Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Steinhoff gibt Gas – wie weit geht die Rallye noch?

Frank / 13.01.22 / 9:35

Aktionäre von Steinhoff (WKN: A14XB9) haben derzeit Grund zum Strahlen. Nachdem die Tochter Pepco heute Morgen einen Umsatzanstieg von 12,4% auf 1,35 Milliarden € vermeldet hat, startet das Zockerpapier mit einem Plus von mehr als 3% auf über 0,32 € in den Handel. Mittlerweile hat die Aktie seit dem 5. Januar um +30% zugelegt. Wie weit geht die Reise noch?

Steinhoff International Holdings ist ein weltweit tätiger Möbelkonzern mit Sitz in Amsterdam und operativer Hauptzentrale in Stellenbosch, Südafrika, dessen Wurzeln in der deutschen Möbelindustrie liegen. Er versucht, sich aus der Krise zu kämpfen und von den Auswirkungen des seit Ende 2017 schwelenden Bilanzskandals zu befreien.

Pepco wächst und wächst

Der schnell wachsende Sortendiscounter Pepco Group erfreut heute Steinhoff-Anteilseigner mit positiven Nachrichten. Das Einzelhandels-Unternehmen hat mit seinen Marken Pepco (in ganz Europa vertreten) und Poundland (in Großbritannien) den Konzernumsatz um 12% gegenüber dem Vorjahresquartal gesteigert. Pepco berichtet vom „stärksten Quartal für Ladeneröffnungen aller Zeiten mit 161 Neueröffnungen“.

Pepco-CEO Andy Bond kommentiert die vorgelegten Zahlen so:

Wir haben im ersten Quartal weiterhin gute strategische Fortschritte gemacht und einen Rekord von 161 neuen Geschäften eröffnet.

Besonders erfreulich sei laut des scheidenden CEO, dass trotz der Herausforderungen in der Lieferkette und der Nachfrage durch die Covid-Pandemie eine belastbare Handelsleistung erbracht worden sei. Bond gibt einen positiven Ausblick: Er gehe davon aus, dass die Lieferkettenprobleme nachlassen würden. An der Gewinnprognose für das Gesamtjahr hält er fest.

Steinhoff-Aktionäre wurden zuletzt schon positiv überrascht von der Nachricht, dass die Tochter Mattress Firm, größter Omnichannel-Matratzenfachhändler in den Vereinigten Staaten, einen Börsengang in den USA plant.

Nach wie vor sitzt der Möbelkonzern allerdings auf einem riesigen Schuldenberg von rund 10 Milliarden € und leidet unter einer sehr hohen Zinslast von 10%. Auch die finale gerichtliche Bestätigung des Western Cape High Court in Südafrika über ein globales Settlement mit den Gläubigern steht noch aus.

Die von den Profis unseres Live Chats genannte Zielmarke von 0,30 € ist bereits deutlich überschritten, wie weit kann es jetzt noch gehen mit dem Zockerpapier? Ein Investment bleibt zwar hochspekulativ und ist mit entsprechenden Risiken behaftet, weitere (schnelle) Gewinne sind allerdings durchaus möglich.

Am Ball bleiben im Live Chat!

Wer hier am Ball bleiben will, sollte die treffsicheren Einschätzungen unserer erfolgreichen Experten auf keinen Fall verpassen und findet darüber hinaus in der „Zockerecke“ unseres Live Chats das passende Diskussionsforum.

Zugehörige Kategorien: FinanznachrichtenSmall Caps
Weitere Artikel

Kommentare