Sascha / 12.08.21 / 9:13

BioNTech und Moderna: Highflyer stürzen ab – was nun?

Absturz mit Ansage: Wie von uns erwartet und publiziert, haben die Aktien von BioNTech (WKN: A2PSR2) und Moderna (WKN: A2N9D9) gestern einen deutlichen Kursrücksetzer von -13,76% und -15,65% erlebt. Platzt die Spekulationsblase gerade? Oder handelt es sich nur um eine normale Korrektur?

BioNTech ist ein deutsches Biotechnologieunternehmen, das sich auf die Entwicklung und Herstellung von patientenspezifischen aktiven Immuntherapien zur Behandlung von Krebs sowie anderen schweren Krankheiten fokussiert. Forschungsschwerpunkte sind dabei Medikamente auf Basis von Messenger-RNA (mRNA). Der US-Wettbewerber Moderna mit Hauptsitz in Cambridge, Massachusetts – dem Herz der US-Biotechbranche – hat sich ebenfalls auf die Entdeckung und Entwicklung von Arzneimitteln auf Basis von mRNA spezialisiert.

Welcher Impfstoff wirkt besser gegen Mutationen?

2019/2020 wurde die ganze Welt, ausgehend vermutlich von Wuhan in der Volksrepublik China, von einem neuen Virus heimgesucht und damit völlig überrascht. Dabei handelt es sich um das SARS-CoV-2 Virus aus der Familie der Coronaviren, das bei Menschen die Krankheit Covid-19 verursacht. Die bis heute nicht enden wollende Covid-19-Pandemie war geboren.

Sofort begannen viele Biotech- und Pharmaunternehmen mit der Entwicklung von Medikamenten und ganz besonders Impfstoffen gegen diese Krankheit, so auch BioNTech und Moderna. Tatsächlich gelangen auch einigen Durchbrüche in der Forschung und Entwicklung, allen voran den beiden gerade genannten. So vermeldeten beide Unternehmen vor knapp einem Jahr nahezu zeitgleich, dass sie einen hochwirksamen Impfstoff entwickeln konnten.

Viele, auch und gerade an der Börse, feierten dies als Anfang vom Ende der Pandemie. Doch leider ist diese uns bis heute erhalten geblieben. Zudem kommt es immer wieder zu neuen Versionen (Mutationen) des ursprünglichen Virus, die zum Teil die Wirksamkeit der Impfstoffe deutlich sinken lassen. Wobei der Impfstoff von Moderna in Bezug auf solche Mutationen noch einen Tick besser zu sein scheint als der Impfstoff von BioNTech.

Die beiden womöglich größten Gewinner der Covid-19-Pandemie

Dank der Entwicklung der jeweiligen Impfstoffe, die zudem als Königsweg aus der Pandemie angesehen werden, sind die beiden Unternehmen womöglich die beiden größten Gewinner der Pandemie. So will ein Wirtschaftswissenschaftler festgestellt haben, dass allein BioNTech das Wirtschaftswachstum der Bundesrepublik Deutschland im laufenden Jahr um bis zu +0,5% anschieben könnte.

War die Entwicklung der Impfstoffe noch eine gute Nachricht für die Unternehmen und die Welt, spielte die Entwicklung der Pandemie zuletzt eher den Unternehmen in die Karten. So muss man die Impfung wohl mehrfach auffrischen, was für beide Konzerne gute Geschäfte mit sich bringt. Nur ist die Pandemie bis heute eben immer noch nicht überwunden – und das wird wohl auch noch dauern.

Dadurch könnte aus dem ursprünglichen Einmaleffekt ein mittel- bis langfristig gutes Geschäft werden. Darüber hinaus sind die Aktienkurse beider Unternehmen so stark explodiert, dass diese sich inzwischen problemlos frisches Kapital besorgen könnten, um so ihre weitere Forschungs- und Entwicklungsarbeit zu finanzieren. Was also sollte gegen ein Investment in beide Aktien sprechen?

Gier schlägt Hirn...

Nun, diese ganzen positiven Nachrichten sind natürlich auch an den Börsianern nicht spurlos vorübergegangen, sodass diese sich auf die beiden Aktien stürzten. Dies hatte Züge von Euphorie – oder besser: Gier. Doch Angst und Gier sind an der Börse die beiden schlechtesten Ratgeber. Nicht umsonst heißt es gerne: „Gier schlägt Hirn!“. Dies scheint hier der Fall zu sein.

Denn auch wenn die Geschäfte von BioNTech und Moderna besser als erwartet gelaufen sein mögen, stellt sich doch die Frage, ob das auch in Zukunft so bleibt. Grundsätzlich natürlich schon, aber das wird ja allgemein erwartet. Können die beiden Unternehmen die inzwischen sehr hoch gesteckten Erwartungen aber dann immer noch toppen, die Börsianer also positiv überraschen?

SD-Warnung vor zu viel Euphorie genau zur rechten Zeit!

Ich wagte und wage das zu bezweifeln, daher meine kürzlich ausgesprochene Warnung. Diese ist voll aufgegangen, beide Aktienkurse sind nun deutlich zurückgesetzt. Der Grund oder zumindest Beschleuniger für die gestrige scharfe Korrektur: Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA untersucht, ob einige nach der Covid-Impfung mit BioNTech oder Moderna aufgetretene seltene Symptome (zum Beispiel allergische Hautreaktionen) als Nebenwirkungen eingestuft werden sollen.

Zudem verzichtet Deutschland freiwillig auf die Lieferung von 2,65 Millionen Dosen von Moderna, sie werden anderen EU-Staaten überlassen.

Mit dem gestrigen Kursrücksetzer wurde jedoch die eklatante fundamentale Überbewertung bisher nur zum Teil korrigiert. Zwar dürften nun einige Trader die niedrigeren Kurse zum Kauf nutzen und damit eine schnelle Gegenbewegung einleiten. Aber grundsätzlich scheint mir die Spekulationsblase jetzt angestochen zu sein.

Somit könnten beiden Aktien ihr Allzeithoch bereits gesehen haben. Vergessen wir auch nicht, dass der französische Pharmagigant Sanofi kürzlich keine Mondpreise für den SD-Favoriten Translate Bio bezahlt hat, der ebenfalls eine mRNA-Technologie-Plattform besitzt. Mitglieder des exklusiven No Brainer Clubs feierten hier dennoch rund +140% Kursgewinn.

Ich wäre daher bei beiden Aktien weiterhin zurückhaltend und würde in steigende Kurse hinein eher Gewinne mitnehmen als in fallende hinein (nach)zukaufen!

BioNTech- und Moderna-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die BioNTech- und Moderna-Aktie.

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Biotech-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare