fbpx
Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Sascha / 17.12.19 / 18:41

Tesla: Immer wieder neue Diskussionen!

Die Diskussionen um Tesla (WKN: A1CX3T) scheinen zurzeit kein Ende mehr nehmen zu wollen. Zunächst brachte Elon Musk seinen Konzern mit der Vorstellung eines futuristisch wirkenden Cybertrucks ins Gespräch, bei dem jedoch überraschenderweise die Fenster bei der Vorstellung zersplitterten (wir berichteten).

Dann überraschte der Tesla-Chef im Rahmen einer Preisverleihung, dem "Goldenen Lenkrad", die anwesenden Gäste mit der Aussage, dass man sich entschieden habe eine europäische GigaFactory in der Nähe von Berlin zu errichten. Zuletzt gerieten jedoch wohl die Verhandlungen dazu ein wenig ins Stocken, wenngleich man sich letztlich über dieses Prestigeprojekt wohl einig werden wird.

Heute nun wird in Europa beziehungsweise Deutschland ernsthaft darüber diskutiert ob der vor wenigen Wochen vorgestellte Cybertruck überhaupt hier zugelassen werden kann. Aufgeworfen hat diese Frage die Fachzeitschrift "Automobilwoche", die sich dabei auf Stefan Teller von der SGS-TÜV Saar GmbH beruft. So fehlt dem Fahrzeug nach Einschätzung des Experten für eine Zulassung eine wirkungsvolle Knautschzone.

Grundkonzept des Cybertrucks widerspricht gängiger europäischer Sicherheitsphilosophie

Aufgrund der Tatsache, dass der Cybertruck – wie bei der Präsentation gezeigt – extrem robust ist, dürfte sich dieser natürlich auch bei einem Unfall ähnlich robust zeigen. Damit aber würde das Gefährt dann zu einer Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer. Somit widerspreche schon das Grundkonzept des Cybertrucks der gängigen europäischen/deutschen Sicherheitsphilosophie. Ohne gravierende Veränderungen könne es daher wohl in Europa keine Zulassung geben.

In den USA ist das hingegen kein Problem, da dort andere Zulassungsvorschriften gelten. Die Frage wird nun sein, ob Tesla bereit ist sich regionalen Gegebenheiten anzupassen. Wenn nicht, dürften in Europa und somit Deutschland nicht viele Cybertrucks verkauft werden. Denn welcher Kunde kauft sich schon ein solches Fahrzeug, wenn er es hier im Straßenverkehr gar nicht einsetzen kann. Man darf gespannt sein ob Tesla sich hier etwas einfallen lässt und wie diese Lösung aussehen wird.

Die Anleger an der Börse jedenfalls scheinen darin kein unlösbares Problem zu sehen und haben die Aktie zuletzt wieder verstärkt gekauft. In der Folge notiert der Titel derzeit wieder nahe seinem bisherigen Allzeithoch. Kurzfristig sind daher nun durchaus Kursrücksetzer möglich, die ich jedoch mittel- bis langfristig unverändert als Einstiegs- bzw. Nachkaufchance betrachten würde. Denn an meinem langfristigen Kursziel von 1.000 US-Dollar habe ich bekanntlich nie gerüttelt.

Schreibe uns Deine Meinung zur Aktie von Tesla in die Kommentare oder diskutiere sie rund um die Uhr mit Hunderten aktiven Anlegern in unserem Live Chat. Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!


Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare