Secunet Security: Wichtige Details zu dieser Aktie

19.06.23 um 8:04

Die Aktie des Cybersecurity-Unternehmens Secunet hat sich zuletzt wieder etwas ermäßigt und steht aktuell bei 240,50 €. Anfang Juni sprang sie von 200 € auf 246 €, was einer Steigerung von +23% entspricht. Anleger fragen sich, welche bedeutenden Neuigkeiten diese Kurssteigerung verursacht haben und wie es jetzt weitergeht.

stock.adobe.com/Sikov

Secunet vorgestellt
Die Secunet Security Network AG, kurz Secunet, ist Deutschlands führendes Cyber-Sicherheits-Unternehmen. Es bietet die gesamte Wertschöpfungskette von der Beratung bis zur Implementierung und Schulung an. Zu den Hauptkunden in Deutschland zählen Kommunen und staatliche Unternehmen. Private Unternehmen gehören ebenfalls zum Kundenstamm. Neben dem Hauptsitz in Essen agiert das Sicherheitsunternehmen weltweit. Die Marktkapitalisierung beträgt 1,55 Milliarden €.

Jahresauftakt verhalten

Ein Blick in den Geschäftsbericht des ersten Quartals zeigt, dass die Geschäftsentwicklung der ersten drei Monate im Vergleich zum Vorjahreszeitraum schlechter ausfiel. Laut Unternehmensangaben ist dies traditionell so, da erst im zweiten Halbjahr die wichtigen Aufträge seitens der öffentlichen Hand kommen. Daher sollte der negativ ausfallende Vergleich nicht überbewertet werden.

Der Quartalsumsatz reduzierte sich gegenüber dem ersten Quartal im Vorjahr von 65,4 Millionen € auf 55,2 Millionen €. Hierfür verantwortlich ist die Zurückhaltung im Januar und Februar im Produktgeschäft Public Sektor. Im März war schon wieder ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen.

Die Ertragssituation hat sich deutlich verschlechtert, gegenüber dem Vorjahresgewinn von 8,5 Millionen € ist jetzt ein EBIT-Verlust von 6,2 Millionen € angefallen. Die Erklärung dafür sind gestiegene Personalausgaben durch eine deutliche Erhöhung des Personalbestandes auf aktuell 967 Angestellte.

Was letztlich den Kurssprung auslöste, war die Meldung über den Rekord-Auftragsbestand. Dieser ist gegenüber dem Rekord vom Dezember nochmals deutlich gestiegen auf nunmehr 230 Millionen €.

Axel Deininger, Vorstandsvorsitzender von Secunet, kommentierte das erste Quartal so:

Nachdem wir im vorangegangenen Quartal zahlreiche Rekorde gebrochen haben, verlief der operative Start in das neue Geschäftsjahr 2023 verhalten.

Jahresprognose bestätigt

Trotz des verhaltenen Jahresauftakts wird die Jahresprognose beibehalten. Danach wird ein Jahresumsatz von 375 Millionen € erwartet, das ist eine nochmals deutliche Verbesserung des bisherigen Bestwertes von 347 Millionen €.

Auch beim EBIT wird mit einer weiteren Verbesserung von 47 Millionen € auf 50 Millionen € gerechnet.

Im Hinblick auf den hohen Auftragsbestand dürften diese Ziele erreicht werden.

Was bedeutet der jüngste Kurssprung?

Solche Kurssprünge gibt es normalerweise nur bei sehr wichtigen Unternehmensmeldungen – der neue Rekord-Auftragsbestand ist kein solches Ereignis. Es führte jedoch dazu, dass bei vielen Anlegern die Erwartungen deutlich gestiegen sind.

Ein Blick auf die Tagesumsätze zeigt, dass diese deutlich angezogen haben. Allerdings ist auch dies wiederum zu relativieren, da der Streubesitz mit knapp 10% sehr gering ist.

Langfristig interessant

Das Thema Cybersicherheit wird immer wichtiger. Hacker legen ganze Unternehmen und Behörden lahm. Unternehmen wie Secunet gewinnen daher immer mehr an Bedeutung. Das dürfte sich auch auf die weitere Kursentwicklung positiv auswirken. So gibt Warburg Research einen Zielkurs von 375 € aus.

Hier bin ich etwas vorsichtiger. Zunächst einmal gehe ich davon aus, dass der steile Anstieg wieder korrigiert. Das hat bereits begonnen. Um eine günstige Einstiegsbasis zu haben, wäre es vorteilhaft, wenn sich die Korrektur weiter fortsetzt.

Bremsklötze sehe ich einerseits in dem geringen Streubesitz von rund 24%, wovon sich die meisten Aktien wiederum in Händen von institutionellen Anlegern befinden. Der eigentliche Freefloat liegt bei knapp 10%. Hier reichen geringe Umsatzveränderungen, um große Kursschwankungen zu erzeugen, das war Anfang Juni der Fall.

Als zweites Kriterium sehe ich das hohe KGV. Der operative Gewinn pro Aktie lag zuletzt bei rund 7,25 €, daraus ergibt sich ein ambitioniertes KGV von rund 33.

Dennoch bin ich positiv gestimmt, Cybersicherheit wird immer wichtiger und ist ein Zukunftsmarkt. Mittelfristig liegt meine Kurserwartung bei 270 €

💬 Secunet-Aktie: Jetzt diskutieren!
Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Aktien-Forum der neuen Generation.
Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien