Sascha / 04.08.21 / 15:01

Moderna: Überhitzt, aber gute Nachrichten reißen nicht ab!

Die Aktie des mRNA-Spezialisten Moderna (WKN: A2N9D9) schoss zuletzt auf neue Allzeithochs, so dass das Unternehmen inzwischen schon über 150 Milliarden US$ wert ist. Nicht umsonst also bezeichnet der ein oder andere Analyst Moderna schon als „Tesla der Biotechbranche“. Doch am Ende wachsen auch hier die Bäume wohl nicht in den Himmel.

Moderna ist ein Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts. Der Standort gilt als Herz der Branche in den Vereinigten Staaten. Moderna wurde erst 2010 unter dem Namen ModeRNA gegründet und hat sich auf die Entdeckung und Entwicklung von Arzneimitteln auf Basis von Messenger-RNA (mRNA) spezialisiert. Damit ist die Gesellschaft der Weltmarktführer und größte Wettbewerber der deutschen BioNTech in Mainz.

Covid-19-Vakzine war ein wichtiger Meilenstein

Wenn es Unternehmen gibt, die man als „Corona-Profiteure“ bezeichnen muss, dann sicherlich in erster Linie Moderna und BioNTech. Zwar hatten viele Experten die Messenger-RNA (mRNA) schon länger als aussichtsreich angesehen. Dennoch zögerten die Anleger – insbesondere beim Börsengang von BioNTech – zunächst noch damit, in diese Unternehmen zu investieren. Ein Grund könnten die Fehlschläge der RNAi-Unternehmen gewesen sein, zumal die Experten auch dieser Technologie eine große Zukunft prophezeit hatten.

Doch dann kam es eben zur Covid-19-Pandemie und zahlreiche Unternehmen, selbst große Pharmakonzerne wie AstraZeneca oder Johnson&Johnson, begannen mit der Entwicklung eines Covid-19-Impfstoffs. Das Rennen gewannen am Ende jedoch BioNTech und Moderna, die fast zeitgleich einen ersten Impfstoff präsentieren konnten. Was nicht nur aus medizinischer Sicht eine Sensation und sehr positiv zu bewerten war, sondern sich für die beiden Unternehmen auch finanziell auszahlt. Die Entwicklung des Covid-19-Impfstoffs war somit ein wichtiger Meilenstein.

Übernahme von Translate Bio und positive FDA-News befeuern die Aktie!

Zuletzt kam es dann zur Übernahme des SD-Favoriten Translate Bio durch Sanofi, wobei die Franzosen einen Aufpreis von etwa +30% auf den vorherigen Schlusskurs der Translate Bio-Aktie akzeptierten. Einerseits ist diese Übernahme negativ, weil nun der französische Pharmagigant Sanofi im Konzert der mRNA-Unternehmen mitspielt. Andererseits unterstreicht die Übernahme jedoch auch nochmal die Bedeutung der mRNA-Technologie. So soll in 15 Jahren schon ein Drittel aller Arzneimittel auf dieser beruhen (siehe hier), was die hohen Bewertungen plausibel erscheinen lässt.

Doch die guten News reißen auch bei Moderna selbst derzeit nicht ab. Nachdem die Aktie zuletzt noch von ihrer Aufnahme in den S&P 500-Index profitierte, sorgte nun die US-Gesundheitsbehörde FDA für gute News. So hat diese der Gesellschaft eine beschleunigte Zulassung ihres experimentellen Impfstoffs mRNA-1345 (gegen Atemwegserkrankungen) in Aussicht gestellt, sodass dieser schon 2026 auf den Markt kommen könnte.

Dennoch: Auch bei Moderna wachsen die Bäume am Ende nicht in den Himmel, zumal das Unternehmen mit BioNTech und Sanofi/Translate Bio durchaus ernstzunehmende Wettbewerber hat. Kurzfristig mag die Aktie ihre Kursrallye noch etwas fortsetzen und auf 400 US$ oder leicht darüber steigen. Spätestens dann sollte man aber auch mal Schäfchen ins Trockene bringen und Gewinne mitnehmen. Denn die überhitzte Aktie braucht kurzfristig mal eine Pause, eine Korrektur!

Moderna-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Moderna-Aktie.

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Biotech-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare