Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
21.06.18 / 15:20

Daimler: Jetzt gibt es Haue

Diese Gewinnwarnung sitzt: Daimler (WKN: 710000) kürzt seine Gewinnerwartungen für das laufende Jahr. Das gab der Konzern gestern Abend nachbörslich bekannt. Heute gibt es mit einem Kursabschlag von über -4% die Quittung. 

Ausschlaggebend für die Senkung der Prognose seien neben neuen Richtlinien für einen Zertifizierungsprozess die von der Trump-Administration etablierten neuen Einfuhrabgaben. Diese führten zu höheren Kosten, die der Konzern nicht durch andere Maßnahmen kompensieren könne. Die Daimler-Aktie kracht auf 57,65 Euro (Tagestief) und damit auf 52-Wochen-Tief.

"Über" wird durch "unter" ersetzt

Konkret senkt der Premiumwagen-Hersteller das EBIT-Ergebnis des Konzernsegments "Mercedes-Benz Cars". Dieses soll anstatt "leicht über Vorjahresniveau" nun "leicht unter Vorjahresniveau" liegen. Im Mai hatte Mercedes Benz 26.976 PKW in den USA verkauft. Auch für die Segmente "Buses" und "Vans" wird ein niedrigeres Ergebnis erwartet.

Beim Konzern-Ergebnis ein ähnliches Bild: Auch hier soll der EBIT-Profit statt über nun leicht unter dem Niveau von 2017 liegen.

Viel PS, aber nicht allzu profitabel: Ein Wagen aus dem Hause Mercedes Benz.

Die Auto-Sparte, in der die Marken Mercedes Benz und Smart vetrieben werden, ist der mit Abstand bedeutendste Bereich des Daimler-Konzerns umsatz- sowie gewinnseitig. Mercedes Benz Cars entwickelt sich damit zum neuen Sorgenkind, während die teils unprofitablen Sparten "Vans" (Q1-EBIT -49%) und "Busses" (Q1-EBIT ebenfalls -49%) diese Position schon länger besetzen.

Fazit

Intraday zeigen sich leichte Erholungstendenzen (Tief bei 57,65 Euro), auf Sicht der kommenden Monate dürfte die Aktie begrenztes Potential bieten.

Börsianer besser aufgehoben bei unseren "No Brainern"

Besprechen Sie die Daimler-Aktie und weitere potenzielle Highflyer in unserem kostenlosen Live Chat. Machen Sie sich zudem bereit für den Start unseres exklusiven "No Brainer Clubs", der Ihnen Kursgranaten in einer noch nie dagewesenen Regelmäßigkeit servieren wird.

Zugehörige Kategorien: Finanznachrichten
Weitere Artikel
Kommentare