Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

TSMC: Was Warren Buffett an der Aktie gefällt

Redaktion / 24.11.22 / 17:03

Die Aktien von TSMC (WKN: 909800) stiegen um mehr als +10%, nachdem Warren Buffetts Berkshire Hathaway eine Beteiligung in Höhe von 4,1 Milliarden US$ an dem Chiphersteller bekannt gab. Buffetts Erfolgsbilanz als Technologie-Investor ist zwar nicht die beste; dennoch gibt es einiges, was der Chiphersteller aus Taiwan Value-Jägern bieten kann. Oder ist das Orakel von Omaha diesmal bei der Schnäppchenjagd ein zu hohes Risiko eingegangen?

Die Taiwan Semiconductor Manufacturing Company, Limited (TSMC) ist nach Intel und Samsung der weltweit drittgrößte Halbleiterhersteller und der weltweit größte unabhängige Auftragsfertiger für Fabless-Unternehmen wie z. B. AMD, Apple, Qualcomm, NVIDIA. Das Unternehmen erwirtschaftet Gewinne im zweistelligen Milliardendollar-Bereich.

Buffett-Einstieg im großen Stil

Starinvestor Warren Buffett hat sich offenbar im großen Stil als TSMC-Fan geoutet. Es der großen Überraschungen im jüngsten 13-F-Bericht von Berkshire Hathaway ist, dass das Unternehmen im vergangenen Quartal mehrere Milliarden US$ in den Foundry-Marktführer investiert hat.

Angesichts des Umfangs der Investition ist es wahrscheinlich, dass Buffett selbst die Investition getätigt oder zumindest seine Zustimmung gegeben hat. Berkshire hat sich zwar zunehmend mit Technologieinvestitionen angefreundet, aber da es sich nicht um ein US-amerikanisches Unternehmen handelt, war dies dennoch eine Überraschung. Taiwan Semiconductor ist bereits jetzt eine der Top-Positionen in Berkshires Aktienportfolio.

Was also hat Buffett an Taiwan Semiconductor gereizt? Wir glauben, dass es eine Kombination aus mehreren Faktoren war. Zunächst einmal scheint der Aktienkurs von den Fundamentaldaten losgelöst zu sein. Während sich die Aktien in einem freien Fall befanden und seit dem Höchststand mehr als -50% ihres Wertes verloren, erzielte der Chiphersteller hervorragende Ergebnisse.

Im Vergleich zum Vorjahr sind die Gewinne um +80% in die Höhe geschnellt und haben die Erwartungen der Analysten bei weitem übertroffen. Der Umsatz im dritten Quartal stieg im Vergleich zum Vorjahr um +36%, und das Management prognostizierte für das vierte Quartal einen Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum von etwa +29%.

Für uns steht auf jeden Fall fest: Es macht keinen Sinn, dass eines der wichtigsten Unternehmen der Welt eine Marktkapitalisierung von nur rund 332 Milliarden US$ hat.

Starke Finanzwerte

Wir wissen, dass Buffett Unternehmen mit starken Wettbewerbsgräben mag, und die Gewinnmargen von Taiwan Semiconductor spiegeln einen sehr starken Graben wider, der noch stärker zu werden scheint. Der Zehnjahresdurchschnitt der operativen Marge liegt nicht nur bei beeindruckenden 38%, sondern ist kürzlich auf fast 50% gestiegen. Es ist äußerst selten, dass ein Unternehmen einen so großen Teil seiner Einnahmen als Betriebsgewinn behalten kann.

Man kann sich auch ein Bild von der Größe des Burggrabens machen, wenn man sich die Rendite des eingesetzten Kapitals ansieht. Diese war zwar zyklisch, lag aber in den letzten zehn Jahren nicht unter 20%.

Die hervorragende Rendite des eingesetzten Kapitals und die massiven Investitionen, die Taiwan Semiconductor tätigt, machen das Unternehmen zu einer beeindruckenden Zinseszinsmaschine.

Kräftiges Wachstum

Taiwan Semiconductor hat nicht nur einen starken Burggraben, sondern auch ein beeindruckendes Wachstum vorzuweisen. In den letzten zehn Jahren konnte das Unternehmen seinen Umsatz von etwas mehr als 15 auf über 66 Milliarden US$ steigern. Dies ist den Marktanteilsgewinnen und dem Wachstum der Endmärkte zu verdanken, die das Unternehmen bedient und von denen viele einen bedeutenden Rückenwind aufweisen. Zu den wichtigsten Endmärkten für Taiwan Semiconductor gehören Smartphones, Hochleistungscomputer und Rechenzentren, Geräte für das Internet der Dinge, die Automobilindustrie usw.

Die durchschnittliche vierteljährliche Wachstumsrate des Unternehmens lag in den letzten zehn Jahren bei ~16,8%, und in letzter Zeit war sie mehr als doppelt so hoch.

Diese Wachstumsrate ist viel höher als die von Konkurrenten wie Intel, die im Durchschnitt nur ~2,9% erreicht haben, und Samsung Electronics (~5,3%). Mit anderen Worten: TSMC ist mehr als dreimal so schnell gewachsen wie der ärgste Konkurrent.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Mit Strategie Nummer 3 kommst Du deutlich schneller in die Gewinnzone.
  • Du erfährst, wie Du Ausnahmesituationen perfekt für Dich ausnutzen kannst (Strategie Nummer 9).
  • So schützt Du Dich vor dem Super-GAU! Strategie Nummer 1 enthält ein Schutzschild gegen Totalausfälle wie Wirecard. 

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter von sharedeals.de an. Ich kann den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Bilanz, Dividende und Bewertung

Ein weiterer Aspekt, den Buffett zu schätzen weiß, ist eine solide Bilanz – und TSMC hat eine grundsolide Bilanz. Das Unternehmen verfügt über mehr Barmittel und kurzfristige Anlagen als langfristige Schulden und ist damit in einer ausgezeichneten Position, um weiterhin in künftiges Wachstum zu investieren und jeden potenziellen Konjunkturabschwung zu überstehen.

Ein weiterer Pluspunkt des Auftragsfertigers ist die Tatsache, dass er einen erheblichen Teil seiner Gewinne in Form von Dividenden an seine Aktionäre ausschüttet. Bei den aktuellen Kursen bieten die Aktien eine Rendite von ~2,5% – und dies ist eine gut gedeckte Dividende, wenn man bedenkt, dass die Ausschüttungsquote nur ~36% beträgt.

Schließlich glauben wir, dass Buffett Taiwan Semiconductor gekauft hat, weil er ein Schnäppchen machen wollte. Trotz all der hervorragenden Eigenschaften, die wir oben aufgeführt haben, wurden die Aktien in letzter Zeit zu einer relativ niedrigen Bewertung gehandelt. Das EV/EBITDA-Verhältnis beträgt nur ~7,8, und das Termingeschäfts-Multiple ist mit ~7 sogar noch niedriger und liegt unter dem Zehnjahresdurchschnitt des Unternehmens.

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis liegt aktuell bei ~14 und auf der Grundlage der voraussichtlichen Gewinne bei nur ~11,3. Dies ist deutlich günstiger als das durchschnittliche Kurs-Gewinn-Verhältnis der letzten zehn Jahre von ~19.

Werde kostenlos Mitglied im Börsen-Chat Nr. 1

Erziele ab sofort Aktiengewinne von +637%, +3.150% oder +23.525%!
Mit der Hilfe von mehr als 13.000 Sharedealern.

Risiken & Fazit

Taiwan Semiconductor birgt nach wie vor einige bedeutende Risiken, von denen eines in letzter Zeit in den Köpfen der Anleger besonders präsent war. Die Anleger haben Angst vor einer möglichen chinesischen Invasion in Taiwan. In jedem Fall ist Buffett gerne gierig, wenn andere ängstlich sind, und das scheint hier der Fall zu sein.

Letztlich gibt es aber mehrere Dinge, die Buffetts Aufmerksamkeit erregt haben: TSMC verfügt über einen massiven Wettbewerbsgraben, hervorragende Gewinnspannen und Kapitalrenditen und hat eine beeindruckende Wachstumsrate. Trotz dieser großartigen Qualitäten wurden die Aktien in letzter Zeit zu niedrigen Bewertungsmultiplikatoren gehandelt, was Buffett wahrscheinlich zu der Entscheidung veranlasste, eine bedeutende Position in dem Unternehmen aufzubauen.

Die Aktien von Taiwan Semiconductor sind um mehr als +10% auf zuletzt über 80 US$ gestiegen, nachdem Berkshires Beteiligung in Höhe von 4,1 Milliarden US$ an dem Chiphersteller bekannt gab. Obwohl Buffetts Erfolgsbilanz als Technologie-Investor nicht die beste ist, bietet die TSM-Aktie für Value-Jäger eindeutig viel Interessantes.

Wir glauben, dass man dem Orakel von Omaha nicht blind alles nachkaufen sollte. Wer jedoch einen chinesische Invasion Taiwans für unwahrscheinlich hält, der sollte sich unserer Meinung nach den TSMC-Titel ins Depot stellen.

TSMC-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für Chip-Aktien.

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel

Kommentare