fbpx
Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Manuel / 05.12.19 / 19:26

asmallworld: Luxus-Reiseaktie dank VIP-Clubs vor Turnaround

Wer „die besten Orte dieser Welt“ luxuriös entdecken möchte, scheint bei asmallworld (WKN: A2N7XQ) gut aufgehoben. Die Aktie ist ein interessanter Small Cap.

asmallworld ist ein Nischenanbieter für Luxusreisen, man könnte fast sagen Allrounder in dem Segment. Das Unternehmen aus der Schweiz fokussiert sich auf seine „Travel & Lifestyle Community“.

Aufbauend auf dem gleichnamigen sozialen Netzwerk, betreibt asmallworld ein digitales Travel & Lifestyle-Ecosystem, welches die Mitglieder „inspiriert und es ihnen ermöglicht, besser zu reisen, mehr zu erleben und neue Bekanntschaften zu knüpfen“.

Erfolgreich mit VIP-Clubs

ASW hat mehrere VIP-Clubs, für die es unterschiedliche Mitgliedsgebühren erhebt. Die Basismitgliedschaft kostet 100 CHF pro Jahr. Der Zugang ist limitiert – nur wer eine Einladung hat oder eine Bewerbung schreibt, darf beitreten. Im Club scheint asmallworld auf ein ausgewogenes Frauen-zu-Männer-Verhältnis zu achten. Unter AWS-Mitgliedern beträgt der Frauenanteil 47%. Allgemein finden nur gut Betuchte den Weg in die Clubs.

Mit neuen Angeboten will sich AWS neue Revenue-Streams erschließen. So baut das Unternehmen um sein soziales Netzwerk, das per App und Webseite zugänglich ist, ein Ökosystem von Angeboten, zu denen ein digitales Reise- und Lifestyle-Magazin genauso gehört wie rund tausend exklusive Member-Events im Jahr. Auch eine eigene Hotelbuchungsplattform will asmallworld Anfang 2020 präsentieren.

Hotels genügen höchsten Standards 

Kunden von asmallworld urlauben beispielsweise auf der unternehmenseigenen und laut eigenen Informationen „exklusivsten Privatinsel Afrikas“. Das Resort namens "North Island" verfügt über ein eigenes Naturschutzprogramm zum Erhalt der einzigartigen Flora und Fauna vor Ort auf den Seychellen.

North Island wurde in das Markenportfolio "The Luxury Collection" von Marriott International aufgenommen und kann über das Buchungsnetzwerk von Marriott gebucht werden. In dieser Kategorie bietet die Hotelkette Urlaubsreisenden ausgewählte Premium-Hotels.

Auch mit Hyatt Hotels & Resorts hat asmallworld eine Kooperation und ist Teil des Partnerprogramms, das im Verbund mit anderen Luxushotel-Marken wie Grand Hyatt oder Andaz funktioniert. Die künftig über asmallworld digital buchbaren Hyatt-Destinationen erweitern das Reiseangebot des Nischenanbieters.

Community-Building im High-End-Travel-Segment 

asmallworld gehört zu den börsennotierten Unternehmen, die sich auf dem Eigenkapitalforum in Frankfurt am Main von 25. bis 27. November präsentierten. Dort betonte das Unternehmen den Aspekt des Community-Buildings.

Zum Jahresende sollen sich dann zwischen 56.000 und 58.000 Mitglieder im Memberbereich bewegen, nachdem man Ende 2018 knapp 48.000 und Ende 2017 knapp 29.000 Mitglieder zählte. Der Konzernumsatz stieg im gleichen Zeitraum von 5,5 auf 8,8 auf 12 bis 12,5 Millionen Euro im laufenden Jahr an, so die offizielle Prognose. Im ersten Halbjahr wies asmallworld einen Umsatzanstieg in Höhe von 45 Prozent auf 5,7 Millionen CHF aus.

Der Mitgliederwachstum verlangsamt sich spürbar, der Umsatz nimmt jedoch umso mehr zu. Dieser gegenteilige Effekt ist schön, wenn er darauf zurückzuführen wäre, dass immer mehr Nutzer Leistungen in Anspruch nehmen...

... aber nicht alles ist Gold, was glänzt.

Ganz so einfach ist das in diesem Fall aber nicht. Trotz steigender Einnahmen durch Abonnements, stagnieren im ersten Halbjahr die Umsätze im Services-Segment.

Die Aktie macht nach dem Absturz mittlerweile einen gesunden Eindruck. Parallel zum Geschäftsverlauf regt sich auch in der Aktie wieder Kaufinteresse. Das High-End-Travel-Segment hat mit asmallworld einen hochwertigen Anbieter. ASW ist zweifelsohne ein interessanter Small Cap, der vor dem Turnaround steht.


Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare