fbpx
Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Im Fokus: IVERIC bio to Host a Zimura R&D Symposium for Investors / Analysts on November 20, 2019
Sascha / 06.11.19 / 19:58

NIO: Chinas Antwort auf Tesla zündet plötzlich den Turbo

Mit viel TamTam ging Chinas Antwort auf Tesla, NIO (WKN: A2N4PB), vor etwas mehr als einem Jahr an die Börse in New York. Doch als der ADR dann erst einmal an der New York Stock Exchange (NYSE) gelistet war, legte sich die Euphorie recht schnell, der ADR dümpelte erst einmal etwas vor sich hin.

Doch dann gelang der charttechnische Ausbruch aus der Tradingrange zwischen sechs und acht US-Dollar und der ADR schoss kurzfristig bis auf fast 11 US-Dollar nach oben. Damit hatte sie fast wieder die Höchstkurse um 13,50 US-Dollar erreicht.

Dann aber reihte sich Hiobsbotschaft an Hiobsbotschaft und der ADR stürzte völlig ab. So wurden gleich mehrfach die in Aussicht gestellten Verkaufs- bzw. Auslieferungszahlen verfehlt, so dass Anleger zuletzt sogar am Fortbestand des Konzerns zweifelten. Allerdings verfügt NIO mit Baidu und Tencent über zwei große strategische Investoren, die im Zweifel jederzeit in der Lage sind entsprechend Geld nachzuschießen. Genau das tat Tencent (und auch CEO William Li) zuletzt, wobei dies glücklicherweise via Wandelanleihen geschah (wir berichteten).

Deshalb glücklicherweise, weil eine Kapitalerhöhung auf so niedrigem Kursniveau natürlich zu einer massiven Verwässerung geführt hätte. Der ADR hat übrigens, im Zuge dieser Entwicklungen, nahezu alle von mir genannten Kursziele auf der Unterseite abgearbeitet und zuletzt dann ein Tief um 1,20 US-Dollar ausgebildet. Ausgehend von diesem Tief kam es anschließend zu einer massiven Kurserholung, in deren Zuge sich der ADR innerhalb weniger Tage verdoppeln konnte. Heute nun folgen erste Gewinnmitnahmen. Wie ist das nun zu bewerten?

An den Fundamentaldaten hat sich wenig geändert...

Zunächst einmal ist festzustellen, dass die kürzlich gemeldeten Verkaufs- bzw. Auslieferungszahlen erstmals seit längerer Zeit wieder besser als erwartet ausfielen. Dies war somit wohl der Auslöser für diese massive Kurserholung, in deren Zuge sich der ADR mal eben verdoppeln konnte. Geholfen hat bei dieser Erholung jedoch sicherlich auch, dass der ADR zuvor so massiv verprügelt worden war sowie das es zuletzt schon beim US-Konkurrenten Tesla eine ähnliche Kursrally gab.

Zu guter Letzt sorgten dann auch noch Aussagen von US-Handelsminister Wilbur Ross für eine generelle Aufhellung der Stimmung gegenüber der Automobilindustrie. Denn dieser hatte gesagt, dass die US-Regierung unter Führung von US-Präsident Donald Trump sehr zufrieden mit den Gesprächen mit den europäischen Autobauern sei und man daher wohl auf Schutzzölle verzichten könne. Dies beträfe NIO selbst zwar kaum, dennoch verbesserte es natürlich die Stimmungslage.

Und wenn man bedenkt, dass schon der große André Kostolany immer davon sprach, dass Börse zu großen Teilen Psychologie ist, hilft selbst so etwas natürlich sehr. Dies sollte aber nicht darüber hinweg täuschen, dass sich prinzipiell an den Fundamentaldaten wenig bzw. gar nichts geändert hat. Mit anderen Worten: Die Umsatz- und Gewinnschätzungen aus meinem letzten Artikel hier auf sharedeals.de stehen unverändert, was eben auch horrende Verluste bedeutet.

Charttechnisch wäre es wichtig die Marke von 1,80 US-Dollar zu verteidigen!

Doch die Fundamentaldaten sind das Eine, zumal ohnehin schon jeder Anleger beim Börsengang wusste, dass das dieser ADR eine ähnliche Wette auf die Elektromobilität darstellt wie beispielsweise ja auch die Tesla-Aktie. Wichtig ist jedoch, gerade wenn man auch die Psychologie mit einbeziehen möchte, die Charttechnik. Und aus charttechnischer Sicht haben wir aktuell eine sehr interessante Konstellation.

Denn das auf die Kursverdopplung Gewinnmitnahmen folgen würden, war klar. Wichtig wäre jedoch, dass diese Gewinnmitnahmen an der Marke von 1,80 US-Dollar enden. Denn hier liegt weiterhin eine charttechnisch wichtige Unterstützung, deren Bruch wieder Verkaufssignale in Richtung 1,50 sowie später 1,20 US-Dollar zur Folge hätten. Unter der Marke von 1,20 US-Dollar würde es dann sogar wieder richtig blutig.

Fazit: Wer an NIO glaubt, sollte den ADR gestaffelt einsammeln

Wer daher an NIO glaubt – und der ADR ist nun einmal, ähnlich wie die Tesla-Aktie, zu weiten Teilen eine Glaubensfrage – sollte sie daher gestaffelt einsammeln. Erste Käufe können dabei um oder leicht unter 1,80 US-Dollar getätigt werden, danach kann man dann um oder leicht unter 1,50 US-Dollar sowie um oder leicht unter 1,20 US-Dollar nachlegen. So erhält man schließlich einen durchschnittlichen Kaufkurs um circa 1,50 US-Dollar. Anschließend sollte man dann einen Stoppkurs knapp unterhalb von 1,20 US-Dollar setzen, um so den maximal möglichen Kursverlust auf rund -25% zu begrenzen.

Auf der Oberseite liegen die Kursziele, sofern die Marke von 1,80 respektive 1,50 bzw. letzten Endes 1,20 US-Dollar hält, zunächst zwischen 2,40 und 2,50 US-Dollar. Anschließend winken dann weitere Kursgewinne in Richtung 3,50 bis 3,60 US-Dollar sowie 4,50 bis fünf US-Dollar. Um auf mehr als fünf US-Dollar zu steigen, müsste sich wohl die fundamentale Geschäftsentwicklung des Konzerns deutlich verbessern. Sollte NIO hier jedoch auf Teslas Spuren wandeln, wären längerfristig sogar wieder zweistellige Kursziele denkbar. Aber soweit sind wir heute noch nicht!


Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare