ING-Aktie -8%: Was ist denn hier passiert?

ING
01.02.24 um 13:20

Die Aktie der niederländischen ING Groep (WKN:A2ANV3) verliert am Donnerstag satte 8% und das trotz eines überdurchschnittlichen Gewinns im letzten Quartal. Was belastet das Papier jetzt und wie kann es weitergehen?

stock.adobe.com/Diego

ℹ️ ING vorgestellt

  • Die ING Groep ist ein niederländischer Allfinanzkonzern mit Sitz in Amsterdam.
  • Schwerpunkt des Konzerns ist das Privatkundengeschäft, in dem die ING in über 40 Ländern aktiv ist. In Deutschland ist die ING mit über 9 Millionen Kunden die größte Direktbank.
  • Die ING Groep ist eine von 30 Großbanken, die vom Financial Stability Board als systemisch bedeutsam eingestuft werden.
  • Aktuell ist die Gruppe rund 46,5 Milliarden € an der Börse wert.

Schlechte Ergebnisse

Nach auf den ersten Blick guten Quartalszahlen verliert die Aktie der ING am Donnerstag rund 8%. Dies überrascht, denn im Vergleich zum Vorjahr konnte die Bank wegen der hohen Zinserträge den Gewinn fast verdoppeln. Insgesamt 7,3 Milliarden € Überschuss wies das Geldhaus aus. Positiv hatten sich zudem weniger Ausfälle im Kreditgeschäft ausgewirkt.

Allerdings dürfte infolge höherer Kosten im Jahr 2024 deutlich weniger Gewinn erwirtschaftet werden, so die ING. Einerseits erwartet das Management höhere regulatorische Ausgaben wie Kreditrückstellungen als Belastung, gleichzeitig soll der Zinsertrag mit 15 bis 15,5 Milliarden € ca. eine Milliarde € niedriger ausfallen als 2023.

200-Tage-Linie unterschritten

Dass am Höhepunkt des Zinsniveaus die Aussichten für die Zinserträge fallen, war absehbar, bedenkt man die Erwartung des Marktes bezüglich fallender Zinsen im Euroraum im Jahr 2024. Ein Abverkauf in dieser Höhe scheint daher kaum zu rechtfertigen, besonders unter dem Gesichtspunkt, dass niedrigere Zinsen Kredit- und Investmentgeschäft von Banken häufig neu beleben.

Trotz dieser Perspektive ist eine Erholung der ING-Aktie in den kommenden Tagen unwahrscheinlich. Der Wert ist infolge der Abstrafung unter die trendweisende 200-Tage-Linie gefallen und hat erst knapp über der psychologisch wichtigen Marke von 12 € einen Halt gefunden. In naher Zukunft wird es wichtig, diese Unterstützung zu halten, sonst droht ein größerer Kurssturz.

Aktie weiter interessant

Aus meiner Sicht erscheint der Abverkauf der ING-Aktie übertrieben und ist mehr auf Gewinnmitnahmen zurückzuführen, nachdem der Wert 12% seit den Oktober-Tiefs zulegen konnte.

Als europäischer Bankenwert mit besonderem Fokus auf die Privatkunden bleibt die Aktie weiter interessant, primär vor dem Hintergrund der attraktiven Bewertung (KGV 6,7 / Dividendenrendite 7,8%). Der Konsens der Analysten ist ähnlicher Meinung, denn das durchschnittliche Kursziel für die Aktie liegt 37% über dem aktuellen Niveau. Die Einstufung lautet auf "Buy".

💬 ING-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für Aktien.

Zugehörige Kategorien: Dividenden-Aktien

Das könnte Dich auch interessieren:

18.07.24 um 13:42

Vonovia-Aktie: Das sieht nach Ärger aus
Streit in Berlin

Andreas Bernstein
11.07.24 um 10:04

Adidas vs. Nike: Welche Aktie gewinnt das Börsenduell?
Technische Analyse

03.07.24 um 11:40

PayPal-Aktie: Winkt hier ein Schnäppchen?
Unschlagbar günstig

02.07.24 um 13:55

TUI-Aktie unter Druck: Was ist denn hier los?
200-Tage-Linie im Fokus

01.07.24 um 10:46

Profi-Tipp: Raus aus Tech-Titeln und hier rein!
Anzeichen einer Blase

01.07.24 um 10:20

Deutz-Aktie: Sie hat Großes vor
Übernahme in den USA

01.07.24 um 10:14

Manz-Aktie immer tiefer – was ist jetzt ratsam?
Restrukturierung eingeleitet

01.07.24 um 9:45

Porsche-Aktie: Bald auf dem Fahrrad unterwegs?
Neuer Zukunftsmarkt

30.06.24 um 7:30

Evotec-Aktie: Bringt der Neue die Trendwende?
Gute Nachrichten