shell-Aktie ist an der Börse rund 191 Milliarden € wert.

Ein deutlicher Rückgang

Gut fielen die Zahlen für 2023 im Vergleich zu den Vorjahreswerten nicht aus. Aber das war auch nicht zu erwarten, denn 2022 war aufgrund der durch den Ukraine-Krieg verursachten hohen Preissteigerungen bei Gas und Öl ein Ausnahmejahr für den Mineralölkonzern.

Im Schlussquartal 2023 erzielte Shell einen Umsatz in Höhe von 78,7 Milliarden US$, ein Rückgang von 22% gegenüber dem Vorjahresquartal. Wesentlich stärker ging es mit dem Gewinn nach unten. Während der Konzern im letzten Quartal 2022 noch 10,4 Milliarden US$ verdiente, waren es im vergangenen Quartal nur noch knapp 0,5 Milliarden US$. Allerdings war das Quartalsergebnis von Shell sehr stark durch Wertminderungen beeinträchtigt.

Im Gesamtjahr 2023 erwirtschaftete Shell einen Gewinn von 19,4 Milliarden US$. Aufgrund des Rückgangs der Öl- und Gaspreise lag der Wert deutlich unter dem Vorjahresergebnis von 42,3 Milliarden US$. Auch der Gewinn je Aktie verringerte sich um 23$ auf 4,20 US$.

Dividende top, Ausblick mau

Trotz des deutlich schwächeren Ergebnisses dürfen sich Shell-Aktionäre über eine Anhebung der Quartalsdividende um 4% freuen. Gleichzeitig setzt der Öl- und Gaskonzern sein Aktienrückkaufprogramm fort. Im kommenden Quartal will Shell Anteilsscheine im Wert von 3,5 Milliarden US$ zurückkaufen. Das dürfte dem Kurs der Shell-Aktie Auftrieb verleihen.

Die Prognose des Mineralölkonzerns ist allerdings eher enttäuschend. Im laufenden Quartal geht Shell von einem Verlust in Höhe von 400 bis 600 Millionen US$ aus. Auch für das Gesamtjahr 2024 prognostiziert das Management einen Verlust von 1,5 bis 2,1 Milliarden US$.

Im Seitwärtstrend gefangen

Die Shell-Aktie steckt seit einem halben Jahr in einem Seitwärtstrend fest und pendelt in einem Kurskorridor zwischen 28 und 32 € auf und ab. Bislang gelang dem Konzern kein Ausbruch aus diesem Korridor. Das im Oktober 2023 aufgestellte Allzeithoch ist aktuell rund 9% entfernt.

Die Puste ausgegangen

Nach drei sehr starken Jahren an der Börse scheint der Shell-Aktie nun ein wenig die Puste auszugehen. Die Öl- und Gaspreise haben sich wieder „normalisiert“, was sich direkt auf die Erlöse und Gewinne von Shell auswirkt.

Die Kursziele der Analysten lagen vor der Vorlage der Quartalszahlen in einer Bandbreite zwischen 35 und 44 €. Ich gehe davon aus, dass einige Banken in den nächsten Tagen angesichts des mauen Ausblicks ihr Kursziel reduzieren werden. Ich traue der Shell-Aktie in den kommenden Monaten nicht viel zu und rechne damit, dass sich der Seitwärtstrend der jüngsten Vergangenheit fortsetzt.

Für Dividendenjäger ist die Shell-Aktie jedoch immer noch ein attraktives Investment. Mit einer durchschnittlichen Dividendenrendite von 3,6% in den letzten fünf Jahren zählt sie zu den besten soliden Dividendenwerten, die neben Gewinnausschüttungen auch noch Kurssteigerungen zu bieten haben.

⭐ Unser Rohstoff-Favorit 2024!

Eine Rohstoff-Aktie gefällt uns weitaus besser als Shell. Erfahre jetzt alles über unsere Top-Empfehlung 2024. Die Kursrakete zündet schon!

Zugehörige Kategorien: Dividenden-Aktien Rohstoff-Aktien

Mehr News & Meinungen zu Shell:

02.05.24 um 10:21

Shell-Aktie: Dividendenregen für Aktionäre nicht genug?
Shell