Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Günther / 10.11.20 / 8:40

Nach +1.900% und +1.525% mit E-Mobility: DAS wird der nächste Mega-Trend!

Mit E-Mobility-Aktien konnten Leser von sharedeals.de in den letzten Jahren enorme Gewinne einfahren: Zwei Aktien, die das Gewinnerfeld anführen, konnten sich sogar jeweils mehr als verzehnfachen. Jetzt haben unsere Experten den nächsten Megatrend gefunden, mit dem Anleger massiv vom Lockdown und der Zeit danach profitieren. Die nächste Pizza, die Sie bestellen, könnte von einem Geist serviert werden - einer Geisterküche, der "Ghost Kitchen".

Wie oft konnten Sie innerhalb weniger Jahre eine Aktie 10 Mal über Ihrem Kaufkurs veräußern und satte Gewinne erzielen, die das Leben verändern können. Mit sharedeals.de war das mehrfach möglich. Einer der wesentlichen Gründe dafür: Wir identifizieren gewaltige Trends frühzeitig, so dass Sie in die Profiteure dieser Entwicklung sehr günstig einsteigen können. Gelungen ist uns dies auch bei Nano One Materials (WKN: A14QDY) und Exro Technologies (WKN: A2DWXY). Geduldige Anleger konnten hier satte Tenbagger-Gewinne erzielen.

Exro Technologies mit bis zu +1.525% Gewinn für eine revolutionäre E-Antriebstechnik

Schon vor Jahren mutmaßten unsere Experten, dass Exro-Technologie an der Revolution in der Stromerzeugung arbeiten würde, die für alle Stromerzeugungsformen wie Windkraft, Wasserkraft oder auch Dieselgeneratoren nutzbar sei.

Exro revolutionierte die 200 Jahre alte Technologie der Faraday-Generatoren, die in jedem Elektromotor zum Einsatz kommen. So wird die Drehgeschwindigkeit eines Magneten um die Kupferspulen variabel und immer optimal gesteuert. So kann der Exro-Generator beachtliche Effizienzgewinne bei nur unwesentlich höheren Kosten vorweisen.

Unsere Experten erkannten früh, welches Kursexplosionspotenzial in dieser Technologie steckt. Wir investierten zum Börsengang vor drei Jahren und stellten die Aktie auch kurze Zeit später unseren Lesern vor.  Vor wenigen Wochen erreichte der Kurs im Hoch 3,25 CAD, was einem Wertzuwachs von +1.525% entspricht.

Der jüngste Durchbruch gelang durch eine Kooperation mit dem Unternehmen Traktionssysteme Austria (TSA). Gemeinsam mit diesem führenden Entwickler von Antrieben sollen nun elektrische Antriebsstränge für LKWs und Busse entwickelt.

Nano One Materials mit bis zu +1.900% Gewinn für ihre Akku-Technologie

Auch bei Nano One Materials erkannten wir das Potenzial lange vor dem Durchbruch. Seit unserer Erstvorstellung bei 0,20 CAD ist aus Nano One ein prosperierendes Unternehmen geworden. Die Aktie stieg seit Erstvorstellung im Hoch sogar um +1.900%. Schon 2015 bei Erstvorstellung schrieben wir:

Die Technologieschmiede Nano One Materials könnte die Batteriepreise in den nächsten Jahren noch einmal richtig ins Purzeln bringen. Mit einer bereits zum Patent angemeldeten Technologie kann das Unternehmen Nanomaterialien für Lithiumbatterien extrem kostengünstig herstellen und so nach eigener Aussage den Batteriepreis pro Kilowattstunde eventuell sogar halbieren.

Ein großer Erfolg für SD-Leser und uns.

Der nächste +1.000%-Start-up-Tenbagger von sharedeals.de?

Jetzt haben wir eine neue Industrie identifiziert, der wir ein ähnliches Potenzial zutrauen. Sie haben von dieser Industrie vielleicht noch nie gehört, aber seien Sie versichert: Sehr erfolgreiche Unternehmer und die renommiertesten Venture-Capital-Fonds versuchen jetzt schon, einen Fuß in diese Tür zu bekommen. Börsennotiert ist noch keines der Unternehmen, aber das ist nur eine Frage der Zeit. Und wir sind fest überzeugt, dass ein wahrer Anleger-Hype um diese Industrie ausbrechen wird. Schon vor der Corona-Epidemie war die Euphorie groß. Aber die weltweiten Lockdowns haben die Industrie erst Recht um Jahre nach vorne katapultiert.

Deswegen legen wir uns schon heute fest: Die nächste sharedeals.de-Rakete mit Tenbagger-Potenzial wird aus dem Bereich "Cloud Kitchen" bzw. "Ghost Kitchen" kommen.

Ghost Kitchen: Lockdown-Profiteur und ein gefundenes Fressen für Anleger

Fastfood Restaurants wie McDonalds haben ihren größten Vorteil jahrelang dadurch ausgespielt, dass Kunden überall auf der Welt die gleiche Speisekarte und eine gleichbleibend "durchschnittliche" Qualität serviert bekommen, aber wenigstens blieben böse Überraschungen aus und damit wurde man verlässlich.

Amazon rollte den gesamten Einzelhandel auf, Uber den Markt für Taxi- und Lieferdienste.

Das Geschäftsmodell der Online-Lebensmittellieferanten unterscheidet sich nicht wesentlich: Sie nehmen Bestellungen über Apps entgegen, stellen meist Teilzeit-Kuriere ein und nehmen von Restaurants eine Kommission von rund 30% ein. Das Geheimnis des Erfolgs, liegt in der Interpretation riesiger Datenmengen, mit diesen wird die Verarbeitung von Aufträgen optimiert.

Wer das beherrscht gewinnt in diesem Milliardenmarkt.

Dominos Pizza profitierte vom häuslichen Heißhunger auf das typische Gericht aus Italien und baute ein Milliardenimperium auf und eine Aktienrendite von +3.900% in 10 Jahren erzielt.

Der nächste logische Schritt wäre also eine "Big-Data" Revolution bei den unzähligen Restaurants, die im Grunde viele mehr oder weniger das gleiche Essen produzieren, nur in stark schwankender Qualität.

Das leisten Geisterküchen, die über eine professionelle Einrichtung für die Zubereitung und das Kochen von Speisen verfügen, die für die Zubereitung von Nur-Liefer-Mahlzeiten eingerichtet wurden. Eine Geisterküche enthält die Küchenausrüstung und -einrichtungen, die für die Zubereitung von Restaurantmahlzeiten benötigt werden, hat aber keinen Essbereich für Laufkundschaft.

Es entsteht ein Riesenmarkt mit 365 Milliarden US-Dollar Marktpotenzial

Während COVID-19 nun im Lockdown sämtliche Gaumenfreuden auf die heimische Küche verlagert und längst nicht jeder Haushalt über eine fest installierte Oma verfügt, die schmackhafte Hausmannskost zubereitet, erfreuen sich Lieferdienste und der nächste Trend, "Ghost Kitchens" größter Beliebtheit und weisen explosive Wachstumsraten auf.

Eines haben diese Gerichte fast alle gemein: Die Speisen werden an einem zentralen Ort vorbereitet, damit sie frisch und schnell auf den Tisch zu Hause kommen.

Das bietet große Vorteile, weil die Zubereitung sich replizieren und skalieren lässt.

Um Ihnen ein Beispiel zu geben. Ein Ghost Kitchen Betreiber investierte jüngst 30.000 US-Dollar für den Erwerb einer leerstehenden Gewerbeimmobilie, die jetzt als Küche genutzt wird. Ein vergleichbares Restaurant, hätte locker 1 Mio. US-Dollar gekostet.

Uber Gründer und Saudi Arabien investierten fast eine halbe Milliarde

Das gigantische Marktpotenzial, das Ghost Kitchen bieten, war vor Kurzem ein gefundenes Fressen für den gegenwärtigen Marktführer "Cloud Kitchens".  Travis Kalanick, selbst Millardär und Gründer von Uber investierte kürzlich 130 Millionen US-Dollar seine "Cloud Kitchens" Marke, gefolgt vom saudischen Staatsfonds, der 400 Millionen US-Dollar nachschüttete.

Der Trend geht zum Delivery-Essen. Und da ist es günstiger, hier zu kochen als in Restaurants, wo Sie zwei Millionen Dollar Jahresmiete zahlen, ist Co-Gründer und CEO Corey Manicone von Zuul Kitchen überzeugt.

Wir haben den potenziellen "Cloud Kitchen" Gewinner identifiziert und werden Ihnen die Aktie in Kürze vorstellen.

Wir kennen die erste börsennotierte Cloudkitchen-Aktie

Soviel vorweg: Wir investieren NICHT in die bekannte Aktie von Cloud Kitchens. Das Unternehmen ist noch nicht an der Börse und dank regelmäßiger Berichterstattung auch viel zu teuer. Wir kennen ein Unternehmen, welches viel günstiger ist aber ebenso hohes Wachstumspotenzial aufweist. Dazu kommt: Es wird voraussichtlich die erste börsennotierte Cloud-Kitchen-Aktie sein!

Wer also heute über die Börse in diesen spannenden Trend investieren möchte, der MUSS diese Aktie kaufen...Einen anderen Weg gibt es (noch) nicht.

...wobei das nicht ganz stimmt:

Als Goldherz VIP Club Mitglied können Sie schon vor dem Börsengang investieren

Nachdem der Goldherz VIP Club in diesem Jahr für Furore sorgte, weil wir ausnahmslos (!) nur Gewinner bei jedem Investment feierten, das seit Jahresbeginn realisiert werden konnte (+500% Portofino Resources, +245% GBM Resources, +186% Southern Empire und +129% Eclipse Gold), können Mitglieder nun bei der (voraussichtlich) ersten börsennotierten Cloud-Kitchen-Aktie von Anfang an dabei sein.

Sollten Sie sich für eine Mitgliedschaft im exklusiven Goldherz VIP Club interessieren und sich einen der wenigen Plätze sichern wollen, dann schreiben Sie mir eine E-Mail und bewerben sich unter: [email protected]. Wie in jedem Jahr werden auch nur dieses Mal wenige neue Mitglieder aufgenommen. Sollte kein Platz mehr verfügbar sein, können Sie mir eine E-Mail schreiben und sich zumindest einen Platz auf der Warteliste sichern.

Mehr über den neuen Mega-Trend erfahren Sie am Freitag

Unabhängig ob Sie schon vor dem IPO dabei sein wollen: Sie sollten diesen Mega-Trend kennen, bevor er in aller Munde ist. In unserem nächsten Artikel erfahren Sie, welches Wachstumspotenzial die Experten prognostizieren, welches die wichtigsten Player sind und natürlich auch welche Gewinne für Sie möglich sind.

Interessenkonflikt: Der Herausgeber hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienoptionen des hier besprochenen Unternehmens Nano One Materials und hat – wie andere Aktionäre auch – eventuell die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern bzw. auszuüben und könnten dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht jeweils konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt.

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare