TrackX: +144% Umsatz erst der Anfang – der Einstieg lockt!

von Redaktion  /   11. September 2018, 9:11  /   unter Aktien, Technologie, Top-Stories  /   Keine Kommentare

Der nachhaltige Turnaround rückt in greifbare Nähe: Die IoT-Hoffnung TrackX Holdings (WKN: A2AKVK) meldete am 29. August richtig starke Zahlen, die für sich sprechen. Der Umsatz wuchs im dritten Quartal des Fiskaljahres 2018 um satte +144% und die Bruttomarge verdoppelte sich beinahe. 

In Hinblick auf die äußerst geringe Marktkapitalisierung von umgerechnet nur circa 11 Millionen Euro scheint das hochinnovative Unternehmen aktuell ein Super-Schnäppchen im Technologiesektor zu sein. Vieles deutet darauf hin, dass sich zusehends Value-Anleger das vergünstigte Kaufniveau zunutze machen und auf eine weitere Umsatz- und Ergebnisexplosion in den nächsten Quartalen setzen. Denn der Kursverlauf steht im diametralen Gegensatz zur operativen Entwicklung. Die Weichen für eine Erfolgsstory bei TrackX sind endgültig gestellt.

Kooperationen mit Milliardenkonzernen monetarisieren sich zusehends

Während der Kurs in 2018 bislang nicht so richtig vom Fleck kam, wurden operativ wichtige Meilensteine für die Geschäftsentwicklung von TrackX geschaffen.

Der IoT-Profiteur schloss im laufenden Jahr Verträge mit Automobilzulieferer-Gigant DENSO, einem der größten Automobilzulieferer der Welt mit einem Börsenwert von 32 Milliarden Euro. Zudem wurden unter anderem Deals mit führenden Unternehmen aus den Bereichen Versicherung, Haushaltsgeräte und Nahrungsmittel vereinbart. Zu den renommierten Kunden zählt auch das Milliarden-Startup Carvana. Die steigende Anzahl von Fortune-500-Unternehmen als Kunden zahlt sich für TrackX nun in steigenden Umsatzbeiträgen aus.

Mit zunehmender Digitalisierung von steigender Bedeutung: TrackXs einzigartiges Track-System GAME zur Nachverfolgung von Wertschöpfungsketten.

Die Q3-Zahlen von TrackX im Überblick

Dominiert waren die Q3-Zahlen von TrackX wie bereits erwähnt durch die Umsatzexplosion der Erlöse um über +144% auf 2,15 Millionen CA$. Die Bruttomarge explodierte im Vorjahresvergleich ebenso von 33% auf 57%.

Mit 0,07 Mio. CA$ konnte TrackX zum zweiten Mal in Folge ein positives Adjusted EBITDA ausweisen. Unter dem Srich blieb ein auf 0,25 Mio. CA$ reduzierter Verlust – im Vorjahresquartal lag das Minus noch bei über 1 Mio. CA$.

Kreditlinie statt Eigenkapital stärkt Shareholder Value

Auch finanziell stellt sich TrackX mit einer neuen Finanzierung auf stärkere Beine. Statt mittels Kapitalerhöhung weitere Verwässerung zu generieren, greift TrackX nun auf eine Kreditlinie über 5,2 Millionen CA$ zurück. Von den verfügbaren 5,2 Millionen CA$ wurde die erste Tranche über 2,6 Millionen CA$ bereits von TrackX gezogen. Das wurde parallel zu den Zahlen bekannt gegeben.

Das frische Kapital soll dabei helfen, neue Kapazitäten im Vertrieb, der eigenen Technologie und der Kundenakquise zu schaffen.

Die Mittel stellen für TrackX die nötige Liquidität sicher, um der starken Auftragspipeline gerecht zu werden und weiteres Wachstum zu generieren. Gleichzeitig werden Aktionäre vor einer starken Verwässerung ihrer Anteile bewahrt.

TrackX hat mit eigener Plattform den Schlüssel zur Lösung

TrackX hat sich auf die Nachverfolgung von Vermögensgegenständen. Die generierten Daten liefern mittels der eigens entwickelten Analyse-Plattform GAME wertvolle Informationen über den Workflow und die Veränderungen im Warenbestand. GAME hilft dabei, Vermögensgegenstände von Unternehmen – insbesondere im Verleihgeschäft – nachzuverfolgen und Erkenntnise über deren Wirtschaftlichkeit zu gewinnen.

Während die Hardware-Installationen anfangs viel kosten und wenig abwerfen, erlaubt die hochinnovative GAME-Plattform höhermargige Umsätze. Diese wiederkehrenden Erlöse werden als Software as a Service (SaaS) klassifiziert, sind bei Investoren generell sehr beliebt und sollen nach Aussage von CEO Tim Harvie ausgebaut werden:

Auf lange Sicht erwarten wir, dass unbefristete und wiederkehrende Softwareerlöse den größten Anteil des Umsatzes ausmachen werden, was letztlich zu einem positiven operativen Leverage für das Geschäft und einer höheren Bruttomarge führen wird.

Turnaround in greifbarer Nähe

Der nachhaltige Turnaround ist in greifbarer Nähe und der Grundstein für diesen gelegt. Es stehen werthaltige Kurstreiber vor der Tür. So geht CEO Harvie davon aus, dass man auch in Zukunft ein positives EBITDA erzielen wird. Im kommenden Fiskaljahr 2019 dürfte dann auch erstmals ein Nettogewinn realistisch sein, wenn die SaaS-Umsätze erstmals so richtig durchschlagen.

Wir kennen kaum einen vergleichbaren gut aufgestellten Small Cap mit einer solch geringen Bewertung in einem derart vielversprechenden Zukunftssektor. Es müsste schon mit Hexerei zugehen, wenn sich die positive Entwicklung des Unternehmens und die noch besseren Perspektiven nicht alsbald auch im Kurs (aktuell 0,22 CA$) widerspiegeln würden.

InteressenkonfliktHerausgeber und Autor halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien und Aktienoptionen des besprochenen Unternehmens und haben die Absicht, diese je nach Marktsituation – auch kurzfristig – zu veräußern bzw. Optionen auszuüben und könnten dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht jeweils konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte Haftungsausschluss beachten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Cognetivity Neurosciences: Der große Tag ist da! Das britische Medizin-Startup Cognetivity Neurosciences (WKN: A2JGJZ) geht unbeirrt weiter seinen Weg. Heute konnte dabei ein wichtiger Meilenstein er...
Heat Biologics: «Wenn wir weiter gute Daten veröff... Mitglieder unseres hochexklusiven No Brainer Clubs hatten bereits vorletzte Woche die Gelegenheit, spannende Details aus unserem Gespräch mit Jeff Wol...
Cannabis-Roundup: Shortseller und Milliarden-Deals Der größte Hai unter den US-Shortsellern Citron Research hat mit der Cronos Group (WKN: A2DMQY) einen neuen Kandidaten auserkoren. Der NASDAQ-Wert, de...

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons