Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Sascha / 23.06.20 / 16:49

Luckin Coffee: Bye, Bye, Nasdaq!?

Unter stärkerem Abgabedruck stand schon zuletzt die Aktie der, einst als chinesische Starbucks gefeierten, Luckin Coffee (WKN: A2PJ6S). Heute geht es zunächst einmal noch eine Etage tiefer!

Grund hierfür ist eine weitere, inzwischen schon zweite Benachrichtigung des Unternehmens von Seiten der Nasdaq. Demnach habe es Luckin Coffee versäumt seinen Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2019 rechtzeitig vorzulegen, weshalb man die Aktie gerne vom Handel an der Nasdaq ausschließen möchte. Ob es letztlich dazu kommen wird, bleibt natürlich abzuwarten. Denn einerseits könnte sich das Unternehmen noch mit dem Börsenbetreiber einigen, andererseits steht ihm im Zweifel aber auch der Rechtsweg offen.

Zhengyao "Charles" Lu soll stark in den Betrugsfall involviert sein!

Am einfachsten wäre es natürlich, wenn es dem Management von Luckin Coffee gelingen würde endlich einen Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2019 vorzulegen. Dies halte ich jedoch für unwahrscheinlich. Zum Einen, weil das Unternehmen selbst ja einen Betrugsfall offen gelegt hat und daher wohl auch die bisher vorgelegten Quartalsberichte korrigieren muss. Zum Anderen aber auch, weil inzwischen bekannt wurde, dass die graue Eminenz des Konzerns, Zhengyao "Charles" Lu, stärker in diesen Fall involviert gewesen sein soll als bisher angenommen.

So gibt es Medienberichte, dass Zhengyao "Charles" Lu sogar die treibende Kraft hinter dem Betrug gewesen sein soll. Ob dies so war oder nicht, müssen am Ende jedoch andere, nämlich Gerichte beziehungsweise Richter entscheiden. Ein Indiz dafür, dass manche institutionelle Anleger das so sehen, ist jedenfalls die Vorsicht der kreditgebenden Banken (wir berichteten). Ein gutes langfristiges Investment, so viel kann ich an dieser Stelle vorweg nehmen, ist die Aktie aktuell also definitiv nicht.

Die Hardcore-Zocker dürfen sich jedoch kurzfristig freuen...

Grundsätzlich begrüße ich die harte Haltung der Nasdaq, die auch der Deutschen Börse im Fall Wirecard sehr gut zu Gesicht stehen würde. Allerdings leben wir hier im Westen nun mal in Rechtsstaaten, so dass auch Unternehmen natürlich der Rechtsweg zur Überprüfung solcher Entscheidungen offen steht. Ob die Nasdaq die unliebsam gewordene Aktie von Luckin Coffee wirklich so schnell los wird, steht in den Sternen.

Dadurch, dass hier nun eine so hohe Unsicherheit herrscht, ist das Papier natürlich ein wahres Eldorado für Zocker, also die berüchtigten Daytrader. Kurzfristig reagierten die auf die tendenziell negativen Nachrichten heute natürlich mit Verkäufen, was die starken Kursverluste erklärt. Inzwischen setzt sich jedoch an der Daytrading-Front auch die Erkenntnis durch, dass ein Delisting von Luckin Coffee so schnell wohl nicht durchsetzbar sein wird.

Ergo nutzten und nutzen viele Daytrader die vermeintlich günstigen Kurse zum Kauf. Dadurch zwingen Sie Leerverkäufer, auch "Shorties" genannt, zur Schließung ihrer Positionen, was den Kaufdruck noch verstärkt. Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, dass die Aktie heute und in den nächsten Tagen – wenn die negativen Nachrichten verdaut sind – wieder zu einer Kursrally ansetzt. In eine solche hinein würde ich jedoch verkaufen – oder sogar shorten!

Schreibe uns Deine Meinung zu dem ADR auf Luckin Coffee in die Kommentare oder diskutiere sie rund um die Uhr mit Tausenden aktiven Anlegern in unserem Live Chat. Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Konsumgüter-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare