Washtec: Da ist leider noch Luft nach unten!

von (sh)  /   09. Juli 2019, 10:00  /   unter Small Caps  /   Keine Kommentare

Was der NorCom Information Technology am vergangenen Freitag Recht war, war Washtec (WKN: 750750) billig. Daher veröffentlichte auch dieses Unternehmen seine Hiobsbotschaften erst nach Handelsschluss. Konkret bestanden diese bei den Augsburgern aus schwächer als erwarteten Halbjahreszahlen sowie einer Senkung des Ausblicks (aka „Gewinnwarnung“). Kein Wunder also, dass die Aktie zu Wochenbeginn zu den schwächsten Titeln am deutschen Aktienmarkt überhaupt gehörte. Zeitweise lag das Minus bei mehr als -15%.

Zum Handelsende hin konnte sich die Aktie dann leicht erholen, was jedoch – wie wir gleich noch sehen werden – das angeschlagene Chartbild nicht mehr wirklich verbessern konnte. Aber schauen wir uns zunächst mal die Fakten an. Für das erste Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2019 meldete Washtec einen Umsatz von 199,1 Mio. Euro (nach 200,1 Mio. Euro im Vorjahr) sowie ein EBIT-Gewinn von 9,2 Mio. Euro (nach 18,3 Mio. Euro im Vorjahr). Schon ein leichter Umsatzrückgang führte hier also quasi zu einer Halbierung des EBITs!

Gratis: Aktien-Tipp mit +500% Kurspotenzial
Verpasse nie wieder +1.190%, +253% oder +128% Gewinn:
Abonniere jetzt kostenlos den SD Insider!
Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter austragen - Deine Daten werden nicht weitergegeben.
Weitere Hinweise zum Datenschutz.

Als ob das alleine nicht schon schlimm genug gewesen wäre, passte das Management auf Basis dieser sehr schwachen Halbjahreszahlen dann auch noch die eigene Guidance an. So soll der Jahresumsatz im laufenden Geschäftsjahr 2019e nicht mehr – wie bisher in Aussicht gestellt – weiter wachsen, sondern nur noch einigermaßen konstant gehalten werden. Zugleich erwartet man einen Rückgang der EBIT-Marge in Richtung 10%.

Das bedeutet diese Gewinnwarnung im Klartext!

Bisher hatten Analysten und Anleger mit einem Umsatzwachstum sowie einer EBIT-Marge von knapp 12% kalkuliert. Auf dieser Basis lagen die Schätzungen für den Gewinn je Aktie bei über 3,00 Euro. Auf Basis der neuen Guidance ergibt sich letztlich jedoch wohl nur noch ein Gewinn je Aktie von ca. 2,25 Euro. Das ist fast -30% weniger und erklärt nicht nur den Kursrutsch der letzten Wochen und Monate, sondern auch den nochmaligen heftigen Abschlag zu Wochenbeginn.

Das Problem dabei ist, dass Washtec somit NorCom in einem weiteren Punkt gleicht. Denn da die Anleger zuvor viel Phantasie hatten und die fundamentale Bewertung deutlich nach oben getrieben hatten, ist die Aktie trotz der bereits erfolgten Halbierung noch immer kein Schnäppchen. So liegt das aktuelle KUV 2019e bei ca. 1,6 sowie das KGV 2019e bei über 22. Dies ist alles andere als günstig, so dass die Aktie aus fundamentaler Sicht immer noch kein Kaufkandidat ist.

Washtec-Mitarbeiter bei ihrer Arbeit…

Was umso mehr gilt, da der Titel zu Wochenbeginn die charttechnisch wichtige Unterstützung zwischen 52 und 53 Euro gebrochen und damit ein Verkaufssignal mit Kursziel zwischen 40 und 42 Euro generiert hat. Gegenüber NorCom hat Washtec letztlich nur zwei kleine Vorteile: Erstens ist man als SDAX-Wert kein Microcap und zweitens zahlt man eine attraktive Dividende (Dividendenrendite: ca. 4,5%), die sicherlich einige Anleger anlocken könnte.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons