Manuel / 12.01.21 / 11:35

Nordex: Rätselhaft...

Die Nordex Group (WKN: A0D655) meldet heute Bewegung bei ihren Top-Personalien. Finanzchef Christoph Burkhard verlässt das Unternehmen vorzeitig zum 28. Februar. Als Begründung nennt Nordex persönliche Gründe.

Sein Nachfolger steht mit Dr. Ilya Hartmann, der seit 1. Januar Mitglied des Vorstands ist und das Finanzressort von Burkhardt übernehmen wird, bereits fest.

Ich will den Abgang des CFOs ausdrücklich nicht mit den jüngsten Entwicklungen beim Windenergiespezialisten verknüpfen. Doch Fakt ist, dass Nordex zuletzt eine üppige Kapitalerhöhung über 200 Millionen Euro durchgeführt hat und es besteht immerhin die Möglichkeit, dass beispielsweise bei der Kapitalallokation der Mittelzuflüsse oder generell in puncto Finanzierungsstruktur Auffassungsunterschiede bestehen.

Nordex hatte im November mehr als ambitionierte Pläne präsentiert, denenzufolge es im Jahr 2022 einen Umsatz von 5 Milliarden Euro und eine EBITDA-Zielmarge von 8 Prozent einplant. Wenn mir als Anleger fortan ein jährliches Gewinnwachstum im prozentual zweistelligen Bereich inklusive entsprechender Gewinn- und Cashflowqualität "garantiert" würde, wäre die Anlageperspektive klar, doch Nordex überrascht immer wieder mit extremen Kapitalbedarf und niedrigen Profiten.

Momentum schlägt Value

Faktisch ist es so, dass primär der Hype um grüne Energie die Kurse treibt. Inwiefern das berechtigt ist, werden die Finanzberichte zeigen. Nachdem unser Kursziel bei 20 Euro erreicht worden ist, scheinen die derzeit gezahlten 25 Euro zu teuer.

Nordex-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Nordex-Aktie.

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare