Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Palantir-Aktie: Trading-Chance vor den Q3-Zahlen

Simon Ruic / 06.11.22 / 10:02

Palantir (WKN: A2QA4J) wird am Montag noch vor dem US-Börsenstart seinen Bericht für das dritte Quartal veröffentlichen. Bedingt durch ungünstiges Vertrags-Timing hatte der Datensammler bei seinem letzten Finanz-Update mit seiner Prognose die Anleger bitter enttäuscht. Aus dem gleichen Grund stehen die Chancen nun gut für eine positive Überraschung, die die volatile Aktie prompt zweistellig hochschrauben dürfte.

Palantir sammelt und strukturiert Daten im Auftrag von anderen Unternehmen und Regierungen. Der Kunde soll auf diese Weise Prozesse besser verstehen und die Effizienz seiner Organisation erhöhen. Das 2003 gegründete Unternehmen ist seit September 2020 an der US-Tech-Börse Nasdaq gelistet und kommt derzeit auf eine Marktkapitalisierung von 16 Milliarden US$.

2022 war für Palantir-Anleger ein überaus bescheidenes Jahr. Seit Januar hat der Titel über 55% seines Werts verloren; in den vergangenen 12 Monaten lösten sich sogar fast 70% der Marktkapitalisierung in Rauch auf.

Vorläufiger Negativ-Höhepunkt war der Halbjahresreport, bei dem der Daten-Spezialist seinen bescheidenen Ausblick für das dritte Quartal lieferte und seine Jahresumsatzziele obendrein eindampfte. Anleger quittierten das enttäuschende Finanz-Update mit einem Tagesminus von 15%.

Die Welt braucht die Daten-Deuter immer mehr

Die vorsichtige Q3-Guidance lässt sich jedoch mit der Art und Weise erklären, wie die Verträge von Palantir beschaffen sind. Es handelt sich in der Regel und verhältnismäßig große Volumina, sodass das Timing der Vereinbarungen von Quartal zu Quartal für unbeständige Einnahmen sorgen kann.

Die langfristigen Aussichten des Datensammlers hingegen sind aus meiner Sicht weiterhin intakt. Die Menge an Daten, mit denen Unternehmen arbeiten müssen, steigt weiterhin exponentiell – und damit nimmt auch die Notwendigkeit zu, sie zu organisieren und Nutzen aus ihnen zu ziehen. Und exakt an diesem Punkt kommt die US-amerikanische Daten-Krake ins Spiel.

Chance auf positive Q3-Überraschung

Am Montag, dem 7. November, noch vor dem US-Handelsstart, plant Palantir nun seinen Zwischenreport für das dritte Quartal zu veröffentlichen. Die Erwartungen für die Ergebnisse und den weiteren Ausblick scheinen so niedrig zu sein, dass selbst die geringste positive Überraschung vom Markt honoriert werden dürfte.

Den Q3-Umsatz schätzen Analysten im Schnitt auf 475 Millionen US$, was gegenüber dem Vorjahreszeitraum einem Wachstums von +21% entspricht und gerade am oberen Ende der Vorstands-Guidance (474-475) liegt. Im Vorquartalsvergleich würde die Zahl gerade mal einem Wachstum von 0,4% entsprechen – sicher nicht das, was Investoren von einem Wachstumsstory wie Palantir erwarten und der Grund für den Kursrutsch vor drei Monaten.

Die bereits erwähnte Unbeständigkeit der Einnahmen aus Vertrags-Timing-Gründen hat jedoch eine Kehrseite: Sie bietet Gelegenheiten, die Analystenschätzungen zu übertreffen. Interessant dabei: Palantir hat bei seiner Q3-Prognose explizit darauf hingewiesen, dass „keine neuen größeren Aufträge der US-Regierung“ darin berücksichtig worden sind.

Ende September hatte der Daten-Spezialist aber bekanntgegeben, dass er mit dem U.S. Army Research Lab eine Vertragsverlängerung im Wert von bis zu 229 Millionen US$ erzielt hat. Der Abschluss wird sich zwar voraussichtlich nicht auf die Q3-Ergebnisse auswirken; er könnte jedoch durchaus einen Schub für die Schlussquartalprognose bedeuten, was der Markt wohlwollend zur Kenntnis nehmen würde.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Erfahre alles über die 10 größten Fehler des Tradings und wie Du Verluste vermeidest
  • Finde heraus, wie Du eine Strategie entwickelst, die zu Deinem Anlegerprofil passt
  • Lerne, warum Du Deine Systeme in regelmäßigen Abständen überprüfen solltest

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter von sharedeals.de an. Ich kann den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Starke Finanzposition

Während sich das Umsatzwachstum abgeschwächt hat und aufgrund des aktuell düsteren Makro-Umfeld weiter bremsen dürfte, haben sich andere Finanzkennzahlen bei Palantir in den letzten Jahren deutlich verbessert. Von einer horrenden EBIT-Marge bei -101% in 2018 ist der Daten-Experte in diesem Jahr bislang bei immerhin -13% angelangt.

Darüber hinaus kann das Unternehmen weiterhin eine starke Bilanz vorweisen mit Barmitteln und Äquivalenten um 2,5 Milliarden US$ und einem freien Cashflow, der sich von Quartal zu Quartal im mittleren zweistelligen Millionenbereich bewegt. In finanzielle Schwierigkeiten dürfte der US-Konzern vorerst jedenfalls nicht geraten.

Schwierige Bewertung

Wie man es bei wachstumsstarken, disruptiven Unternehmen vermutet, ist eine Bewertung der Aktie schwierig. Im Fall von Palantir sollte jedoch ohnehin die Qualität des Geschäfts der entscheidende Faktor sein. Sollte es der Daten-Krake tatsächlich gelingen, das anvisierte jährliche Umsatzwachstum von mindestens +30% bis 2025 zu halten, würde ich den aktuellen Aktienkurs um 7,75 US$ als attraktiv bezeichnen.

Der anstehende Q3-Report wird für das Unternehmen wegweisend sein. Schließlich gibt es mindestens erste Warnsignale, die für Investoren für roten Flaggen werden könnten – speziell beim Wachstumstempo in puncto Umsatz und kommerzielle Kunden.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Erfahre alles über effektiven Inflationsschutz und worauf es ankommt
  • Finde heraus, wie der Vermögensverlust zu verhindern ist und welche Faktoren wichtig sind  
  • Lerne, wie Du Dein Geld retten kannst und was dabei zu beachten ist

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Börsenbrief "Der Goldherz Report" an. Ich kann den Börsenbrief jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Palantir sticht im AI/ML-Ranking die US-Tech-Titanen aus

Allerdings gibt es auch reichlich Grund für Optimismus. So wurde Palantir zuletzt im vielbeachteten Forrester-Wave-Report als Marktführer in Sachen AI/ML-Plattform genannt – noch vor Tech-Schwergewichten wie IBM, Alphabet, Amazon und Microsoft. Das sollte Investoren von der Qualität der Palantir-Produkte überzeugen ebenso wie potenzielle Kunden.

Palantir ist aus meiner Sicht gut aufgestellt, um ein erfolgreiches Jahrzehnt zu bestreiten – auch wenn es sich vorerst auf einige, zumeist makro-bedingte Gegenwinde einstellen muss. So verfügt das Unternehmen über eine hervorragende Bilanz, einen positiven freien Cashflow, ein branchenführendes Produkt in einem wachsenden Markt mit zahlreichen Optionen und einen attraktiven Aktienkurs.

Vor diesem Hintergrund freue ich mich schon auf das Finanz-Update am Montag.

Palantir-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Palantir-Aktie.

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel

Kommentare