JO 19.09.19 / 8:42

Prosus: Der Gigant, den noch (fast) niemand kennt...

Seit kurzem ist an der niederländischen Börse (Euronext Amsterdam) die Aktie eines neuen Internetgiganten gelistet, nämlich das Papier von Prosus (WKN: A2PRDK). Prosus? Ein Internetgigant? Und trotzdem haben sie noch nie von dem Unternehmen gehört? Wie kann das sein? Nun, des Rätsels Lösung ist gar nicht so schwer. Denn bei Prosus handelt es sich um eine Tochtergesellschaft des südafrikanischen Internetkonzerns Naspers, den man durchaus auch hierzulande kennt.

Konkret hat Naspers in Prosus alle seine Beteiligungen an anderen Internetunternehmen gebündelt. Dazu gehört beispielsweise eine große, weil frühzeitig eingegangene, Beteiligung am chinesischen Internetkonzern Tencent (31% des Aktienkapitals). Aber eben auch die Beteiligung an der seinerzeit von Rocket Internet mitgegründeten Delivery Hero (23% des Aktienkapitals). Alles in allem bringt es Prosus daher auch auf einen aktuellen Börsenwert von rund 110 Mrd. Euro.

Ich denke, dass man eine solche Company daher auch mit Fug und Recht als Giganten oder Internetgiganten bezeichnen darf. Doch egal wie man Prosus nun bezeichnen mag – wichtiger ist natürlich, was Anleger jetzt mit der Aktie tun sollten. Zunächst einmal ist festzuhalten, dass jeder Naspers-Aktionär automatisch Prosus-Aktien eingebucht bekommen haben sollte. Trotzdem gehören dem Mutterkonzern Naspers jedoch immer noch 73% des Aktienkapitals von Prosus.

Fundamentale Bewertung: Sum-of-the-Parts-Analyse ergibt leichte Unterbewertung

Die beiden wichtigsten Beteiligungen, die Naspers in Prosus gebündelt hat, habe ich ja bereits genannt. Tencent bringt es dabei aktuell auf einen Börsenwert von gut 413 Mrd. US-Dollar oder umgerechnet knapp 375 Mrd. Euro. Delivery Hero bringt es dagegen auf eine aktuelle Market Cap. von gut acht Milliarden Euro. Dementsprechend ist die Beteiligung an Tencent derzeit gut 116 Mrd. Euro sowie die Beteiligung an Delivery Hero circa 1,85 Mrd. Euro wert.

Die übrigen Beteiligungen (wie z.B. 43% an MakeMyTrip), dürften es hingegen insgesamt nicht auf einen Wert von knapp 5 Milliarden Euro bringen. Somit ergibt eine Sum-of-the-Parts-Analyse einen Gesamtwert in Höhe von über 120 Mrd. Euro. Gegenüber der aktuellen Market Cap. von Prosus in Höhe von etwa 110 Mrd. Euro ergibt sich also eine leichte Unterbewertung. Oder andersrum: der fundamental faire Wert von Prosus läge derzeit eigentlich bei rund 75 Euro je Aktie.

Bob van Dijk, CEO von Naspers und Prosus, durfte am 11. September 2019, zur Feier des Prosus-Börsengangs, den Handel an der Euronext Amsterdam mit dem obligatorischen Glockenschlag eröffnen...

Kursentwicklung von Prosus hängt weitestgehend an Kursentwicklung von Tencent

Allerdings ist die größte und wichtigste Beteiligung von Prosus eben jene 31%ige Beteiligung an Tencent. Steigt die Aktie von Tencent also beispielsweise um +10%, so steigt auch der fundamental faire Wert von Prosus um knapp +10%. Der Einfluss der Kursentwicklung von Delivery Hero und anderen Beteiligungen ist hingegen zum aktuellen Zeitpunkt noch als eher marginal zu bezeichnen. Daher macht es auch nicht viel, dass ich persönlich Delivery Hero als überbewertet ansehe.

Die Frage ist nur, warum es dann die Aktie von Prosus überhaupt braucht. Denn wer in Tencent investieren möchte, kann das auch direkt tun. Gleiches gilt natürlich für Delivery Hero sowie Naspers selbst. Persönlich würde ich daher die Aktie von Prosus nur solange behalten, wie es die derzeitige fundamentale Unterbewertung gibt. Auf Höhe des fundamental fairen Wertes, den man jedoch quasi täglich neu bestimmen muss, würde ich die Aktie verkaufen.

In einem Interview mit RTL in den Niederlanden bezeichnete der Naspers und Prosus-CEO das seinerzeit frühzeitige Investment in Tencent als "gute Idee".

Das Papier des Mutterkonzerns Naspers würde ich dagegen halten und die Aktie von Tencent sehe ich prinzipiell sogar als guten Kaufkandidaten an. Wobei man hier sukzessive einsammeln sollte, solange es noch keine Lösung im Handelsstreit der USA mit China gibt. Delivery Hero erscheint mir oberhalb von 40 Euro dagegen überbewertet, so dass die Aktie für mich ein Verkaufskandidat ist. Prosus selbst ist nicht schlecht, aber letztlich eine Aktie, die die Welt nicht unbedingt braucht.

Zugehörige Kategorien: IPO & BörsengängeTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare