Administrator / 05.07.16 / 16:00

KTG Agrar: Die Skandal-Pleite ist da!

Gestern noch berichteten wir über eine allem Anschein unmittelbar bevorstehende Insolvenz bei KTG Agrar (WKN: A0DN1J). Heute legt das Management die Karten auf den Tisch. Auf das Ass im Ärmel haben Anleger vergeblich gehofft: Der Hamburger Agrarkonzern ist pleite! Freuen dürfen sich hingegen Anteilseigner der KTG Energie (WKN: A0HNG5).

KTG Agrar hat einen Antrag auf ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gestellt, heißt es in der heutigen Mitteilung. Angesichts ständiger Beschwichtigungen des Vorstandes, wonach man bis zuletzt noch von einer Zinszahlung an die Anleihegläubiger innerhalb der maximalen Frist ausgehen durfte, gleicht die Pleite einer Farce. Auch die Tatsache, dass man nun innerhalb des Insolvenzverfahrens die Sanierung der Unternehmensgruppe vorantreiben und den operativen Betrieb aufrecht erhalten will, ändert nichts an einem kräftigen Schlag ins Gesicht für Aktionäre.

Während der Aktienkurs von KTG Agrar nun endgültig zusammenbricht und aktuell um 50% auf nur noch rund 0,40 Euro abstürzt, sieht die Sache bei KTG Energie ganz anders aus. Die Aktie der Konzerntochter kann heute zeitweise mehr als 100% zulegen, nachdem klar wurde, dass das Unternehmen vom Insolvenzverfahren der Muttergesellschaft nicht betroffen ist. Ziel sei hier ein «unabhängiges Fortbestehen».

Aktionäre von KTG Agrar dürften im Rahmen des Sanierungsprozess nun eine völlig untergeordnete bis überhaupt keine Rolle spielen und könnten ihr gesamtes eingesetztes Kapital verlieren. Besser stehen die Aussichten für Gläubiger der beiden ausstehenden Unternehmensanleihen, die aktuell nur noch im einstelligen Prozentbereich gehandelt werden und möglicherweise eine Spekulation wert sind.

Zugehörige Kategorien: Small Caps
Weitere Artikel
Kommentare