Eiger BioPharmaceuticals: In 2 Wochen winkt ein Börsenbeben!

Eiger BioPharmaceuticals
31.05.24 um 11:04

Bis auf 4,19 US$ knallte die Aktie von Eiger BioPharmaceuticals (WKN: A3EKZU) im Zuge der ersten Asset-Auktion vergangenen Monat in die Höhe ein Kursplus von fast +250% auf unseren Einstiegspreis von rund 1,20 US$ nur wenige Wochen zuvor. Doch erst jetzt wird die Insolvenz-Story des Biotech-Unternehmens so richtig heiß. Die kommende Auktion entscheidet über das Schicksal der Aktionäre.

Canva

Nach dem Verkauf des Medikaments Zokinvy für satte 46,1 Millionen US$ besteht die berechtigte Hoffnung unter Anteilseignern auf eine signifikante Ausschüttung. Voraussetzung wäre eine weitere erfolgreiche Auktion der verbliebenen Late-State-Assets der Firma: Avexitide und Lonafarnib.

Erhebliches Interesse auch an diesen Produktkandidaten wurde von einem Eiger-Anwalt bereits im April bestätigt. Die Zeit bis zur kommenden Auktion am 14. Juni sollen Interessenten für eine ausreichende Due Diligence und schlussendlich ein adäquates Angebot nutzen können.

Was ist drin am 14. Juni?

Wie der letzte Monatsbericht offenbart, verfügte die im Insolvenzverfahren nach US-amerikanischem „Chapter 11“-Recht befindliche Eiger per Ende April über ein negatives Eigenkapital in Höhe von 15,9 Millionen US$. In der Bilanz noch nicht mit enthalten ist hierbei offensichtlich der Erlös aus dem Zokinvy-Verkauf, dessen formaler Abschluss erst Anfang Mai gemeldet wurde.

Ich gehe davon aus, dass damit bereits zum heutigen Zeitpunkt kein zwingender Insolvenzgrund hinsichtlich bilanzieller Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit mehr vorliegen würde. Angesichts eines gegenwärtigen Börsenwerts Eigers von lediglich 3,18 Millionen US$ (Kurs 2,15 US$) bringt die kommende Auktion damit reichlich Upside-Spekulation mit sich, zumal die Ausgaben schon im April bei nur noch 1,5 Millionen US$ lagen und weiter sinken dürften.

Frühere Aussagen des Gerichts, wonach auch Aktionärsinteressen zu berücksichtigen seien und man hoffnungsvoll in Bezug auf eine weitere Wertschaffung sei, steigern die Zuversicht. Ebenso die Tatsache, dass bei Eiger erst am 20. Mai eine neue Kontaktperson für Investor Relations angeheuert hat.

Gefährliche Pink-Aktie mit Tenbagger-Potenzial

Klar ist: Bei Avexitide und Lonafarnib handelt es sich um Produktkandidaten vor einer potenziell zulassungsrelevanten Phase 3. Die Wirkstoffe bedeuten für die Aktie Tenbagger-Phantasie, auf der anderen Seite aber auch Totalverlustrisiko, sollte sich am Ende doch niemand so richtig für die Assets interessieren.

Trotz naturgemäßer Illiquidität der im Pink-Segment der US-amerikanischen OTC handelnden Eiger-Aktie erwarte ich von Spekulantenseite zunehmendes Interesse und damit sprunghaft steigende Notierungen im Vorfeld der nächsten Auktion am 14. Juni.

Schon ab einem Auktionserlös in zweistelliger Millionenhöhe rechne ich mit einem erneuten Kursvervielfacher in einer ersten Reaktion. Wer wieder oder weiter mitzocken möchte (viele deutsche Anleger müssen ihre Handelsaufträge für Pink-Aktien bei ihrer Bank telefonisch erteilen), sollte Handelsaufträge bei diesem Insolvenz-Zock streng limitieren.

Nutze unseren Live Chat, um mit unseren Experten über Eiger und andere Chancen zu diskutieren!

Interessenkonflikt: Der Autor hält Aktien des Unternehmens Eiger BioPharmaceuticals in signifikantem Umfang. Somit besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Der Autor beabsichtigt, die Aktien – je nach Marktsituation auch kurzfristig – zu veräußern und könnte dabei von erhöhter Handelsliquidität profitieren.

Zugehörige Kategorien: Biotech-Aktien Small Caps

Das könnte Dich auch interessieren:

21.06.24 um 9:55

Eiger BioPharmaceuticals: Zock-Tipp liefert +864% in zweieinhalb Monaten
Exorbitante Profite