Wirecard: FAKE NEWS lösen Kursrutsch aus?

Redaktion
15.05.20 um 17:48

Große Aufregung und Verwirrung bei Wirecard (WKN: 747206)! Neue Gerüchte schicken den Kurs zunächst zweistellig bis auf deutlich unter 80 Euro ins Minus. Was sind die wahren Hintergründe?

Viele falsche Informationen

Der Zahlungsdienstleister kommt nicht zur Ruhe. Die WDI-Community schmeißt derzeit mit reihenweise Gerüchten um sich. Die Medien überschlagen sich. Ein Börsenmagazin nimmt einen vorherigen Bericht wieder aus dem Netz. Wem kann man noch vertrauen?

Wirecard: „Geschäft nicht beeinträchtigt“

Was ist nun wirklich los? Aktuellen Informationen zufolge hat Wirecards Dubai-Partner Al Alam Solutions seine Geschäfte eingestellt. Börsianer befürchteten Schlimmes, doch der DAX-Konzern ließ bereits vor längerer Zeit verlauten, keinen direkten Umsatz mit Al Alam Solutions zu erwirtschaften. So heißt es aktuell, dass Transaktionsvolumina nicht beeinträchtigt seien. Laufende Geschäfte seien demnach lediglich auf andere Gesellschaften innerhalb der Dachorgansition Al Alams übertragen worden.

Wirecard hatte bereits angekündigt, künftig verstärkt eigene Lizenzen beantragen und das Geschäftsvolumen mit Drittpartnern reduzieren zu wollen.

Eine Rebound-Spekulation könnte sich nun als lohnenswert erweisen.

Wir empfehlen dir: Lasse Dich von fragwürdigen Medien nicht beirren und diskutiere Wirecard professionell und konstruktiv in unserem kostenlosen Live Chat!

Interessenkonflikt: Autor, Herausgeber, Mitarbeiter und NBC-Clubmitglieder halten selbstverständlich Aktien des besprochenen Unternehmens Wirecard. Somit besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Autor, Herausgeber, Mitarbeiter und NBC-Clubmitglieder beabsichtigen die Aktien – je nach Marktsituation auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnten dabei von erhöhter Handelsliquidität profitieren.

Zugehörige Kategorien: Finanznachrichten