Tesla-Aktie: Es wird ungemütlich

26.06.23 um 11:55

Die Tesla-Aktie (WKN: A1CX3T) ist aktuell sehr hoch bewertet, was vor allem an der deutlichen Aufwärtsbewegung des Titels seit Anfang des Jahres liegt. Doch kann der Titel wie in der Vergangenheit jahrelang auf diesem Niveau bleiben? Oder kommt hier vielleicht bald ein deutlicher Abverkauf?

stock.adobe.com/Tierney

Tesla vorgestellt
Der 2003 gegründete US-amerikanische Autohersteller ist einer der weltweiten Vorreiter in der Produktion von Elektroautos. Neben Fahrzeugen stellt Tesla auch Batteriespeicher und Photovoltaikanlagen her. Mit einer Marktkapitalisierung von rund 736 Milliarden US$ belegt der Konzern mit Hauptsitz in Austin im US-Bundesstaat Texas Rang 7 der wertvollsten Unternehmen der Welt.

Bewertung sehr hoch

Eigentlich ist die Tech-Rallye an den Märkten seit dem Abverkauf 2022 vorbei, doch Tesla ist nach der Jahresauftaktrallye und dem KI-Hype trotzdem so hoch bewertet wie seit der höchsten Phase der Euphorie im Jahr 2021 nicht mehr.

Aber nicht nur die Bewertung ist hoch, sondern auch die Erwartung an die bald publik werdenden Auslieferungszahlen. Obwohl Tesla im vergangenen Quartal trotz seiner Rabattaktionen alle Schätzungen verfehlte, sind Investoren nun optimistisch, dass Tesla ohne diese den hohen Anforderungen gerecht werden kann.

Goldman Sachs pessimistisch

Dass sich hier ein kleines Paradoxon auftut, sieht auch die Investmentbank Goldman Sachs. In einer am Montag öffentlich gewordenen Studie zu der Aktie wurde Tesla von Analyst Mark Delaney von „Buy“ auf „Hold“ abgestuft mit einem Kursziel von 248 US$ (zuvor 185 US$).

Auch Delaney bemerkte das aktuell schwierige Umfeld in der Automobilindustrie und die nötigen Rabattaktionen, welche die Margen für den Rest des Jahres belasten dürften. Dementsprechend zog man das Kursziel nur der Aktualität halber nach, sieht aber bei der Investmentbank zunächst einmal kein weiteres Aufwärtspotenzial.

Aber wie sollten Anleger damit umgehen? Und welche Schlüsse ergeben sich daraus?

Tipp: Gewinne mitnehmen

Tatsächlich kann bei Tesla aktuell dasselbe Fazit wie in meinem letzten Artikel zu dem Titel (mehr dazu hier) gezogen werden. Der E-Autobauer ist teuer und aktuell schon über dem Zenit einer möglicherweise zu rechtfertigenden Bewertung angekommen.

Dementsprechend sollten Anleger vorsichtig sein und vor dem Hintergrund der im Juli anstehenden Berichtssaison aus meiner Sicht Gewinne mitnehmen. Letztere sollten bei investierten Anlegern seit Jahresbeginn hoffentlich reichlich vorhanden sein.

Anleger an der Seitenlinie hingegen sollten bis zu einem Kauf erst einen Rücksetzer unter 200 US$ abwarten.

💬 Tesla-Aktie: Jetzt diskutieren!
Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Aktien-Forum der neuen Generation.
Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien