Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Deutsche Post steigert Gewinn – Aktie jetzt kaufen?

Frank Giarra / 11.10.22 / 10:01

Die Deutsche Post (WKN: 555200) hat am Montag mit starken vorläufigen Ergebnissen für das dritte Quartal überrascht. Und nicht nur das: Der Konzern will in Kürze auch seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr anheben. Die Aktie hat gestern mit einem satten 4,8%-Plus reagiert und die Marke von 32 € übersprungen, heute setzt sich der positive Trend fort. Lohnt sich jetzt der Einstieg angesichts der Verheißungen des Managements?

Die Deutsche Post AG ist ein börsennotiertes Logistik- und Postunternehmen, das 1995 aus der staatlichen Behörde Deutsche Bundespost hervorging. Der Konzern, der seit 2015 unter dem Namen Deutsche Post DHL Group auftritt, hat einen aktuellen Börsenwert von 40 Milliarden Euro.

Alle Skeptiker überrascht

Wer nach dem Debakel des Logistik-Riesen Fedex, der Mitte September eine massive Gewinnwarnung herausgegeben hatte, mit einem schwachen Geschäft auch bei der Deutschen Post gerechnet hatte, der sieht sich kräftig getäuscht. Das Gegenteil ist der Fall.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Hervorragende bilanzielle Absicherung durch Notiz unter Buchwert. Die Aktie notiert unter Nettokassenbestand! 
  • Big Pharma reißt sich um die Assets dieser Biotech-Firma! Die Produktentwicklungen des Unternehmens wecken das Interesse großer Pharma-Konzerne!
  • Eine faire und sogar konservative Bewertung aus unserer Sicht impliziert +253% Kursgewinne! Im Bullcase halten wir +698% Renditepotenzial für realistisch!

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter von sharedeals.de an. Ich kann den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Vorsteuergewinn um 15% gesteigert

Im dritten Quartal hat der Konzern nach vorläufigen Zahlen – die endgültigen kommen am 8. November – seinen Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) um satte 15% auf 2,04 Milliarden € gesteigert.

Da nach neun Monaten bereits ein EBIT von 6,5 Milliarden € verbucht werden konnte, wird die bislang bei 8 Milliarden € liegende Ergebnisprognose für 2022 angehoben. Um wie viel, verrät der Logistiker allerdings noch nicht, sondern erst am 8. November.

Besonders bei den vom Onlinehandel getriebenen Sendungsmengen verzeichnet die Deutsche Post eine starke Geschäftsentwicklung. Sie nähern sich nach Angaben des Unternehmens dem stark erhöhten Niveau des Vorjahres.

Anstieg des Free Cashflow

Bemerkenswert ist auch der Anstieg des Free Cashflow. 1,5 Milliarden € wurden im dritten Quartal erwirtschaftet gegenüber 1,25 Milliarden € im Vorjahreszeitraum.

CEO Frank Appel kommentiert:

Unser diversifiziertes Angebot an Logistikdienstleistungen verschafft uns die nötige Resilienz, um auch in einem veränderten wirtschaftlichen Umfeld erfolgreich zu sein.

Appel sendet mit diesen Worten ein Signal der Stärke, das der im bisherigen Jahresverlauf gebeutelten Aktie vielleicht auf die Sprünge helfen könnte. Immerhin steht der Titel in 2022 bei -42%, das ist natürlich eine krasse Enttäuschung für alle Anteilseigner.

Analysten reagieren freundlich

Die Analysten reagieren auf die vorläufigen Zahlen verhalten freundlich. Bullish bleibt vor allem die US-Bank JPMorgan mit der Einstufung „Übergewichten“ und einem Kursziel von 50,90 €. Die DZ Bank belässt ihre Einstufung auf „Kaufen“ mit Kursziel 51 €. Die US-Investmentbank Goldman Sachs zeigt sich vorsichtiger und stuft auf „Neutral“ mit Kursziel 38 €.

Diese 3 Aktien sind besser als Gazprom

Jetzt vom Gaspreis profitieren:

  • +80% Kursentwicklung innerhalb eines Jahres und kein Ende in Sicht: Dieser europäische Gasriese zählt zu den Top 10 der größten Öl- und Gasunternehmen der Welt
  • Zukunftsmodell LNG: Steigende Nachfrage aus Europa beschert diesem US-Unternehmen rosige Zukunftsaussichten - und Sie profitieren!
  • Quartalsgewinn von +75% zu Vorjahr: Dieser Gaspreis-Joker aus Brasilien druckt derzeit ungehindert Geld

Wenn die Frachtpreise sinken...

Wir hatten bereits vor wenigen Wochen in diesem Artikel gewarnt, dass die Analysten möglicherweise zu positiv gestimmt sein könnten, weil künftig sinkende Frachtpreise zu erwarten sind –  und damit wohl Umsatzrückgänge bei der Deutschen Post. Es sei denn, die Bonner können weiterhin mit sinnvollen Zukäufen wie dem jüngsten eines Pharma-Logistikers in Mexiko überzeugen und damit neue Umsätze generieren.

Attraktive Dividendenrendite

Aktuell bleibt die Aktie mit einem geschätzten 2023er KGV von knapp über 9 günstig. Auch gut für Aktionäre: Basierend auf der letzten Ausschüttung von 1,81 € je Aktie ergibt sich beim aktuellen Kurs von 32,50 € eine attraktive Dividendenrendite von rund 5,5%.

Allerdings stehen dem Logistiker insbesondere in Zeiten einer heraufziehenden Rezession besondere Herausforderungen bevor, die er meistern muss. Insofern würde ich persönlich die Aktie halten, wenn ich sie im Depot hätte, aber trotz des scheinbar günstigen Kurses aktuell nicht unbedingt kaufen. Es gibt nämlich etwa im Rohstoff-Sektor Titel mit einer deutlich besseren Dividendenrendite.

Deutsche Post: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Deutsche-Post-Aktie.

Weitere Artikel

Kommentare