Wirecard: Big News top für das Prestige

von (mh)  /   12. September 2019, 10:47  /   unter Dividenden-Aktien, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Die Wirecard AG (WKN: 747206) teilt heute die erfolgreiche Platzierung ihrer ersten Investment-Grade-Anleihe in Höhe von 500 Millionen Euro mit. Insbesondere die Tatsache, dass der Zahlungsabwickler von der Ratingagentur Moody’s mit einem prestigeträchtigen Investment-Grade-Rating ausgezeichnet wird – laut Konzernangaben „als einer der ersten und wenigen Dienstleister in der Payment-Industrie“ – dürfte für Anleger interessant sein. 

Die Nachfrage unter institutionellen Investoren nach der Anleihe, die auf einer Roadshow promotet wurde, überstieg das Ausgabevolumen um mehr als das Zweifache. Der Zinskupon der selbst börsennotierten Anleihe mit Laufzeit bis September 2024 liegt bei 0,50% pro Jahr. Wirecards Finanzchef Alexander von Knoop bezeichnet den Schritt des Konzerns als „ausgezeichnete Möglichkeit“.

Gratis: Aktien-Tipp mit +500% Kurspotenzial
Verpasse nie wieder +1.190%, +253% oder +128% Gewinn:
Abonniere jetzt kostenlos den SD Insider!
Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter austragen - Deine Daten werden nicht weitergegeben.
Weitere Hinweise zum Datenschutz.

Rating-Urteil bescheinigt Wirecard gute Bonität

Laut Moodys erhalten das Investment-Grade-Rating Emittenten mit einem Rating zwischen Aaa und Baa3. Demzufolge bescheinigt Moodys dem deutschen Digitalkonzern ein „moderates Kreditrisiko“. Moodys selbst spricht im Rahmen seiner „Long-Term Rating Definitions“ bei Baa3 von einzelnem Spekulationscharakter.

Diese Einschätzung wird von Moodys sowohl in Bezug auf die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsverzugs- bzw. ausfalls als auch auf die Größenordnung möglicher finanzieller Verluste erstellt. Die Bewertungsskala der Ratingagentur für Darlehen reicht von Aaa bis C, und dient dazu, das Kreditrisiko eines Schuldners  anhand der finanziellen Stärke eines Unternehmens  oder eines Finanzinstruments einzuschätzen. Hauptsächlich wird zwischen Investment Grade und Speculative Grade unterschieden.

Wirecard nutzt die Mittel in Höhe von rund einer halben Milliarde Euro primär zur Ablösung von Krediten. Alexander von Knoop, CFO der Wirecard AG, sagt:

Die sehr erfolgreiche Emission der Anleihe und das erlangte Investmentgrade-Rating bieten uns eine ausgezeichnete Möglichkeit zur Optimierung unserer Finanzierungsstruktur sowie zur Erweiterung unserer Kapitalgeberbasis. Als global agierender Technologiekonzern sind wir nun auch auf Mittelherkunftsseite bestens diversifiziert und freuen uns, fortan sowohl für Eigen- als auch für Fremdkapitalgeber am Kapitalmarkt vertreten zu sein.

Unter börsennotierten Unternehmen gelten „IG-Ratings“ als attraktiv. Für die gebeutelte Wirecard AG kommt eine solche Meldung gerade richtig. Nach der turbulenten Phase im Frühling dürfte die News die Vertrauensbasis von Investoren stärken.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons