Palantir-Aktie: Jüngste Analysten-Downgrades ein Warnsignal?

KI-Hype
04.07.24 um 15:09

Die Palantir-Aktie (WKN: A2QA4J) hat in diesem Jahr eine beeindruckende Kursentwicklung hinter sich. Das Unternehmen, das für seine datengetriebenen Lösungen bekannt ist, hat in den letzten Monaten viele Investoren durch solide Geschäftsberichte und optimistische Zukunftsaussichten überzeugt. Dennoch stellt sich die Frage: Ist die Aktie aktuell noch ein Kauf oder bereits zu teuer?

stock.adobe.com/visual_ideas

In den letzten 14 Tagen haben mehrere Analysten die Palantir-Aktie herabgestuft, was zu einer erhöhten Nervosität am Markt geführt hat. Vor zwei Wochen stürzte das Papier an einem Tag deutlich prozentual zweistellig ab.

Einerseits hatte die New Yorker Investmentbank Monness Crespi Hardt die Aktie von "Kaufen" auf "Verkaufen" herabgestuft und argumentiert, dass die Bewertung von Palantir "ein gefräßiges Extrem" erreicht habe. Mit dem beeindruckenden Kursanstieg von 70,8% in den letzten zwölf Monaten und 39,8% im Jahr 2024 sei der aktuelle Aktienkurs nun überbewertet. Das aktuelle Kursziel des Instituts liegt nun bei 20 US$

Zudem hat der US-Investmentriese Jefferies die Aktie jüngst von "Halten" auf "Unterperform" herabgestuft und führte an, dass der Hype um künstliche Intelligenz übertrieben sei. Die Aktie von Palantir handele zum 16-fachen Jahresumsatz, was als überbewertet betrachtet wird. Jefferies setzte das Kursziel auf 13 US$ pro Aktie.

Diese Herabstufungen spiegeln die Bedenken wider, dass die hohe Bewertung und der starke Kursanstieg der letzten Monate möglicherweise nicht nachhaltig sind. Dies wirft die Frage auf, ob Palantir trotz seiner soliden Geschäftszahlen und positiven Zukunftsaussichten derzeit zu teuer ist.

Wachstumspotenzial und solide Geschäftsgrundlage

Denn dass die Geschäftszahlen derzeit wirklich stark sind, daran besteht kein Zweifel.

Im ersten Quartal hat Palantir einen GAAP-Netto-Gewinn von 106 Millionen US$ erzielt, was einer Marge von 17% entspricht. Dies markiert das sechste aufeinanderfolgende Quartal der GAAP-Profitabilität. Der Umsatz wuchs um 21% im Jahresvergleich und erreichte 634 Millionen US$ – rund 17 Millionen US$ mehr als erwartet.

Besonders stark zeigte sich Palantir im US-Kommerzgeschäft, wo die Einnahmen um 40% im Jahresvergleich auf 150 Millionen US$ stiegen. Die Anzahl der US-Kommerzkunden erhöhte sich um 69% auf 262. Insgesamt betrug der kommerzielle Umsatz 299 Millionen US$, ein Anstieg von 27% im Jahresvergleich. Auch im Regierungssegment stiegen die Einnahmen um 16% auf 335 Millionen US$.

Stabile finanzielle Position

Ein weiterer positiver Aspekt ist Palantirs positive Cashflow-Situation. Im ersten Quartal 2024 betrug der operative Cashflow fast 130 Millionen US$. Der freie Cashflow belief sich auf rund 149 Millionen US$, was einer Marge von etwa 23% entspricht. Zudem verfügt das Unternehmen über liquide Mittel und kurzfristige US-Staatsanleihen im Wert von 3,9 Milliarden US$.

Zukunftsaussichten und die Bewertungsfragen

Palantirs Management hat seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2024 auf 2,677 bis 2,689 Milliarden US$ angehoben. Auch die Prognose für den bereinigten operativen Gewinn wurde auf 868 bis 880 Millionen US$ erhöht. Das wären wieder sehr starke Wachstumsraten gegenüber den Vorjahreszahlen (2,225 Milliarden bzw. 632 Millionen US$).

Diese optimistischen Aussichten spiegeln sich jedoch auch in der Bewertung der Aktie wider. Aktuell wird Palantir mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 92 auf Basis der letzten zwölf Monate bewertet. Dies ist ein hoher Wert, der auf den ersten Blick abschreckend wirken kann. Allerdings ist es wichtig zu bedenken, dass dieses KGV rückwärtsgerichtet ist und nicht die zukünftigen Wachstumschancen vollständig widerspiegelt.

Herausforderungen und Risiken

Wegen der positiven finanziellen Entwicklung, den vielversprechenden Zukunftsaussichten und dem allgemeinen KI-Hype ist Palantir derzeit schon äußerst sportlich bewertet Dies macht es prinzipiell immer schwierig, eine klare Kaufempfehlung auszusprechen, selbst wenn man die langfristigen Potenziale des Unternehmens berücksichtigt.

Die Risiken, die mit einer so hohen Bewertung einhergehen, sollten nicht unterschätzt werden. Auch wenn Palantir weiterhin solide Zahlen liefert und sein Geschäft ausbaut, könnte die Aktie kurzfristig anfällig für Korrekturen sein.

Fazit: Nicht verrückt machen lassen

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Palantir ein starkes Unternehmen mit beeindruckendem Wachstumspotenzial und soliden finanziellen Grundlagen ist. Die aktuellen Bewertungen der Aktie scheinen jedoch zu hoch und rechtfertigen aus Anlegersicht normalerweise eine vorsichtige Haltung.

Normal ist bei Palantir aber ohnehin nichts. Ich habe kürzlich versucht, das wahre Potenzial anhand einer Discounted-Cashflow-Analyse zu berechnen. Und siehe da: Der faire Preis des Titels liegt demnach bei 32 US$ – ein Aufwärtspotenzial von weiterhin knapp +24%.

Langfristig orientierte Anleger sollten versuchen, sich auf die Fundamentaldaten zu konzentrieren und zu versuchen, den ganzen Lärm um das KI-Papier zu ignorieren. Und wenn man sich die mal genau ansieht, kann das letztlich nur zu überdurchschnittlichen Renditen führen.

ℹ️ Palantir vorgestellt

  • Palantir Technologies ist ein US-Technologieunternehmen, das Software und Dienstleistungen zur Analyse großer Datenmengen anbietet.
  • Das Unternehmen hat zwei Geschäftsbereiche: Während sich Palantir Gotham an Armeen, Geheimdienste, Polizeibehörden und sonstige staatliche Einrichtungen richtet, kommt Palantir Foundry bei gewerblichen Kunden in verschiedensten Branchen zum Einsatz.
  • Das Unternehmen mit Sitz in Denver im US-Bundesstaat Colorado notiert an der New York Stock Exchange und ist derzeit ca. 57 Milliarden US$ wert.

💬 Palantir-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Börsen-Forum der neuen Generation.

 

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien

Das könnte Dich auch interessieren:

heute um 13:42

Vonovia-Aktie: Das sieht nach Ärger aus
Streit in Berlin

11.07.24 um 10:08

Palantir-Aktie: Das gab’s seit 3 Jahren nicht mehr
Noch mehr KI-Fantasie

Andreas Bernstein
11.07.24 um 10:04

Adidas vs. Nike: Welche Aktie gewinnt das Börsenduell?
Technische Analyse

08.07.24 um 13:40

Nvidia-Aktie: Das sagen die Analysten jetzt
Kann sie noch weiter steigen?

01.07.24 um 10:56

Zalando-Aktie: Nach diesem Analysten-Update ein Kauf?
JPMorgan sieht Potenzial

26.06.24 um 11:02

Plug Power-Aktie: Das nächste 5-Jahrestief kommt
Nachrichten verpuffen

26.06.24 um 11:00

Hornbach-Aktie: Das ist jetzt ratsam
Wenig Gewinnwachstum erwartet

26.06.24 um 10:51

Rivian-Aktie +50%: Warum das Kursfeuerwerk?
Neuer VW-Partner

26.06.24 um 8:38

TUI-Aktie: Hilft ihr das auf die Sprünge?
Neu im MDAX