Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Tesla: Musk warnt mit „super-schlechter“ Prognose

Manuel / 03.06.22 / 16:45

Der Gegenwind für Tesla (WKN: A1CX3T) wird stärker: Chef Elon Musk warnt in einer kompakten Mail an Führungskräfte vor einer Eintrübung der Ökonomie. Das Tesla-Papier fällt am Freitag wie ein Stein -7% auf 721 US$.

Tesla wurde im Jahr 2003 gegründet, verkaufte 2008 sein erstes Elektroauto, den Roadster, und avancierte schnell zum modernsten Automobilhersteller der Welt. In den letzten Jahren hat CEO Elon Musk das Unternehmen zu einem auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Energiekonzern geformt.

Erst Dimon, jetzt Musk

Tesla steht eigentlich vor der Blüte seiner Konzernentwicklung. Auf der frenetisch gefeierten Eröffnungszeremonie der Giga Texas waren Anleger und Analysten aufgrund des Nachfragebooms aus dem Häuschen (wir berichteten).

Äußerungen wie von Jamie Dimon zur US-Ökonomie und den Inflationseffekten haben das Bild jedoch eingetrübt. In dieselbe Kerbe schlägt nun Elon Musk.

Reuters berichtet heute, dass Tesla einen Einstellungsstopp und zusätzlich die Verringerung der Mitarbeiterzahl um 10% erwägt. Dies habe Musk in einer Mail an Tesla-Führungskräfte mitgeteilt. Dabei ging der Tesla-Chef nicht näher auf die Gründe für sein „super-schlechtes Gefühl“ hinsichtlich des Wirtschaftsausblicks ein, so Reuters weiter in Bezug auf die Mail.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Erfahre alles über die 10 größten Fehler des Tradings und wie Du Verluste vermeidest
  • Finde heraus, wie Du eine Strategie entwickelst, die zu Deinem Anlegerprofil passt
  • Lerne, warum Du Deine Systeme in regelmäßigen Abständen überprüfen solltest

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter von sharedeals.de an. Ich kann den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Übernehmen die Bären?

Zusätzlich gibt es das Twitter-Theater. Mit jedem Dollar, den das Tesla-Papier an Kurswert einbüßt, nehmen ihm Aktionäre ein Engagement bei Twitter übler. Sinkt die Tesla-Aktie – die Musk zum eigenen finanziellen Vorteil beleiht – steigen die Kapitalrisiken für den umtriebigen Geschäftsmann.

Tendenziell macht also ein sinkender Tesla-Kurs eine Übernahme des Microbloggingdiensts unwahrscheinlicher. Das nur am Rande.

Solange das Twitter-Theater nicht beendet ist und die Wirtschaft möglicherweise taumelt, ist das kein Idealszenario. Investierte sollten meiner Meinung nach investiert bleiben, aber Interessierte Käufe zurückstellen.

Tesla: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Tesla-Aktie.

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel

Kommentare