Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Jens / 06.07.21 / 10:33

Vivendi-Aktie: Das ist die bessere Alternative!

Meine Begeisterung für den Spin-Off von Universal Music Group (UMG) habe ich Dir in diesem Artikel bereits dargelegt. Aufgrund der französischen Besteuerung und des kontrollierenden Aktionärs halte ich die Vivendi-Aktie selbst aber nicht für den besten Kauf, um sich zu positionieren!

Deutlich attraktiver ist der Kauf des SPAC-Vehikels „Pershing Square Tontine Holdings“ (PSTH, WKN: A2P756). Die Börsenhülle von Star-Investor Bill Ackman enthält etwa 20 US$ Kassenbestand je Anteil und wird den Großteil der Gelder in eine UMG-Beteiligung investieren. Da auf diesem Wege Vivendi-Aktionäre Steuern sparen konnten, gehe ich stark davon aus, dass ein Teil dieser Ersparnis über einen „Rabattkauf“ an Ackman ging.

In der Präsentation der Transaktion konnte er sein Glück über den günstigen Kaufkurs jedenfalls kaum glauben und hat kommuniziert, dass er gerne deutlich mehr gekauft hätte und das möglicherweise auch noch tun wird.

Die PSTH-Transaktion im Überblick

Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht? Obwohl PSTH ein sogenanntes SPAC ist, handelt es sich NICHT um einen klassischen SPAC-Merger. PSTH wird ein Aktienpaket von UMG kaufen und im Laufe des Jahres seinen Aktionären direkt einbuchen. Um die regulatorischen Anforderungen trotzdem zu erfüllen, wird es ein Rückkaufsangebot zu 20 US$ geben. Das Papier bleibt also noch bei diesem Preis „gestützt“.

Im Laufe des Jahres erhalten Aktionäre folgende drei Bestandteile:

Was mit einem Anteil PSTH passiert...

Was sind die Bestandteile wert?

Etwa 72% des Kapitals werden zu Aktien der Universal Music Group, die Käufer im Laufe der Zeit eingebucht bekommen. Da Ackman große Konkurrenz um das Paket ausstechen musste, rechne ich damit, dass diese Papiere nach Listing 20% teurer handeln werden. Damit ist dieser Teil meiner Meinung nach 17,40 US$ wert.

28% des Kapitals werden erneut eine Börsenhülle. Juristisch wird es sich aber nicht um ein SPAC handeln. Mit einem Inventarwert von 5,50 US$ erwarte ich, dass diese Anteile analog zu sehr jungen SPACs handeln und rechne mit 7,50% Abschlag auf den Buchwert. Der faire Wert beträgt somit 5,09 US$ je Anteil. Darüber hinaus bekommt ein Inhaber sogenannte „Tontine-Warrants“. Ich ignoriere sie, um konservativ zu bleiben und die Komplexität zu reduzieren.

Zusätzlich erhalten Aktionäre ein Recht („SPARC“) eingebucht. Kauft sich Ackman irgendwann in Zukunft in eine Firma ein, haben Inhaber das Recht, sich zum Transaktionspreis in diese Aktie einzukaufen. Die Laufzeit beträgt 10 Jahre! Das ist vergleichbar mit dem Recht, einen unbekannten IPO zum IPO-Preis zu kaufen. Für die Bewertung orientiere ich mich an bestehenden SPAC-Warrants, welche häufig für 10% des Ausübungspreises handeln. Aufgrund der Exotik des Instruments taxiere ich den Wert auf 1 US$.

Paketwert liegt unter dem Wert der Einzelteile

Summa summarum kommen 23,50 US$ zustande, die ich für realistisch, aber nicht aggressiv halte. Den Handelsstart der Aktie von Universal einzuschätzen, ist die komplexeste Aufgabe. Sowohl die Marktstimmung als auch das Verhalten der vielen Kleinanleger, die das Papier plötzlich im Depot haben werden, wird eine große Rolle spielen.

Mein Hauptargument für eine gute Kursperformance kommt aus der Konkurrenz gegen mehrere Private-Equity-Investoren, gegen die sich PSTH-Sponsor Ackman um den 10%-Anteil durchsetzen musste. Dass diese auf einem vergleichbaren Preisniveau kein Interesse an einem börslichen Kauf mitbringen, erscheint mir sehr unwahrscheinlich. Langfristig erwarte ich signifikant höhere Kurse!

Geduld notwendig beim indirekten Kauf

Die Summe der Transaktionen wird vermutlich erst im Dezember abgeschlossen sein. Die Aktie von Universal wird demnach nicht zum (voraussichtlichen) Listing im September in den Depots der PSTH-Aktionäre liegen. Du müsstest demnach etwas Geduld bis Dezember mitbringen.

Zeitschiene der PSTH-Aufspaltung

Meine oben skizzierte Basiserwartung sichert das Investment hervorragend ab. Die beiden exotischen PSTH-Bestandteile solltest Du nicht unterschätzen. Es würde mich nicht wundern, wenn die beiden Komponenten binnen zwei Jahren eher 10 US$ wert sein werden als 6,09 US$.

Ich selbst habe jüngst Kurse um 22,50 US$ für den Ersteinstieg genutzt, lege mich aber auch auf die Lauer, falls Universal Music Group zu günstig startet oder Anleger dem Vehikel PSTH aufgrund der Komplexität doch noch den Rücken zukehren.

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat.

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Interessenkonflikt: Autor, Herausgeber und Mitarbeiter halten Aktien des besprochenen Unternehmens Pershing Square Tontine Holdings. Somit besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Autor, Herausgeber und Mitarbeiter beabsichtigen, die Aktien – je nach Marktsituation auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnten dabei von erhöhter Handelsliquidität profitieren.

Zugehörige Kategorien: Dividenden-AktienKonsumgüter-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare