Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Novavax: Auf dem Weg zu alten Höhen?

Frank / 11.02.22 / 9:39

Die Aktie von Novavax (WKN: A2PKMZ) hat die nach einem Pressebericht aufgekommene Unsicherheit wie von uns erwartet zügig abgeschüttelt und die Kursverluste wieder aufgeholt. Neuen Schwung könnten Daten verleihen, die das Unternehmen gestern Abend vorgelegt hat. Nachbörslich hat der Titel in den USA bereits um +1% auf 89 US$ zugelegt.

Novavax ist ein in Gaithersburg, Maryland, ansässiges Biotechunternehmen, das Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten wie Grippe oder Ebola entwickelt. Die Studien zum proteinbasierten Wirkstoff gegen das Coronavirus waren erfolgreich – so konnte eine Wirksamkeit von 93,2% gegen eine Ansteckung gezeigt werden, sodass Novavax nun Zulassungen in mehreren Erdteilen anstrebt oder bereits vermelden konnte.

Solide Daten, keine Sicherheitssignale

Der Covid-19-Impfstoff NVX-CoV2373 zeigt in der Phase-3-Studie Prevent 19 bei Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren eine klinische Wirksamkeit von 82% gegenüber der Delta-Variante. Die Immunantworten waren bei Jugendlichen etwa zwei- bis dreifach höher als bei Erwachsenen gegen alle untersuchten Varianten. Zudem wurde der Impfstoff gut vertragen und es wurden keine Sicherheitssignale identifiziert.

Der Impfstoff NVX-CoV2373 ist bislang für Jugendliche noch nicht zugelassen. Novavax plant, noch im laufenden ersten Quartal die globalen Zulassungsanträge mit pädiatrischen Daten zu ergänzen. Außerdem will die Firma im zweiten Quartal zusätzliche Studien zur weltweiten Bewertung jüngerer Altersgruppen einleiten.

Erste Dosis in Australien verabreicht

Unterdessen teilt Novavax weiterhin mit, dass in Australien die erste Dosis des proteinbasierten Vakzins Nuvaxovid verabreicht worden sei. Australien hat in den klinischen Studien der Phasen 1 und 2 eine entscheidende Rolle für das Unternehmen gespielt. Entsprechend heißt es in der Pressemitteilung:

Novavax ist stolz darauf, in einer kritischen Zeit, in der die Pandemie keine Anzeichen eines Rückzugs zeigt, mit der Lieferung seines Impfstoffs an die Menschen in Australien zu beginnen.

Damit spielt man wohl auch auf den jüngsten Bericht der Nachrichtenagentur Reuters an, in dem von einer angeblich schleppenden Lieferung von Impfdosen der Firma an ihre Kunden die Rede war. Novavax hat mit Australien einen Vorabkaufvertrag über 51 Millionen Dosen abgeschlossen und teilt mit: „Es laufen derzeit Pläne, mit dem Lieferprozess für Nuvaxovid-Dosen in ganz Australien zu beginnen.“

Entscheidend ist die US-Zulassung

Zur Erinnerung: Ziel der Gesellschaft ist die Auslieferung von insgesamt zwei Milliarden Dosen pro Jahr. Selbst wenn das nicht ganz gelingen sollte – woran man berechtigte Zweifel haben kann – so ist die Aktie bei einer derzeitigen Marktkapitalisierung von rund 6,65 Milliarden US$ weiterhin nicht teuer. Entscheidend für den weiteren kurzfristigen Kursverlauf ist die US-Zulassung, hier hapert es bislang an der Produktionsqualität.

Anleger, die sich dieses Risikos bewusst sind, können weiterhin darauf spekulieren, dass Novavax die Zulassung der US-Behörde FDA bekommt. Das würde dem Papier Flügel verleihen und es möglicherweise sogar auf alte Höhen bei Kursen über 250 US$ hieven.

Novavax-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Novavax-Aktie.

Zugehörige Kategorien: Biotech-AktienFinanznachrichten
Weitere Artikel

Kommentare